Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

27. Dezember 2011

Gleichgesinnte

Ich werde dauernd belächelt, weil ich so viel schreibe und so besessen von meinem Filo bin. Tatsächlich hat mal eine Bekannte ganz entgeistert zu mir gesagt: "Schreibst Du gerne?" So, als wäre Schreiben die lästigste Pflicht der Welt - auf eine Stufe mit Fenster putzen oder Altglas entsorgen.

Aber damit kann ich leben! Blogs wie dieses beweisen ja, dass ich nicht alleine bin mit meiner Begeisterung. 

Allerdings kenne ich in meinem persönlichen Umfeld niemanden, der - wie ich - von Kalendern, Stiften usw. besessen ist.
Meinen Eltern genügt ein Wandkalender der örtlichen Sparkasse, um ihre wenigen Termine zu notieren, die Schwiegereltern heften allenfalls mal ein Post-It an den Küchenschrank... - und mein Göttergatte hat Outlook für die beruflichen und mich für die privaten Termine. Natürlich heißt es dann dauernd: "Kannst du mal nachgucken...?" und "Wann war ich denn zuletzt...?" Und dann hole ich den Filo heraus - und der kennt die Telefonnummer von B.; mein Filo weiß, wann A. Geburtstag hat und wann der nächste Zahnarzt- oder TÜV-Termin fällig ist. Ha!

Wie ist es bei Euch? Habt Ihr Verwandte, Freunde oder Kollegen, die ebenfalls Filofax-süchtig sind, mit denen Ihr euch austauschen könnt - oder geltet Ihr als der/die komische Alte, der/die noch einen Papierkalender benutzt? Obwohl doch die 80er Jahre lange vorbei sind, hahaha...! Erntet Ihr ungläubige Blicke, wenn Ihr in der Öffentlichkeit - im Meeting, in der Arztpraxis, im Zug... - Euren Filo hervorholt, um etwas nachzuschauen oder zu notieren? (Die Tatsache, dass ich Linkshänderin bin, macht das Ganze noch bizarrer - Ihr wäret überrascht, wie oft ich selbst heute noch darauf angesprochen werde!)

Wie geht Ihr damit um? Versucht Ihr, Eure Mitmenschen zu missionieren, indem Ihr von den Vorzügen Eures Filos schwärmt? Habt Ihr schon einmal jemandem (vielleicht Eurem Partner) einen Filo geschenkt, in der Hoffnung, ihn oder sie zu bekehren? Mit welchem Ergebnis?





Kommentare:

  1. Hi,

    In meinem direkten Freundeskreis bin ich meines Wissens nach der Einzige, der einen Filo benutzt. Die meisten meiner Freunde haben anscheinend entweder so wenig zum Planen, dass es nicht notwendig ist, einen Kalender zu führen oder sie machen das übers Smartphone.

    In der Umgebung werde ich dann tatsächlich als etwas kauzig angesehen, wenn ich meinen Kendal A5 raushole. Und die Termine nur als Backup elektronisch führe.

    In der Arbeit sieht das schon anders aus: da sind Planer aus Papier gang und gebe, auch wenn ich der einzige mit einem Filofax bin. Hier sehe ich mehr Planer von Ryam, Letts, Paperblanks und einen X47.

    Mein Filofax wurde da dann auch anerkennend und ohne Probleme aufgenommen, vor allem die tolle Qualität des Leders und die hochwertig aussehenden Einlagen von Succes kommen gut an.

    Liebe Grüsse,

    Rene

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und nachträglich frohe Weihnachten allen!

    Ich habe eine gute Freundin, die erfreulicherweise ebenso Kalenderabhängig ist wie ich, ich habe ihr zu Weihnachten einen Filofax geschenkt und bin gespannt ob sie ihn nutzen wird.

    Auf jeden Fall gut angekommen bin ich mit meinem Weihnachtesgeschenk bei meinem Mann, ein A5 Siena. Da er neben seinem Job noch studiert hat er einiges zu koordinieren und der Filofax wird da sicher viel helfen. Heute abend gehen wir, auf seinen Wunsch, Einlagen shoppen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich finde Papier stilvoller. Elektronik hat nur dann den Vorteil wenn man a.) viele Informationen zu einem Termin oder einer Aufgabe hat und b.) man etwas sucht. Das geht da einfach schneller. Übersichtlicher und ansprechender finde ich aber das Papier. Ich benutze beides. Privat Papier, im Geschäft die Elektronik. Ich benutze ein Time System. Grüße an alle

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem Mann kommt mir ja bekannt vor :-)

    Ich habe zwar noch niemanden missioniert, kann aber eine niedliche Geschichte beisteuern: Als mein Mini Krankengymnastik hatte, haben die Krankengymnastin und ich beide umständlich die Folgetermine in unsere Handys gehackt. Sie war quasi begeistert, dass ich mich dabei in etwa genau so blöd (bin eigentlich technik-affin) anstellte wie sie und wir stellten fest, dass wir beide erst vor kurzem vom veralteten Papier auf die viel praktischere Technik gewechselt waren. Es folgten weitere Termine, auch einige, an denen ich eine Stunde zu früh war und dort wartete (bin mir sehr sicher, dass sie diejenige war, die mit dem dicken Daumen die richtige Uhrzeit verfehlt hatte) und ähnliche Katastrophen. Nachdem ich dann eines morgens mit zwei anderen Jungmamis den gleichen Termin hatte (hatten wir eigentlich natürlich nicht), hat sich die Krankengymnastin wieder einen Papierkalender zugelegt. Und kurz später habe ich dann auch in einen Filo investiert. Ich kann mir Sachen, die ich wirklich aufgeschrieben habe, einfach viel besser merken.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Zusammen!

