Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

30. Januar 2011

Linktipp (2): Orga dich

Heute habe ich wieder mal einen Linktipp für Euch - Robert machte mich freundlicherweise auf diese Seite aufmerksam: bei Orga dich geht es zwar nicht speziell um Filofax, aber allgemein um die Themen Selbstmanagement, Zeitmanagement & Methodik - der Autor, Mirko D. Walter, hat übrigens auch schon zu unserem Blog den einen oder anderen Kommentar beigesteuert.
In der Rubrik Planungshilfen beschäftigt sich Mirko regelmäßig mit dem Thema Zeitplanbuch, u. a. gibt es Tests verschiedener Systeme sowie einen Preisvergleich für Kalendereinlagen.

Auf der sehr ansprechend gemachten Seite findet Ihr neben vielen Tipps zum Thema Organisation, Zeitplanung usw. auch Vorlagen (Tagespläne, Wochenpläne, Monatspläne und Notizen) im A5-Format um Herunterladen.

29. Januar 2011

Speakers' Corner Saturday - 45

Heute ist Samstag... Zeit also für einen kleinen Wochenrückblick. Filo (immer noch der Sketch) und ich haben erste (vage) Urlaubspläne geschmiedet, eine neue Sektion dafür im Travel Filo angelegt... bei der Gelegenheit habe ich meinen treuen Travel Filo, der mittlerweile schon ganz schön vollgepackt war, in zwei Filos "gespalten": Urban für Deutschland und Metropol für (den Rest von) Europa.
Außerdem habe ich - wieder einmal - eine neue Verwendung für meinen Slimline gefunden, doch das erzähle ich Euch dann nächste Woche.

Und Ihr so? Was gibt's Neues?

Ach ja - falls Ihr auf Facebook aktiv seid: kennt Ihr schon den Filofax Club, der im Januar gegründet wurde? Schaut mal rein!

28. Januar 2011

Leserfrage: Wer kennt diesen Filo?

"Hallo, ich habe ein Problem und hoffe, Ihr könnt mir helfen! Mit wurde mein Filofax geklaut :-( Ich habe es geliebt - hatte lange gesucht, bis ich das passende gefunden hatte - nun möchte gerne genau das wieder haben, leider weiß ich nicht, wie das Modell hieß. Es scheint eine besondere Modellserie gewesen zu sein. Denn es war ein Pocket aus braunem Leder und mit umlaufendem Reißverschluss! Das gibt es jetzt nur noch bei den Personals - die sind mir aber zu groß! Könnt Ihr mir helfen? Besten Dank, Ari"
Hat jemand von Euch eine Idee, um welches Modell es sich handeln könnte - oder welches ähnliche Modell als Ersatz in Frage kommt?

27. Januar 2011

Paperworld 2011

In Frankfurt startet am Samstag die Paperworld 2011, die internationale Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren - auch Filofax stellt dort seine Neuheiten vor.
Die Messe ist leider nur für Fachbesucher. Wir "Normalsterblichen" dürfen also nur darauf hoffen, dass es demnächst die ersten Fotos gibt (vermutlich auf Facebook).

Und falls Ihr in Frankfurt oder Umgebung wohnt: mein-skizzenbuch.de verlost Eintrittskarten (bis Freitag, 28. Januar 2011) für die Messe - ein großes Dankeschön an Christian vom Notizbuchblog für diesen Hinweis!

Filofax jetzt ohne Versandkosten bei Daedal

Falls Ihr schon einmal "Filofax" gegoogelt habt - und wer hätte das nicht? - seid Ihr bestimmt auch auf Daedal gestoßen:
"daedal.design steht für geschmackvolles Einrichten jenseits modischer Trends und Weg-Werf-Mentalitäten.
Ein Team aus erfahrenen Einrichtungsexperten sucht seit 2005 die innovativen, guten Design-Entwürfe und beständigen Klassiker der Design-Geschichte, die einen das Leben lang begleiten. Dazu wurden unzählige Produkte aus den Bereichen Wohnen, Küche, Technik und Beleuchtung auf Messen, Events oder bei den Herstellern in der Fabrikation begutachtet und auf Herz und Nieren geprüft, und nur eine Produkt-Idee, die vollends überzeugen kann, wird in das daedal.design-Produktprogramm aufgenommen."
Na, das klingt doch, als passe Filofax genau ins Beuteschema, oder?

