Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

4. September 2011

Suche Finsbury, biete...

Der Finsbury ist eines der beliebtesten Modelle - beim Filofax UK World Cup auf Facebook im vergangenen Jahr hat er sich souverän gegen so illustre "Gegner" wie den Classic oder den Finchley behauptet. 

Das liegt wohl zum einen an der großen Auswahl: den Finsbury gibt es in fünf Größen (Mini, Pocket, Personal, A5 und A4), sowie als Slimline und Zipped-Variante - und in vielen verschiedenen Farben: Die Palette reicht von "seriösem" Black oder Brown über leuchtendes Red bis hin zu - jährlich wechselnden - Modefarben wie Raspberry oder Aqua (die Neuheit 2010, bei Filofax UK bereits discontinued). Neu in diesem Jahr sind übrigens die Farben Antique Rose und Grey. Erhältlich sind außerdem Konferenzmappen und Accessoires.

Außerdem ist der "Fins" das preiswerteste Echtleder-Ringbuch, das Filofax anbietet - dicht gefolgt allerdings vom (nur wenige Euro teureren) Chameleon. Der Finsbury ist bewusst als "Einsteiger"-Modell gedacht; für Leute, die sich ein ledernes Ringbuch wünschen, aber nicht gleich ein kleines Vermögen dafür hinblättern wollen oder können: 
"Finsbury binders are intended to be a user’s introduction to the leather binders. It’s the least-expensive leather binder, and to keep the price down they have made the interior fabric, which does not wear as long as leather. Brigitte said some Finsbury users have found after using their binder for a long time that the cloth where the rings rub starts to wear out." (Laurie auf Philofaxy)
Ich selbst hatte schon länger mit dem Finsbury geliebäugelt, um meine Sammlung zu ergänzen, allerdings hatte mich die Tatsache, dass er ziemlich steif ist und nicht flach liegt, bislang eher abgeschreckt. Auch hatten mir in der Vergangenheit die Farben nicht zugesagt - Aqua allerdings hat mir direkt gefallen. Da ich aber nicht sicher war, ob ich mit dem Fins wirklich glücklich werde, hatte ich mir vorgenommen, ihn nur zu kaufen, wenn er reduziert ist.  

Wie Ihr ja wisst, gibt es bei Daedal gerade die "Alt gegen neu"-Aktion: Vom 1. September bis 31. Oktober 2011 gibt es dort 25 Prozent Rabatt auf Filofax, und das bei kostenfreier Lieferung! Klar, dass ich mir das nicht entgehen lassen würde, oder? Einzige Bedingung: bei der "Alt gegen neu"-Aktion muss ein altes Ringbuch eingetauscht werden. Natürlich gebe ich keinen meiner geliebten Filos her - bei einer Ersparnis von knapp 20 Euro wäre das ja auch kein gutes Geschäft. Glücklicherweise habe ich aus meiner "Prä-Filofax"-Zeit noch einige billige Ringbücher; und so habe ich gleich am 1. September den Finsbury bestellt, ein altes Billig-Ringbuch hervorgekramt und am nächsten Tag losgeschickt. Und was soll ich sagen, schon am selben Tag (!) kam auch die Versandmail von Daedal. 

Über das Gefühl, auf einen bestellten Filo zu warten, muss ich Euch ja nichts erzählen - das kennt Ihr vermutlich fast alle. (Mit Ausnahme der wenigen Glücklichen, die einen gutsortierten Filofax-Händler in der Nähe haben. Wie ich Euch beneide!!) Wohlan, schon am 3. September war der Finsbury da:


Die meisten von Euch kennen ihn vermutlich, trotzdem will ich Euch den "Fins" kurz vorstellen: Gefertigt ist er aus genarbtem Rindleder, das out of the box noch recht steif ist - allerdings nicht so extrem, wie ich es mir vorgestellt hatte: er bleibt offen, aber nicht flach liegen. Mit sanftem Training sollte sich das verbessern lassen; so weich wie etwa der Malden wird er natürlich nie werden. 
Die Farbe Aqua ist ein wunderbar sattes, kräftiges Türkis; etwas grünstichiger als meine Fotos vermuten lassen. (Die Fotos auf Filofax Deutschland treffen den Ton recht gut.)


Geschlossen wird der Finsbury mit einer Druckknopflasche; es gibt auch eine Variante mit Reißverschluss (Mini, Personal, A5). Innen ist er, wie bereits erwähnt, mit gleichfarbigem Stoff gefüttert.


Auf der linken Seite hat der Fins sechs vertikale Kreditkartenfächer mit einem großen Steckfach dahinter; rechts ein Reißverschlussfach sowie die - ziemlich enge - lederne Stiftschlaufe. Ich wünschte, alle Filos hätten elastische Stiftschlaufen!



Geliefert wurde er mit einem cotton cream Sach- und  Adressregister und dem üblichen mehrsprachigen Woche auf zwei Seiten-Kalendarium für 2011; Daedal hat ein deutsches Austauschkalendarium für 2012 beigelegt.

Enthalten außerdem:
  • transparentes Trennblatt
  • To Do-Liste (5 Blatt)
  • Finanzen (5 Blatt)
  • Webadressen (5 Blatt)
  • Notizpapier in Rosa, Lachs, Gelb, Blau und Lavendel (je 6 Blatt)
  • Adressblätter (20 Blatt)
  • Kreditkartenhülle
  • Lineal schwarz


Ich benutze den Finsbury jetzt natürlich als meinen Alltags-Filo; nach Domino Slate, Pennybridge und Guildford ist ein bißchen Farbe einen angenehme Abwechslung.



Kommentare:

  1. Hallo Iris,
    ich verfolge nun schon seit einiger Zeit euren Block und bin absolut begeistert.
    Ich habe gerade das Angebot von Daedal genutzt und mir den Domino in A5 (neues Format für mich!) bestellt.
    Leider weiß ich nun gar nicht wo ich mein altes Ringbuch hinschicken soll. Und was soll ich dazuschreiben.
    Liebe Grüße Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. @Jasmin
    Du erhältst per Email eine Auftragsbestätigung von Daedal, da steht die Anschrift drauf. (Nicht zu verwechseln mit der automarisierten Bestellbestätigung)
    Ich habe sie einfach ausgedruckt und dem alten Ringbuch beigelegt - steht ja alles drauf, Kundennummer, Adresse etc. Mein Fins wurde übrigens gleich am nächsten Tag versandt, ehe das alte Ringbuch da war.

    AntwortenLöschen
  3. @ Iris,
    danke für die schnelle Antwort. Da warte ich mal bis die Email kommt.
    Ich hoffe es geht genauso schnell wie bei dir, denn ich brauche den Filo für mein IdeenReich - jede Menge Bastel- und Ideensammlung - dringend. Ich habe sie im Moment in meinem alltäglichen Filo (Italy Domino Personal) und der wird gesprengt. Ich brauche daher was größeres.

    AntwortenLöschen