    In meinem Bekanntenkreis benutzt keiner einen Kalender, weder Filofax noch andere Systeme/Marken. Mein Freund merkt sich Termine entweder so oder notiert sie im Smartphone. Meine Mutti nutzt einfach einen kostenlosen Hängekalender um dort ihre Termine einzutragen.

    Über die Filofax Meet Up Gruppe Hamburg bei Filofax versuche ich mich jetzt mit Gleichgesinnten zu treffen und bin sicher das es sehr amüsant, interessant und schön sein wird. Lauter Filogestörte unter sich ;)

    AntwortenLöschen
  6. No one that I 'know' uses a filofax but they all want to look through it, touch it, see the inside. They are all kind of fascinated with it even though I get the same reaction as you!

    AntwortenLöschen
  7. Eine Freundin, die aber vorher schon Papierbenutzer war, habe ich zum Geburtstag dieses Jahr einen Filo geschenkt. Denke sie hat sich sehr gefreut und wird ihn auch weiter benutzen :) Damit habe ich dann auch eine gleichgesinnte gefunden!

    Ansonsten ist mein Umfeld eher gemischt, komisch angeguckt werde ich aber eher nicht :) Eher anerkennend, wenn ich innerhalb kürzester Zeit Fristen für die Uni nachgeschaut habe :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich habe zumindest drei gute Freundinnen, die auch schon/noch immer einen Filofax/Ringbuch benutzen - allerdings weniger ´filomaniac´ als ich ;-) Sonst gibt es in meiner Umgebung viele, die Termine etc. nur noch elektronisch verwalten- ich bin aber meistens mit Stift und Papier viel schneller. Die beruflichen Termine werden zentral geplant und verwaltet, daher natürlich auch für mich digital, obwohl mein Filo auch da immer dabei liegt. Gelegentlich bemerke ich, dass jemand über meine Vorliebe für Papier grinst ("Huch, ein Dinosaurier") und mich dann "missionieren" will, die geben aber meist schnell wieder auf, wenn sie merken, dass ich das nicht tue, weil ich mit digitaler Datenverarbeitung nicht umgehen kann, sondern weil ich gute Gründe für ´Zeitmanagement´ auf Papier habe. Abgesehen davon sprechen mich immer wieder Leute an, wie "schön" so ein Ledertimer und ein Füller sind: man kann sie halt anfassen, das Leder riecht gut, sie sehen schon ansprechender aus, als ein Plastik- oder Metallkästchen......

    AntwortenLöschen
  9. Aaaaaaaaaaaaaaaalso. Nö. Ich werd nur selten mal komisch angeguckt, als ob ich von enem anderen Stern käme (überwiegend in D), wahrscheinlich weil eine 'klassische' agenda zu haben hier in der Stadt (und auch im Lande) zum guten Ton gehört ;)
    'Vous avez de la classe, monsieur' war das beste, das ich in diesem Jahr gehört habe : gelbe cravatte, gelbes Einstecktuch, gelbe Manschettenknöpfe, gelbes Uhrarmband, gelber Füllhalter, gelber filo on top. Die Socken hatten die bis dahin noch nicht gesehen ...
    Allerdings bin ich so im Verwandtenkreis (D) und engerem Freundeskreis (überwiegend D) der einzige, der sich derartige Marotten erlaubt. Und der einzige, der breit grinst, wenn mal wieder hektisch ein Ladekabel und eine Steckdose gesucht werden ... 8-)
    Und backups sind trotzdem elektrisch. Vor allem die Termine. Hilft ja nüschte.

    AntwortenLöschen
  10. So, jetzt hau ich auch mal in die Tasten; also mir gehts so ähnlich wie dir; werde schon als Fossil angeschaut, wenn ich meinen A5 Domino im Büro auf dem Pult, bzw. Zuhause herumliegen habe. Die meisten meiner Bekannten sind da schon "elektronische Planer", doch für mich wärs absolut nix. Hatte es ja mal versucht, damals war das ein Palm.. ist aber gar nicht meine Welt. Weiter habe ich auch Bekannte / Verwandte, die zwar sehr wohl eine Papieragenda benutzen, jedoch noch lange nicht - nennen wir es - so liebevoll - wie wir. :-)))

    In diesem Sinne; einen guten Rutsch ins neue Jahr und schöne Grüsse aus der Schweiz!!

    U.

    AntwortenLöschen