Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

10. November 2011

Welches Kalendarium für 2012?

Allmählich wird es Zeit, sich über das Kalendarium für 2012 Gedanken zu machen. Die Auswahl bei Filofax ist - je nach Größe - enorm; was allerdings auch verwirrend sein kann.
Da ich mittlerweile fast alle Formate (in der Größe Personal) getestet habe, will ich Euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben.

1. Jahresplaner

Filofax bietet Jahresplaner ist in allen Größen (außer M2) an. Das Leporelloformat zeigt einen Monat pro Seite; ganz aufgeschlagen sieht man ein halbes Jahr (Jan.-Juni bzw. Juli-Dez.) auf einen Blick. Je nach Größe gibt es den Jahresplaner wahlweise in Deutsch oder Englisch, weiß und cotton cream. In Personal wird außerdem ein Vierjahresplaner (englisch) angeboten.
Viel Platz für Eintragungen bietet dieses Format nicht; es dient eher der schnellen Übersicht, der langfristigen Planung (die Jahresplaner für 2013 sind bereits erhältlich) und ist eine gute Ergänzung zu Kalenderformaten wie dem Tageskalender, bei denen man nur einen Teil des Jahres im Filo dabei hat.

2. Monatskalender


Der Monatskalender (nur Pocket, Personal und A5) bietet schon etwas mehr Platz: pro Monat stehen zwei Seiten zur Verfügung; im unteren Teil gibt ein paar Zeilen für Notizen.Er hat einen Registerschnitt zum leichteren Auffinden des Monats und etwas dickeres Papier als die übrigen Kalender; außerdem bringt er den kompletten deutschen Infoteil (Ferien, Messen usw.) mit, was ihn für Leute mit wenig Terminen zum "vollwertigen" Kalender macht - optimal z. B. im Slimline. Wer mag, legt im aktuellen Monat ein Lineal ein oder auch eine To Do-Liste bzw. Notizseite. Ich selbst verwende den Monatskalender in Kombination mit dem jeweils aktuellen und folgenden Monat des Tageskalenders.
Da die Monate nicht jeweils auf einem Blatt sind, sondern auf gegenüberliegenden Seiten (Tag 1-15 links und 16-30/31 rechts), lassen sie sich leider nicht einzeln als Register für den Tageskalender verwenden.

Eine gute Alternative ist der Monatsplaner aus der Professional-Serie, der für jeden Monat ein einzelnes Blatt bietet, mit Platz für Notizen und To Dos auf der Rückseite. (Siehe meinen Artikel hier.) 



Bei Filofax UK sind auch andere Monatsformate erhältlich, die den Monat auf zwei Seiten (in Personal auch  auf einer Seite mit Notizseite) abbilden; diese habe ich Euch hier ausführlich vorgestellt.



3. Wochenkalender

Das Wochenkalendarium ist wohl das beliebteste Kalenderformat - es bietet genug Raum für Eintragungen und nimmt trotzdem wenig Platz im Organiser ein, so dass man ohne Probleme das ganze Jahr einlegen kann. Die meisten Filos werden mit einem Woche auf zwei Seiten-Kalendarium geliefert.

a. Woche auf einer Seite


Wer pro Tag nur wenige Termine hat, kommt mit der Woche auf einer Seite aus - die allerdings nur in den Größen Mini, Pocket und Personal erhältlich ist; in Pocket und Personal wahlweise auch in cotton cream. Auch für den Slimline/Compact ist dieser Kalender (oder alternativ der Monatskalender) die beste Wahl.
In der Größe Personal (die ohnehin die meiste Auswahl bietet) gibt es zusätzlich die Variante Woche auf einer Seite mit Notizen, wobei dem Wochenkalendarium (linke Seite) jeweils eine Notizseite gegenüberliegt. Im Gegensatz zum Woche auf zwei Seiten-Kalendarium kann man so die Notizen flexibler gestalten, ohne sie einem bestimmten Wochentag zuzuordnen. (Einen ausführlichen Test lest Ihr hier.)

Natürlich lässt sich diese Variante "nachbauen", indem man im Woche auf einer Seite-Kalendarium zwischen die Wochen jeweils eine Notizseite einlegt.

b. Woche auf zwei Seiten

In allen Größen (von M2 bis Deskfax) erhältlich ist das klassische Woche auf zwei Seiten-Kalendarium. 
Es bietet deutlich mehr Platz pro Tag, trägt aber natürlich im Ringbuch auch mehr auf. Selbst in den Slimline lässt es sich einlegen - dann ist allerdings kaum noch Platz für weitere Seiten. In den Größen Pocket, Personal und A5 hat man die Wahl zwischen dem mehrsprachigen, unliniertem und dem deutschen, linierten Kalendarium; in Mini, Pocket und Personal ist es außerdem auch in cotton cream erhältlich.


