Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

31. Juli 2010

Speakers' Corner Saturday - 19

Jetzt sind wir schon seit (fast) einer Woche wieder zuhause.
Ich habe Fotos auf Flickr hochgeladen, die "Filo auf Reisen"-Artikel überarbeitet (die ich schon in Juni geschrieben hatte), ein paar neue Artikel vorbereitet... Die ganzen Reiseinfos, Karten etc. sind in den Travel-Filo gewandert. Es tut gut, wieder all meine Filos um mich zu haben!
Im Alltag begleitet mich jetzt - natürlich - der Malden. Eine ausführliche Review lest Ihr nächste Woche hier.

Nun aber genug vor mir...
Was gibt's bei Euch Neues? Habt Ihr neue Filos - oder neue Verwendungen für die "alten"? Filofax-Geschichten sind nie langweilig, also erzählt uns davon!

28. Juli 2010

Filo auf Reisen (2): On the Road

Wie ich Reisen mit meinem treuen Filofax plane, darüber habe ich ja schon berichtet.

Unterwegs brauche ich auf jeden Fall einen robusten Filo, der es nicht übelnimmt, den ganzen Tag mit Sonnencreme, Kamera, Wasserflasche usw. in der Handtasche herumgeschleppt und immer wieder hervorgeholt zu werden, um etwas nachzuschauen oder zu notieren. Meine Wahl fiel dieses Jahr auf den Indie. Er ist leicht und schmal und erstaunlich unempfindlich. (Was ich neulich unfreiwillig getestet habe, als ich meine Kaffeetasse umgeworfen habe: einmal abgetupft mit Küchenkrepp und der Indie war wie neu! Doch ich schweife ab...) Außerdem hat er ein Fach für den Notizblock - ganz praktisch unterwegs.

Ich habe also meinen Filo gepackt und mitgenommen:
  • den Wochenkalender + die entsprechenden Seiten des Tageskalenders
  • ausreichend Notizpapier (in verschiedenen Farben)
  • alle Reiseinfos, Adressen und Karten für unterwegs*
  • "Finanzen"-Formulare für's Reisebudget
  • Klarsichthüllen für Belege usw.
  • Visitenkartenhüllen für V. von Hotels, Restaurants, Shops etc.
* siehe dazu meinen Artikel zur Reiseplanung

Mein "Alltags"-Filofax enthält all meine Adressen. Da ich im Urlaub aber weder die Telefonnummer meines Friseurs noch die Öffnungszeiten des Lieblingscafés brauche, habe ich nur ein "abgespecktes" Adressregister mitgenommen, das die wichtigsten Kontakte enthält - das spart Platz und ich laufe nicht Gefahr, meine gesamten Adressen zu verlieren, falls - Gott bewahre - mein Filo abhanden kommt.

Nachdem ich all das für drei Wochen und vier Länder zusammengetragen hatte, schien es eine gute Idee zu sein, einen zweiten Filo als "Archiv" mitzunehmen, so dass ich alle erledigten bzw. noch nicht relevanten Infos dort ablegen konnte. Ich habe also zusätzlich den Mode eingepackt, was sich als gute Idee erwiesen hat. Im Indie hatte ich so jeweils nur die aktuellen Karten, Adressen usw. - alle anderen Sachen habe ich im Mode aufbewahrt. Nützlicher Nebeneffekt: ich konnte nach Belieben zwischen beiden Modellen switchen... was ich auch getan habe - wie Ihr auf meinen Fotos sehen könnt.

Natürlich nehme ich auch immer Reiseführer in den Urlaub mit, sie dienen aber eher zum Schmökern im Hotel. Die relevanten Infos hatte ich alle im Filo - so konnte ich sie auch direkt ergänzen bzw. korrigieren, was geänderte Öffnungszeiten, Wartezeiten, Preise etc. angeht. Neue Adressen, z. B. von Shops oder Restaurants, habe ich ebenfalls gleich notiert, Visitenkarten und Belege verstaut; Tickets von Museen etc. als Souvenirs in den Tageskalender geklebt. Auch die Keycard des Hotels sowie die Oyster Card (für Bus & Underground in London) fanden im Filo ihren Platz.

Wie immer habe ich natürlich nach kostenlosen Stadtplänen und Karten Ausschau gehalten, die ich für den Filo zurechtschneiden/falten kann. (Eine kleine Schere und einen Einlochlocher habe ich deshalb immer im Reisegepäck!) Zu meiner großen Freude gab es in Holland sogar echte Filofax-Karten von Amsterdam, BeNeLux und London - nicht kostenlos zwar, dafür aber im optimalen Foramt und passend gelocht.

