Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

14. Dezember 2011

bsb-obpacher

Filomaniac ist - das wisst Ihr natürlich - ein Blog über die Marke Filofax. Aber ab und zu schauen wir über den Tellerrand. Im April habe ich Euch die Marke idé Timing vorgestellt, und heute geht es um die Zeitplaner der Marke bsb-obpacher.

Ich habe bsb-obpacher von Februar bis Oktober 2009 verwendet, bevor ich dann meinen ersten "echten" Filofax gekauft hatte.
Das hatte sich ein bisschen zufällig ergeben, 1998 bis 2001 war ich eine glühende Anhängerin der Marke tempus (mein erstes Ringbuchsystem), dann habe ich ORG-RAT entdeckt, bin allerdings 2007 zu tempus zurück gekehrt. 2009 war ich, nach mehr als zehn Jahren, beider Systeme überdrüssig geworden.
In einem Schreibwarengeschäft entdeckte ich ein Ringbuch der Marke bsb, reduziert auf 10 Euro, und habe es spontan gekauft. Ich weiss noch, wie begeistert ich war: endlich nicht mehr online bestellen zu müssen, ein System, dass mit den handelsüblichen Marken (nicht nur Filofax, sondern auch idé, Brunnen) kompatibel ist - und viel billiger ist es auch noch!

Eine Zeitlang war ich mit dem bsb-System auch sehr zufrieden: Es gibt natürlich weniger Auswahl als bei ORG-RAT oder tempus - aber doch alles, was man braucht. Denn sind, wir mal ganz ehrlich: im Grunde reicht für die meisten Listen, Notizen, Projekte etc. kariertes und/oder liniertes Notizpapier völlig aus.
Die Ringbücher von bsb, zumal die kunstledernen, sind allerdings, verglichen mit Filofax, schlichtweg hässlich - auch wenn bsb sich erkennbar Mühe gibt, Filofax zu kopieren: Im aktuellen Sortiment gibt es z. B. ein Ringbuch mit Schmetterlingsprägung. Und woran erinnert Euch dieses Modell?

Was für bsb spricht?
Natürlich der Preis - und die Tatsache, dass die Einlagen in vielen Kaufhäusern, Schreibwarenläden etc. erhältlich sind - keine Versandkosten, keine Wartezeit... Allerdings gilt das, anders als bei Filofax, nur von etwa September bis Anfang Januar. Man muss sich also, wie es so schön heißt, "bevorraten".

bsb-obpacher bietet Ringbücher und Einlagen in vier Größen an, diese sind kompatibel mit Filofax:
Ein kunstledernes Ringbuch incl. Füllung in der Göße Kompakt gibt es an etwa 23 Euro, in Leder ab ca. 35 Euro. Und für etwa 15 Euro erhält man die komplette Jahresnachfüllung. Diese besteht aus: 
  • Lineal
  • 5teiliges Datei-Register (Kalender, Notizen, Projekte, Infothek, Adressen)
  • 8teiliges ABC-Register
  • Jahresübersicht
  • Kalender, 1 Woche = 2 Seiten
  • Notizen (liniert)
  • Projekte (kariert)
  • Infothek
  • Geburts- und Festtage
  • Adressen/Telefon
  • Sichthülle für Visitenkarten
Alle Komponenten (mit Ausnahme des Datei-Registers) sind auch separat erhältlich: So kosten etwa 50 Blatt Notizpapier oder Adressblätter ca. 2,95 Euro; das W2P-Kalendarium gibt's für 6,50 Euro, das DpP für 11,95 Euro - im Handel (z. B. bei Drogerie Müller) werden die Einlagen oft noch günstiger angeboten.
Sicher auch nicht uninteressant: den Universal-Locher für die Größen Kompakt, Pocket und Manager gibt's schon für 12,95 Euro.

Vom Layout her sind die Einlagen angenehm schlicht, nur deutschsprachig (kein vergeudeter Platz durch Wochentage in fünf Sprachen). Was mir besonders gefallen hat: der Jahresplaner im Leporello-Format umfasst 15 Monate (Dezember 2011 bis Februar 2013) - da hat mal jemand mitgedacht!

Dann jedoch habe ich im April 2009 durch einen Zufall Philofaxy entdeckt - der Rest ist, wie man so sagt, Geschichte. Eine Geschichte, die ich hier erzählt habe.

Für 2012 habe ich nun aber tatsächlich wieder ein Tageskalendarium von bsb gekauft.





Nein, keine Sorge: nicht anstelle des Filofax DpP - sondern für mein Scrapbook (was es damit auf sich hat, lest Ihr hier): Nachdem ich einige Zeit überlegt hatte, was ich im kommenden Jahr verwende, hab ich beschlossen, dass ein DpP von bsb den Zweck absolut erfüllt: die Seiten werden ohnehin mit Scraps und Erinnerungen zugepflastert - wen kümmert es, ob ein Filofax-Logo drauf ist? Der Drogeriemarkt Müller bietet das DpP zum Preis von 8,79 Euro an; das Filofax-Original kostet das Doppelte.
Und da die Größe kompatibel ist mit Personal, kann ich auf Reisen die entsprechenden Seiten mitnehmen, um meine Mementos einzukleben...

Kommentare:

  1. Den angesprochenen Locher habe ich mir gekauft. Er ist robust und funktioniert prima ausserdem deutlich günstiger als das Filofaxmodell, das hat für mich den Ausschlag geben und ich hab es noch nicht bereut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch bei Notizpapier von dieser Marke zugeschlagen (entdeckt bei Müller). Ich habe ein 3er(!!!)-Pack Notizblöcke à 50 Blatt für mickrige 2,99€ ergattert :-) Größe Personal. Die Qualität ist wirklich gut!
    lg, Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte mir letzten Sommer mal so ein Komplettpaket in Pocket gekauft um zu testen ob das Pocketformat etwas ist. Im Internet habe ich einen Filofax in Pocket ersteigert (sehr günstig), aber ich wollte nicht die teuren Einlagen zum Testen verwenden.
    Ich mag die Einlagen nicht wirklich, irgendwie stört mich das "Design". Ich weiß auch nicht wie ich das erklären soll, aber ich kam damit einfach nicht klar :D Die einzigen Einlagen, die ich mochte waren die Noitzblätter. Die waren wirklich super! Sollte mein Vorrat an Filofax NP jemals erschöpft sein, kaufe ich mir davon auch wieder welche.

    AntwortenLöschen