Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

10. August 2010

BeNeFAX

Ja, das bin ich auf dem Foto; wir sitzen auf dem Rembrandtplein in Amsterdam und warten aufs Frühstück. Dass ich Linkshänderin bin, habt Ihr (als aufmerksame Leser dieses Blogs) ja schon gewußt.

Die Reise führte uns (meinen Mann, die zwei Filos und mich) Anfang Juli zunächst nach Essen, wo meine Schwiegereltern leben, und dann weiter nach Holland: erst nach Amsterdam und dann nach Den Haag.

In Holland waren wir vergangenes Jahr auch schon, so dass ich meine gesammelten Infos, selbstgebastelten Stadtpläne etc. wieder verwenden konnte. (Letztes Jahr habe ich zwar noch das bsb obpacher-System verwendet, aber es ist ja kompatibel mit Filofax.) Zusätzlich habe ich mir eine Liste der Filofax-Händler ausgedruckt und auf Filofax NL nach Produkten gesucht, die in Deutschland nicht zu kriegen sind: z. B. der Heart.

Von anderen Filo-Fans wußte ich bereits, dass Filofax in den Niederlanden recht teuer ist (sogar noch teurer als in Deutschland!) und der Handel meist auch nicht besonders gut sortiert. Die einheimische Konkurrenz, nämlich Succes, ist hier offenbar sehr viel beliebter.

Das Angebot in Amsterdam war dann auch eher enttäuschend: wenig Auswahl, vor allem in Sachen Ringbücher (den Heart habe ich gar nicht gefunden) - und im Bijenkorf, dem (soweit ich weiß) größten Kaufhaus in Amsterdam, gab es noch keine Kalender für 2011!
Tatsächlich habe ich es dann aber geschafft, in einer Seitenstraße durch Zufall auf einen Schreibwarenladen zu stoßen, der nicht nur eine überraschend große Auswahl hatte, sondern auch Einlagen, die bei uns nicht (mehr) erhältlich sind, darunter knallrotes (!) Notizpapier, Post-Its, die Travellers Checklist... eine London Tourist Map und eine Karte von Amsterdam (wenn auch nicht original Filofax) - perfekt!

Auf Scheveningens chicer Einkaufsstraße, der Frederik Hendriklaan, gab es gleich zwei sehr gut sortierte Schreibwarenläden. Dort habe ich tatsächlich die Einlagen gefunden, die ich gesucht hatte; zwei verschiedene Monatskalender, die in Deutschland nicht erhältlich sind: Monat auf einer Seite mit Notizen und Monat auf zwei Seiten - beide werde ich Euch in einem eigenen Artikel einmal detaillierter vorstellen. Es gab sie sogar noch für 2010, so dass ich sie auch direkt ausprobieren konnte!! (Die 2011er habe ich dann in London gekauft, wo sie deutlicher billiger sind, - aber ich wußte ja nicht, ob 2010 dort noch vorrätig sein würde).

In Den Haag habe ich dann auch noch eine BeNeLux-Karte gefunden - auch diese nicht original Filofax, aber im Personal-Format. Mein Mann war ganz perplex, dass es mir tatsächlich immer wieder gelingt, etwas zu finden, dass ich noch nicht habe...

In Brüssel, der nächsten Station unserer Reise, gab es einen großen Schreibwarenladen mit Filofax-Schaufenster direkt um die Ecke unseres Hotels. Leider bin ich nicht sofort am Freitagnachmittag reingegangen, weil mein Mann (der mich stets geduldig in jeden Schreibwarenladen begleitet) meinte: "Da können wir ja auch dem Rückweg noch reingehen." Tja, auf dem Rückweg hatte der Laden schon zu. Und er hatte auch Samstag nicht auf - von Sonntag gar nicht zu reden...
Bei Inno (der großen belgischen Kaufhauskette) auf der rue Neuve gab es immerhin eine recht gute Auswahl - auch der Heart war vorrätig. Da unsere Reise uns allerdings noch nach London führen sollte, habe ich mich zurückgehalten, denn dort ist er billiger - und wer weiß, was es noch alles gibt...

Doch davon werde ich das nächste Mal berichten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen