Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

21. Oktober 2010

Don't try this at home

Als Reaktion auf meinen Finchley-Artikel vorgestern berichtete mir @Tommes_S auf Twitter von einem Filo mit "echter" Cremefüllung:
"Leider ist mir ein großer Becher Joghurt in der Tasche kaputt gegangen und hat sich gleichmäßig in meinem Filofax verteilt."
Die Folgen könnt Ihr Euch vermutlich lebhaft vorstellen:
"Die Einlagen waren vollgesaugt, nicht zu retten. Der Filo leider trotz einiger Versuche auch nicht, die Flecken rochen etwas."
Mit anderen Worten - ein Totalschaden. Was lernen wir daraus? Milchprodukte und Filofax immer getrennt voneinander transportieren!

Ich kann von Glück sagen, dass mir ein solches Filofax-Malheur bisher erspart geblieben ist. Ich habe mal Kaffee (ohne Milch!) auf meinen Indie gekleckert, aber die Flecken ließen sich mit Küchenkrepp problemlos abtupfen - der Indie ist imprägniert und sah aus wie neu. Da er geschlossen war, sind auch die Einlagen heil geblieben.

Wie ist es bei Euch? Schon mal einen Filofax-Unfall (nicht unbedingt mit Lebensmitteln) gehabt? Erzählt uns davon - wir lachen auch nicht. Versprochen!

Kommentare:

  1. Mein Rezepte-Domino muss regelmäßig Fettspritzer in der Küche kassieren. Die lassen sich dann zum Glück ganz leicht wieder abwischen und sind dann auch unsichtbar. Bei Leder habe ich die Erfahrung gemacht, dass man niemals versuchen sollte, Flecken mit Wasser zu entfernen. Einfach trocknen lassen und dann mit der Hand wegrubbeln. Wenn auch das nicht hilft, ein Tuch mit etwas Olivenöl drauf verwenden. Das Fett wird mit der Zeit absorbiert, erhält aber die Farbschicht des Leders!!

    AntwortenLöschen
  2. @Jotje
    Vielen Dank für Deine Tipps!
    Wobei - das größte Problem bei den Joghurtflecken war vermutlich der Geruch...

    AntwortenLöschen