Die Professional-Linie bietet (in Pocket und Personal) ebenfalls ein Woche auf zwei Seiten-Kalendarium. Es hat eine extra Spalte "Zu erledigen" und links zusätzlich ein Feld "Diese Woche". (Siehe meinen Artikel hier.)


In Personal, A5 und A4 gibt es zusätzlich ein Wochenkalendarium mit Spalten und Zeitleiste - ideal für Leute mit vielen Terminen, denen der Tageskalender zu "groß" ist. In A5 hat man die Wahl zwischen deutsch, mehrsprachig und der Professional-Variante. In der Größe Personal (nur deutsch) sind die Spalten allerdings "horizontal" angeordnet (d. h., das Ringbuch muß zum Schreiben um 90° gedreht werden); es fehlt der Platz für To Dos/Notizen.

Exclusiv im Online-Shop von Filofax gibt es übrigens auch ein Woche auf zwei Seiten-Kalendarium in Rosa (Mini, Pocket und Personal, nur englisch).

Filofax UK bietet das Kalendarium darüber hinaus auch mit Sonntag als erstem Tag der Woche an - und als "akademisches Jahr", d . h. von August bis Juli. Letzteres lässt sich natürlich mit jedem Kalendarium machen, indem man im Sommer die erste Jahreshälfte durch die erste Hälfte des kommenden Jahres ersetzt.

c. Zwei Tage pro Seite

In den Größen Pocket und Personal gibt es auch das Format Zwei Tage pro Seite (dreisprachig); eine Art Kompromiss zwischen Wochen- und Tageskalendarium, allerdings unliniert und ohne Zeitleiste. Die Woche beginnt links mit Montag; der Sonntag teilt sich die Seite mit einem Feld für Notizen. (Einen ausführlichen Bericht findet Ihr hier.)



4. Tageskalender

Wer täglich viele Termine, To Dos oder Notizen hat - oder wie ich gerne Erinnerungen einklebt - braucht ein Tageskalendarium.

a. Ein Tag pro Seite

Das klassische Ein Tag pro Seite-Kalendarium (Pocket, Personal, A5, Deskfax, A4) bietet pro Tag zwei Spalten: die linke mit Zeitleiste (8-20 Uhr) zum Eintragen von Terminen; die rechte für To Dos oder Notizen. Samstag und Sonntag teilen sich eine Seite. Auch hier hat man wieder die Wahl zwischen dem deutschen und dem englischen Kalendarium; cotton cream sucht man allerdings vergeblich.
Obwohl das Tageskalendarium (in Personal und A5) komplett ins Ringbuch passt, empfiehlt es sich, max. zwei bis drei Monate einzulegen und die Kalenderblätter regelmäßig auszutauschen. Das kann man z. B. wöchentlich machen, indem man immer die abgelaufene Woche entnimmt und dafür hinten einen neue einfügt - oder auch monatlich, vierteljährlich... - je nach Belieben.

Die Professional-Version (Personal, A5) bietet darüber hinaus separate Felder für Ziele, Aufgaben/Kontakte und Privat. Samstag und Sonntag erhaltne je eine ganze Seite; auf der Rückseite des Sonntags gibt es jeweils eine Übersicht über die kommende Woche. (Siehe auch hier.)






b. Tag auf zwei Seiten


Für alle, denen selbst das Tageskalendarium noch nicht genügt, hält Filofax - in der Grösse Personal - zusätzlich eine Ein Tag auf zwei Seiten-Version (dreisprachig) bereit: hier ist die Zeitleiste auf der linken Seite, während die rechte Seite eine To Do-Liste und ein Feld für Notizen bietet. Samstag und Sonntag steht alerdings jeweils nur eine Seite (ohne To Do-Liste) zur Verfügung. (Siehe meinen ausführlichen Bericht hier.)





Noch ein Tipp: In den vergangenen Jahren hat Filofax Deutschland im Dezember versandkostenfrei geliefert. Bedenkt allerdings, dass Bestellungen ein paar Tage länger dauern können als gewohnt - und das beliebte Artikel eventuell vorübergehend vergriffen sind.

1 Kommentar:

  1. Hey eine kleine Info... vllt liest es noch jemand... auf der Karstadt Seite gibt es nen super Angebot , das gibt es den Ikon Filofax "schwarz" gefüllt mit:
      Kalender 1 Woche auf 2 Seiten
    - Lineal
    - Adresseinlagen mit A-Z-Register
    - Größe A5

    bis mitternacht noch für 15Euro Versand beträgt 4,95 €
    wusste jetzt nicht, wo ich das hinschreiben sollte und vllt hat das ja schon jemand von euch gehört... liebe grüße Antonia :-)

    AntwortenLöschen