Auf Facebook (und Twitter) hat Daedal jedenfalls heute verkündet, dass sie ab sofort alle Filofax-Zeitplaner innerhalb Deutschlands versandkostenfrei liefern. Die Preise entsprechen, soweit ich sehe, denen bei Filofax Deutschland - nur den Tropic gibt's gerade im Angebot.

Jeden Monat verlost Daedal auch ein Produkt unter allen "Fans" auf Facebook - im Januar ist es ein Cuban A5, und auch im Februar gibt es "einen Filofax-Zeitplaner im Wert von € 139,--" zu gewinnen.

Hat schon jemand von Euch bei Daedal bestellt? Wie sind Eure Erfahrungen mit Lieferzeit, Verpackung, Kundendienst etc.?

26. Januar 2011

Auswertung der Umfrage: Habt Ihr etwas von Filofax zu Weihnachten gekriegt?

Erinnert Ihr Euch noch? Im Dezember hatte ich Euch gefragt, ob Ihr Euch etwas von Filofax zu Weihnachten wünscht.
18 Leser haben an der Umfrage teilgenommen; bei 22 Prozent der Teilnehmer stand "Filofax" auf dem Wunschzettel; weitere fünf Prozent wollten lieber Geld oder Gutschein, um sich selbst das Passende auszusuchen. 38 Prozent haben angegeben, dass sie sich selbst etwas von Filofax "schenken"; nur 5 Prozent wollten sich überraschen lassen. 27 Prozent haben sich nichts von Filofax gewünscht.

Diesen Monat wollte ich natürlich von Euch wissen, ob Eure Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Bei dieser Umfrage haben 17 Leser abgestimmt - allerdings weiß ich nicht, ob es die gleichen waren.
Ja, ich habe etwas bekommen. 0 (0%)

Ich habe Geld bekommen und mir etwas gekauft. 1 (5%)

Ich habe mir selbst etwas "geschenkt". 3 (17%)

Nein, dieses Jahr nicht. 13 (76%)
Tatsächlich hat also niemand von Euch etwas von Filofax unterm Weihnachtsbaum gefunden - wie schade! Jemand sollte wohl mal ein ernstes Wort mit dem Christkind (bzw. dem Weihnachtsman) reden...
Nur eine(r) hat Geld bekommen und sich davon etwas gekauft - das war übrigens ich; dass ich mir den Sketch Zip gekauft habe, wisst Ihr ja schon. Immerhin 17 Prozent haben sich selbst etwas geschenkt.

Im Februar wird es eine neue Umfrage geben. Falls Ihr auch eine Idee für eine Umfrage habt, schickt mir einfach eine Mail an iris30606[at]yahoo[dot]de.

25. Januar 2011

Lekker Filofax

Falls Ihr schon einmal in Holland wart, kennt Ihr die Kaufhauskette HEMA (1926 in Amsterdam gegründet), die - ähnlich wie IKEA oder Muji - ausschließlich Artikel der eigenen Marke verkauft, "die praktisch, preiswert und auch mal ein bisschen verrückt sind" (Eigenwerbung): u. a. Mode, Lebensmittel, Kosmetik, Schreib- und Haushaltswaren...
Seit 2003 gibt es auch ein paar Filialen in Deutschland, unter anderem in Mülheim und Essen. Wann immer wir dort sind, zieht es mich magisch in den Laden; die Schreibwarenabteilung ist einfach herrlich: bunt und lustig, und dabei auch noch sehr preiswert... - ein Paradies für Schreibwarenfetischisten wie mich! (Zum Glück ist in Mülheim eine Saturn-Filiale direkt nebenan, so dass mein lieber Mann beschäftigt ist, während ich sämtliche Stifte, Sticker, Notizbücher usw. befingere.)

