Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

28. September 2010

Variatio delectat*

Was bisher geschah:
Im Juli - Ihr erinnert Euch - habe ich in London den Malden gekauft - Liebe auf den ersten Blick! Es hat sich herausgestellt, dass er nicht nur schön ist, sondern auch über innere Werte verfügt - als "Alltags"-Filo ist er dank seiner Aufteilung und des weichen Buffalo-Leders absolut perfekt! Von all meinen Filos ist er mein erklärter Liebling.

Im August hat Maren dann hier im Blog ihren Classic zum halben Preis verkauft - und obwohl ich eigentlich keinen neuen Filo kaufen wollte, mußte ich bei diesem Angebot einfach zuschlagen! Einen Classic hatte ich mir schon länger gewünscht, er war mir allerdings zu teuer gewesen. So habe ich ihn zunächst mal ins Regal gestellt "für später" und gelegentlich hervorgeholt, um ihn zu bewundern.

Schön und gut, aber - "the proof of the pudding is in the eating", wie es so schön heißt. Vor etwa zwei Wochen wollte ich ihn dann doch endlich einmal benutzen... Also habe ich schweren Herzens meinen Malden leer geräumt und bin in den Classic "umgezogen".


Nach dem Malden mit seinem super geschmeidigen Leder war es in der Tat eine Umstellung.
Ja, ich habe meinen geliebten Malden vermisst! Die Stiftschlaufe, in die mein Lieblingsstift hineinpasst. Das Notizblockfach. Das kleine Reißverschlußfach vorne, das optimal ist für Korrekturetiketten, Verstärkungsringe, Briefmarken und ähnlichen Kleinkram. Wie mühelos er flach liegen bleibt...

Tatsächlich bin ich sogar einige Male zurück in den Malden "gezogen"... aber dann tat es mir wieder leid um den Classic, der ja auch wunderschön ist... und sooo gut nach Leder riecht. (Der Malden, obwohl auch aus Leder, hat nicht so intensiv gerochen - das mag daran liegen, dass ich das Ausstellungsstück aus dem Filofax Centre genommen habe, das schon eine Weile im Regal gestanden hatte.)

Das Rindleder des Classic ist außerdem sehr viel unempfindlicher gegen Kratzer. Auch das Problem mit dem "Flachliegen" war nicht so groß, wie ich erwartet hatte: die linke Seite liegt zwar nicht flach auf dem Tisch, aber er bleibt zumindest offen (genauso wie der Indie also). Und wie Ihr seht, trainiert er mit einem Profi:



Gestern habe ich auch endlich den perfekten Stift gefunden: einen LAMY logo Druckbleistift, der genau in die Stiftschlaufe des Classic (und anderer Filos) passt. Oh, happy day!

Der Malden hat sich, nach acht Wochen Dauereinsatz, eine Pause redlich verdient.
Und das Schöne am Filofax-Prinzip ist ja, dass ich jederzeit wieder tauschen kann, wenn mir danach ist!


*Abwechslung ist angenehm

1 Kommentar:

  1. Herrlich Iris :) dass Du ein schlechtes Gewissen hast, wenn Du den Classic nicht ausreichend nutzt! Das kenne ich.. ich hatte auch ein bißl ein schlechtes Gewissen, als ich ihn wieder verkauft habe. Aber umso mehr freue ich mich, dass Du immer mehr Spaß mit ihm hast!

    Aber meinen Malden, ach.. den liebe ich immer noch über alles!

    AntwortenLöschen