Jetzt, wo ich wieder daheim bin, sind all diese Infos ins Reise-Archiv für die nächste Reise gewandert. (Inzwischen habe ich so viele Karten, Notizen etc. zusammengetragen, dass ich den Domino zum Travel-Filo ernannt habe.)

Ich weiß, dass es - z. B. von Moleskine - wunderbare City Notebooks für verschiedene Städte gibt, die neben Stadt- und U-Bahnplänen jede Menge Vordrucke bieten, um genau diese Informationen (Hotels, Restaurants etc.) zu erfassen. Ein "offenes" System wie der Filo ermöglicht es mir aber, genau die Infos zu notieren, die für mich relevant sind - und das auf so vielen Seiten, wie ich will. Ich kann einzelne Seiten entfernen und meine Infos für den nächsten Trip nach Belieben neu zusammenstellen.

Erzählt doch mal von Euren Reisen mit dem Filo!

26. Juli 2010

Filo auf Reisen (1): Planung

Auch was die Urlaubsplanung angeht, ist mir mein treuer Filofax immer eine große Hilfe!

Sobald der Termin feststeht, notiere ich ihn - natürlich - im Kalender. So sehe ich auch gleich, welche anderen Termine oder To Dos in diesen Zeitraum fallen und evtl. verschoben/abgesagt werden müssen.
Vom Reisetermin rückwärts kalkuliere ich dann alle damit verbundenen To Dos, z. B.: Packen/Wäsche, Zeitungen abbestellen, Reiseführer/Infos besorgen, Route planen, Hotel buchen... und notiere sie, soweit möglich, direkt im Kalender oder auf meinen Monatslisten.
"Urlaub" kommt als Projekt in den Filo; hier sammle ich - zunächst eimal unsortiert - alles, was mir einfällt: Ideen, was man unternehmen könnte, woran ich denken muss, "Einkaufslisten" für Geschäfte am Urlaubsort...

Außerdem lege ich eine Liste an mit allem, was ich mitnehmen will/muss - auch diese Liste habe ich im Filo immer dabei, so dass ich alles, was mir spontan einfällt, sofort notieren kann. Wenn man diese Liste in den Urlaub mitnimmt, kann man unterwegs festhalten, was gefehlt hat und was überflüssig war, so dass man sie für den nächsten Urlaub optimieren kann. Falls die Liste sich bewährt hat, lohnt es sich eventuell, sie einmal am PC zu erfassen und auszudrucken für spätere Reisen. Hier findet Ihr eine (englische) Travellers Checklist zum Ausdrucken, die Steve von Philofaxy für D*I*Y Planner zur Verfügung gestellt hat. (Übrigens findet Ihr dort auch andere interessante Vorlagen - schaut einfach mal rein!)

Wir machen im Urlaub eigentlich immer Citytrips - Kultur und Shopping, jeweils ein paar Tage pro Stadt. Dieses Jahr waren wir in Holland/Belgien, bei unseren Verwandten in NRW und ein paar Tage in London.
Für jede Stadt, die wir besuchen werden, lege ich separate Notizen an, auf denen ich alle interessanten Infos notiere, die ich aus Reiseführern, Internet usw. zusammentrage, z. B. Sehenswürdigkeiten, Kuriositäten, berühmte Persönlichkeiten, die aus dieser Stadt kommen usw. (Vor Ort verblüffe ich meinen Mann gerne mit unnützem Wissen!) Adressen und Öffnungszeiten von Museen, Restaurants, Shops usw. notiere ich auf Adressblättern separat. Im Urlaub ergänze/korrigiere ich dann meine Infos - diese Infos kommen nach der Reise in meinen Travel-Filo, so dass sie für eine spätere Reise wieder zur Verfügung stehen. Letztes Jahr waren wir übrigens auch in Holland, so dass ich die entsprechenden Infos wieder verwenden konnte.

Natürlich notiere ich mir auch Adressen von Filofax-Händlern vor Ort: Vielleicht entdecke ich ja Einlagen/Karten, die es bei uns nicht gibt! Tatsächlich informiere ich mich vorab im Internet über das Angebot des jeweiligen Landes, um dann gezielt danach zu suchen. Gibt es vielleicht sogar Modelle, die in D nicht erhältlich sind? Das wäre doch mal ein hübsches Souvenir...

wie Ihr ja wisst, bastle ich mir gerne entsprechende Karten zum Einheften in den Filo. Meist findet man sie allerdings erst am Urlaubsort, in Touristen-Broschüren usw. Alternativ kann man auch welche aus dem Internet (z. B. Google Maps) ausdrucken und passend falten/einheften.

Es empfiehlt sich außerdem, je nach Bedarf folgende Telefonnummern/Infos zusammenzutragen und auf Reisen dabei zu haben:
  • Sperrung von ec-/Kreditkarte bzw. Handy bei Verlust
  • Pannenservice/Schutzbrief usw.
  • je nach Reiseziel ggfs. Adresse der Deutschen Botschaft
  • (Auslands-)Krankenversicherung, Kfz-Versicherung...
  • Telefonnummer des Nachbarn (bzw. desjenigen, der einen Wohnungsschlüssel hat)
  • Familienangehörige/Freunde
  • ggfs. Tiersitter
  • medizinische Infos, z. B. Medikamente, die man regelmäßig nimmt, oder Allergien
Sowie natürlich alle für die Reise relevanten Daten: Buchungsnummern, Kontaktdaten des Hotels sowie des Reiseveranstalters (falls man die Reise gebucht hat) usw. Wer auch unterwegs, z. B. in Internetcafés, ins Netz gehen will - immer mehr Hotels bieten ja inzwischen auch WLan -, braucht auch die entsprechenden Login-Daten!
Wenn man es einmal notiert hat, kann man diese (gegebenenfalls aktualisierte) Liste in jedem Urlaub wiederverwenden. Natürlich kann man all diese Nummern auch im Mobiltelefon speichern, aber... der Filofax gerät nie in ein Funkloch und hat auch keinen Akku, der im entscheidenen Moment "leer" ist.

Von Filofax UK - leider nicht in Deutschland - gibt es übrigens ein Travel Journal Pack mit Vordrucken für die Reise. Es enthält unter anderem ein undatiertes Kalendarium (40 Doppelseiten), jede Menge Listen/Formulare (To Do, Besorgungen, Packen, Budget, Notfallnummern...), Sticker, eine Weltkarte, ein paar Spiele für Wartezeiten unterwegs, eine transparente Hülle für Belege etc. Auf Philofaxy hat Laurie einen ausführlichen Artikel zum Travel Journal veröffentlicht. (Leider sind die einzelnen Formulare nicht separat erhältlich, so dass man jedesmal das ganze Pack nachkaufen muss.)

Wie nutzt Ihr euren Filofax zur Reiseplanung? Hat schon jemand das Travel Journal Pack ausprobiert?

25. Juli 2010

There's no place like home

Ich bin heute aus dem Urlaub zurückgekehrt.

Sorry, dass es im Blog so ruhig war - ich war unterwegs die meiste Zeit offline. Im Hotel in Den Haag kosteten 10 Minuten (!) WiFi über 3 Euro; im Pantone Hotel in Brüssel war zwar der WiFi-Zugang kostenlos, allerdings war auf unserem Stockwerk anscheinend der Router kaputt (ratlose Blicke beim Personal) - und der PC der Schwiegereltern wird noch von einer Dampfmaschine angetrieben... so fühlte es sich jedenfalls an.
Also musste ich immer irgendein Café oder Restaurant mit free WiFi suchen... was dem Begriff "ins Internet gehen" eine ganz neue Bedeutung verleiht.

Von meine Reise habe ich zwei (!) neue Filos mitgebracht und jede Menge Fotos und Material für Artikel.

Watch this space...!


Speakers' Corner Saturday - 18 (etwas verspätet)

Sorry, dass ich etwas zu spät bin. Aber ich hatte 0 Zeit.

Hier nun Platz, um alles über Filos etc. zu posten

17. Juli 2010

Speakers' Corner Saturday - 17

Es ist wieder Samstag und wieder Zeit für den SCS!

Hier ist Platz für alle eure Geschichten über den Filo, die sonst zu keinem Artikel passen!

10. Juli 2010

Speakers' Corner Saturday - 16

Hallo liebe Leser!

Es tut mir leid, dass so wenig im Blog los ist. Doch die Woche war echt schlimm. Die Hitze und ich war auch nur am rumhetzen :-s Tut mir leid!
Auch heute wieder voll der Stresstag, aber ich will euch nicht volljammern.

Hier ist nun wieder Platz für den wöchentlichen Klatsch und Tratsch über den Filofax ;)

4. Juli 2010

Speakers' Corner Saturday - 15 (etwas verspätet)

Hallo liebe Leser!

Etwas zu spät, kommt heute nun der SCS.
Es tut mir leid, aber ich bin gestern einfach nicht dazu gekommen.

Hier ist wieder Platz, alles los zu werden, was euch zum Filofax etc. einfällt!