Wahrend unseres Weihnachtsurlaubs habe ich dort Organiser-Refills (im Personal-Format) ergattert, die so hübsch sind, dass ich sie Euch einfach vorstellen muss:


Für den Spottpreis von 5,50 Euro bekommt man die komplette Jahres-Nachfüllung, bestehend aus Wochenkalendarium (das bereits am 13. Dezember 2010 beginnt und bis 15. Januar 2012 geht!):


Adress- und Notizblättern, Infoseiten, Klarsichthüllen (eine davon mit Zip), Lineal - und einem vierteiligen Register (Information/ Notes/Diary/Addresses):


Dieses Register war auch der eigentliche Grund, warum ich die Refills gekauft habe - sind die Muster nicht klasse? Das Register ist aus Pappe, etwas dicker als die Register von Filofax und hat auf der Rückseite zusätzlich eine Tasche für lose Zettel etc.:


Ich werde sie nicht als Register verwenden - die Unterteilung taugt mir nicht, außerdem tragen vier davon im Filo zu sehr auf; aber sie ergeben großartige Cover - und wie Ihr wisst, bin ich ja ganz versessen auf Cover:


Sieht der Sketch damit nicht klasse aus?

Außerdem habe ich noch diese Trennblätter (A4) mitgenommen, aus denen ich ebenfalls Cover machen werde...

22. Januar 2011

Speakers' Corner Saturday - 44

Wer hat an der Uhr gedreht? Schon wieder Samstag. Also: Was gibt es Neues von Euch und Euren Filos?

Ich habe mich, nach nunmehr knapp vier Wochen, absolut an meinen Sketch Zip gewöhnt. Gestern Abend habe ich mal wieder ein bißchen mit den Filos herumgespielt, Inhalte hin und her getauscht usw. - genießt Ihr das auch so sehr?

Wie jedes Wochenende freue ich mich auf Eure Stories... Lasst es Euch gutgehen!

21. Januar 2011

Guter Service, schlechter Service

In der letzten Woche hatten wir (in den Kommentaren zum Thema Filofax UK) eine interessante "Diskussion" zum Thema Kundenservice. Dass es auch anders geht, beweist diese Mail von Robert:
--------
Wie Ihr Alle in Filomaniac verfolgen konntet, habe ich mir ja vor 1 Wo. einen neuen Filo aus UK schicken lassen. Es war soweit mit der Ware alles ok, die Art der Sendung eher weniger (Luftpolstertasche - "Provinzler" hatte seinen Unmut darüber ja auch schon kund getan...)
Meine Beschwerde, ob diese Art des Versandes " bei Filofax UK üblich" wäre, wurde mir bislang eben so wenig beantwortet, wie die gleichlautende Beschwerde von "Provinzler" - ich werde dementsprechend wohl nicht mehr in UK bestellen, bei allen Anfragen zum Kauf waren die Herrschaften seltsamerweise innerhalb von Stunden (!) in der Lage zu antworten, bei Beschwerden dagegen bleibt Filofax UK stumm - da möge sich Jeder selber sein Bild machen ;-(

Aber jetzt zu etwas erfreulichem, betreffend der Kollegen von Filofax DE:

Der dortigen Service-Center Mitarbeiterin Fr. Kempf hatte ich Mitte Dezember geschrieben, dass mein alter (ca. 5-6 J.) Finsbury A5 Filofax leider bei einer der Stiftschlaufen zu 2/3 eingerissen ist und um Info gebeten was zu tun wäre. Die Antwort war sinngemäß, ich möge den Filo einschicken, man wolle ihn sich anschauen und mir dann ggf. die Reperaturkosten mitteilen. Daraufhin habe ich den Filo letzte Woche nach Schwalbach geschickt und heute nach nur 3 (!) Tagen, kam ein Paket von Filofax DE....

Und ich muß sagen, ich bin selten sprachlos, aber das hat mich "umgehauen" - in dem Paket lag ein *funkelnagelneuer Filofax Finsbury A5 braun* inclusive komplettem Einlagesatz 2011 und Einschubordner - und das ganze für "lau"...

Ja, ihr lest richtig, es wurde nicht ein einziger Cent berechnet !

Nicht mal Porto habe ich gezahlt, es lag eine Kopie meines Schreibens bei und darauf ein nüchterner Stempel

"Für Sie kostenfrei umgetauscht - Ihr Customer Service"

Unglaublich, aber wahr - das nenne ich Kundenservice auf allerhöchstem Niveau - ein ganz großes Dankeschön auf diesem Weg an Filofax DE (die diese Zeilen im Blog hoffentlich nach meiner entspr. Dankesmail lesen werden) !

Ich jedenfalls weiß jetzt genau welche Firma ich in Zukunft empfehlen werde - und ich weiß das es viele Gründe gibt in DE zu bestellen und nicht den vermeintlich "billigeren" Weg via UK (es tut mir jetzt schon fast leid da bestellt zu haben, angesichts der Diskrepanz in Hinsicht auf Kundenservice zw. UK und DE) zu wählen.

Solch ein Maß an Kundenservice und Kulanz ist in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich..............

Da auch das Thema Verpackung bzgl. Filofax UK ein Thema war - mein heute eingegangener neuer Finsbury kam im Einchubordner, welcher in einer sehr stabilen Pappverpackung untergebracht war - kein Vergleich zu den von Filofax UK gewählten simplen Luftpolsterumschlägen.......

Danke Filofax DE
-------
Da kann man mal sehen. Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Kundenservice bei Filofax in Sachen Umtausch, Reklamation, Reparatur...?

20. Januar 2011

Prominente Filofax-Nutzer (1): Jeff Abbott

Der Thriller-Autor Jeff Abbott (*1963) ist ein bekennender Filofax-Nutzer:
"[...] the whole point of a Filofax is to be regular and orderly in your life–to know where you’re supposed to be, what you’re supposed to be doing, when you’re supposed to do it. (That is why I have one, open on my desk all the time.)"
Obwohl ich sehr gerne Thriller lese, kannte ich ihn nicht - ich bin erst auf ihn aufmerksam geworden durch seine Kommentare auf Philofaxy: Im September 2007 gab es sogar einen Gastartikel von ihm!

Auch in seinem eigenen Blog hat er sich des öfteren zum Thema Filofax geäußert, z. B. hier:
"Filofax: i’ve been using an A5 Filofax for two years now. I like it, and use the one-week on two pages calendar view (after using the page-a-day last year, which didn’t give me enough of an overview of larger blocks of time). [...]
Filofax is a good choice if you have a lot of data you want to keep and access in your planner, or if you absolutely must be able to add and remove pages from your planner (most of the other choices here are bound planners). That flexibility, though, can mean it’s a pain to archive your loose pages once you’re done, if you need to keep them for reference on what you did when."
Auch zum Thema Paper vs Software hat er sich einige Gedanken gemacht:
"The ease of paper is its main selling point. There is NOTHING to learn, basically. You need to remember something, you write it down. Done. No bringing up a program, typing in your task, mousing to file it or group it with other related tasks. The hardest thing you do is flip to the right page."
Und in dieser Woche beschreibt er in einem neuen Blogpost detailliert - und mit Fotos! - seinen Filofax (einen A5 Classic), den er "my portable brain" nennt:
"I’ve tried the electronic-style planners and for some reason paper just works better for me. I don’t have to worry about maintaining a sync, I don’t have to worry about lost data. I can look at multiple pages at the same time. Also, I can doodle in it. Never underestimate the power of doodling. [...]
I like the Filofax because it’s flexible and easy to maintain. It lets me get my head clear to do my best work."
Den kompletten Artikel solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!

Was soll ich sagen? "Bücher von Jeff Abbott lesen" steht jetzt auf meiner To Do-Liste - und vielleicht auch auf Eurer?

18. Januar 2011

Kalender (6): Der Monatsplan Professional

Durch den Tageskalender aus der Professional-Range, den ich im Dezember gekauft habe, bin ich auf den passenden Monatsplan aufmerksam geworden: tatsächlich handelt es sich dabei um zwölf einzelne Pläne, je einen für jeden Monat.

