Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

7. Juni 2010

Der Blog-Filo für's Filo-Blog

In meinem Artikel Slimline Redux habe ich davon berichtet, dass ich einen meiner Filos zum Blog-Notizbuch umfunktioniert habe.
Vielleicht habt Ihr Euch gefragt, wie ein solcher "Blog-Filo" aussieht?

Als wir im März mit diesem Blog begonnen haben, habe ich die Notizen dazu unter "Projects" abgelegt. Allerdings wurden sie bald so umfangreich, dass ich einen eigenen Filo dafür eingerichtet habe - zunächst den Slimline, der mir dann aber für unterwegs fehlte, so dass ich mein Blog-Material in den Urban gepackt habe. (Zwischenzeitlich war es auch mal im Indie, aber den nutze ich gerade zur Reisevorbereitung.)

Darin habe ich zunächst einmal einen Wochenkalender, in dem ich alle Blog-Aktivitäten festhalte: Artikel, Umfragen, Fotos, SCS, Gastartikel usw. Zur besseren Übersicht versehe ich sie zusätzlich mit bunten Klebepunkten in verschiedenen Farben. Für bereits fertige Artikel nehme ich Post-Its, die ich an dem Tag einklebe, für den die Veröffentlichung geplant ist- so kann ich besser planen, was ich wann poste und wieviel Material ich noch habe.

Nach dem Kalender folgt das contemporary Register:

  1. Referenz: allgemeine Infos zum Blog, Login-Daten, Kontakte etc.
  2. Liste von Themen für Artikel, durchnummeriert
  3. Liste von möglichen Themen für Umfragen
  4. Liste von möglichen Ideen für den SCS
  5. Notizen zu den einzelnen Themen (ebenfalls nummeriert)
  6. Notizpapier
Wenn ich Artikel vorbereite, notiere ich in der Regel zunächst ein paar Stichworte auf Papier; halte alles fest, was mir zu dem Thema einfällt. Ich bin ein altmodisches Mädchen - so funktioniert mein Gehirn nun mal... Die Notizen zu dem Thema, an dem ich aktuell arbeite, nehme ich auch schon mal in meinem "Alltags"-Filo mit, damit ich unterwegs alles aufschreiben kann, was mir einfällt. Der Blog-Filo bleibt daheim auf meinem Schreibtisch.
Jedes Thema bekommt ein eigenes Blatt - falls nötig auch mehrere - , das ich wegwerfe, wenn der Artikel geschrieben ist. (Für diese Notizen verwende ich übrigens meine Bestände an Billig-Notizpapier aus der PräFilofax-Zeit.) Und wenn ich am PC bin, tippe ich dann meinen Entwurf anhand dieser Notizen, um ihn am PC weiter zu bearbeiten.

Habt Ihr auch "Spezial"-Filos für besondere Themen/Zwecke?

Kommentare:

  1. Danke für Deine Erläuterung. Ich habe mich tatsächlich immer schon gefragt, was verschiedene Blogger in ihrem "Blog-Filo" haben ;-)
    Jetzt weiß ich's endlich ...

    AntwortenLöschen
  2. @jotje
    Es freut mich, dass ich Dich " erleuchten" konnte.
    Ich kann natürlich nur für mich sprechen. Vermutlich organisieren viele Blogger ihre Arbeit komplett am
    PC. Aber wenn man schon ein Blog über Filofax schreibt, liegt es irgendwie nahe, ihn auch dafür zu benutzen, oder?

    AntwortenLöschen
  3. @Iris: Ja, das liegt nahe ;)

    Ich habe im Moment nur einen "Themenfilo" für die Nachprüfung in die ich muss... :(

    AntwortenLöschen