Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

8. März 2011

Karma Chameleon

Der Chameleon stand schon länger auf meiner Wunschliste. Eigentlich wollte ich ja abwarten, welche neuen Farben im Frühjahr erscheinen.
Doch sei es die Tatsache, dass Spring Green nun discontinued wird, oder die vielen Flickr-Fotos, auf denen das Grün so schön aussieht... (und Grün in allen Schattierungen ist ohnehin eine meiner erklärten Lieblingsfarben) - jedenfalls lag ich irgendwann nachts wach und dachte darüber nach, welchen Filo ich im Frühling verwenden könnte: Wie Ihr wisst, wechsle ich meine Filos gerne mit der Jahreszeit, und nach Sketch (Dezember/Januar) und Malden (Februar) sollte nun im März etwas "Frühlingshaftes" her... und plötzlich wußte ich, dass es der Chameleon in Spring Green sein muß!

Ihr könnt Euch also meine Begeisterung vorstellen, als ich letzten Donnerstag das Gala Goodies Booklet aufschlug und einen 25 % Rabattcode für Filofax entdeckte. Ganz offensichtlich ein Wink des Schicksals!

Also habe ich den Chameleon in Spring Green bestellt und zwei Tage später das Paket in Empfang genommen:


Das Grün ist in der Tat wunderbar frühlingshaft, nicht zu gelblich oder grell - die Abbildung im Filofax-Katalog trifft den Ton sehr gut. Die Echsenprägung (viele haben geschrieben, dass sie wie "kleine Herzchen" aussieht) verleiht dem Rindleder einen ganz besonderen Charme - und macht ihn außerdem auch unempfindlicher gegen Kratzer. (Etwas, dass mich beim Malden immer nervt.) Im Gegensatz zum (nur 4 Euro billigeren) Finsbury ist der Chameleon auch innen komplett aus Leder - und, noch wichtiger: das Leder ist wunderbar weich. Out of the box mochte er zwar noch nicht flach liegen, aber ich bin sicher, dass er das ganz schnell lernt.
Für einen Leder-Filo ist er außerdem überraschend flach und leicht.

Auf der linken Seite finden sich sieben Steckfächer, eines davon ca. 8 cm tief, mit einem großen Fach dahinter.


Die Stiftschlaufe ist ebenfalls auf der linken Seite. Sie ist aus Leder mit einem elastischen Einsatz, aber trotzdem unglaublich eng! (Das ist auch das einzig Negative, das ich über den Chameleon sagen kann.) Ich habe meinen Lamy logo Druckbleisitft reingequetscht, in der Hoffnung, dass sie sich noch ein bißchen weitet.

Rechts hat der Chameleon eine Reißverschlusstasche; der RV ist durch einen Lederstreifen verdeckt, um die Einlagen zu schützen. Persönlich hätte ich ein Notizblockfach (wie es der Malden hat) bevorzugt, aber egal.

Der Chameleon wurde geliefert mit dem cotton cream Sachregister (englisch) - aber, überraschenderweise, mit dem deutschen Woche auf zwei Seiten-Kalendarium.
Außerdem hat er die übliche Auswahl an farbigem Notizpapier (gelb, rosa, lachs, blau und lavendel) und Formularen (To Do-Listen, Finanzen und Websites) mitgebracht sowie Adressblätter. Eine Weltkarte und eine Visitenkartenhülle waren ebenfalls dabei.

1 Kommentar:

  1. Die Stiftschlaufe ist tatsächlich lächerlich eng! Wenn Du nicht auf einen schlanken Stift umsteigen willst (ich hab mir den Frixion in Slim-Ausführung zugelegt), kannst Du auch immer dickere Stifte reinstecken. Die Schlaufe weitet sich dann gaaaaaaaanz langsam aus. Eine Bekannte von mir reibt den Stift erst mit hochprozentigem Alkohol ein. Anscheinend dehnt sich Leder durch den Alkohol. Bin mir aber nicht sicher, ob das dem Gummizug gutgut?

    AntwortenLöschen