Auf der Vorderseite findet sich das Kalendarium, ausklappbar, mit einem Feld für Ziele oben und sieben Spalten - genügend Platz also, um mehrere Termine pro Tag zu notieren; oder auch die Termine für mehrere Personen:



Auf der Rückseite gibt es rechts eine To Do-Liste mit je einer Spalte für den Termin und zum Abhaken - und links eine Seite für Notizen; z. B., um Details zu den To Dos zu erfassen:


Im Unterschied zu allen anderen Monatsformaten, die ich ausprobiert habe, erlaubt es diese Loseblatt-Form, jeweils nur den Kalender des aktuellen Monats einzulegen - perfekt auch als Ergänzung eines Tages- oder Wochenkalendariums.

Ausgeklappt kann Monatsplan (bzw. die To Do-Liste) neben dem aufgeschlagenen Kalendarium liegen - so ist beides gleichzeitig im Blickfeld. (Danke an Jotje für diesen Hinweis!)

16. Januar 2011

Linktipp (1): Notizen aus der Provinz

Den Provinzler kennt Ihr als fleißigen Verfasser von Kommentaren und Reviews - aber wußtet Ihr, dass er auch ein eigenes Blog schreibt, die Provinznotizen? Unter anderem - wenn auch nicht ausschließlich - geht es darin um das Thema Filofax.

In seinem Fotoblog Provinzfotos schreibt er diese Woche über eine seiner neuesten Errungenschaften, einen Classic in der Special Edition Black Red, den er als Foto-Filo verwendet - aber das lest Ihr an besten selbst...

Und falls Ihr Euch jetzt fragt, warum ich hier nicht öfter Linktipps zu Filofax-Blogs bzw. Blogposts veröffentliche: die meisten Artikel (und es gibt erstaunlich viele!) sind auf Englisch - und die findet Ihr ohnehin regelmäßig auf Philofaxy. Wenn Ihr ein deutsches Blog, einen Artikel oder ähnliches zum Thema Filofax entdeckt - oder etwa selbst veröffentlicht habt! - bin ich Euch für einen Hinweis dankbar; schickt mir einfach eine Mail mit dem entsprechenden Link an iris30606[at]yahoo[dot]de!

15. Januar 2011

Leserfrage: Bestellung bei Filofax UK

Dennis würde gerne wissen, "womit Filofax UK die Bestellung versendet".

Ich nehme mal an, dass sie mit Royal Mail versenden - aber diejenigen unter Euch, die schon mal bei Filofax UK bestellt haben, sind da natürlich besser informiert.

Speakers' Corner Saturday - 43

Guten Morgen, meine Lieben!
Wie jeden Samstag habt Ihr auch heute wieder Gelegenheit, Eure Filofax-Stories zu erzähen, Fragen zu stellen usw.

Ganz besonders möchte ich Eure Aufmerksamkeit allerdings auf diesen Artikel lenken - die Idee eines deutschen Filofax Meet Ups steht im Raum, und wir würden gerne wissen, was Ihr davon haltet.

Ich wünsche Euch ein schönes - und hoffentlich trockenes - Wochenende!

14. Januar 2011

Filofax Meet Up?

Gestern hatte ich mit @Tommes_S eine angeregte "Unterhaltung" auf Twitter über ein mögliches Filofax Meet Up der deutschen Fans.

Wie Ihr vermutlich wisst, organisiert Steve im März ein zweites Philofaxy London Meet Up. In diesem Zusammenhang kam dann die Idee eines Treffens in Brüssel auf - für die Filofax-Fans auf dem "Kontinent".

Nun, ich war im Juli in Brüssel und fand die Stadt häßlich; außerdem ist Filofax dort noch teurer als in Deutschland (für einen Shoppingtrip also auch nicht geeignet) - und für die meisten von uns ist Brüssel ja auch nicht gerade ein Katzensprung.

Tommes schlug dann Paris vor. Ich weiß nichts über das französische Filofax-Angebot, aber - wieso versuchen wir nicht, ein Treffen in Deutschland zu organisieren? Tommes wandte zu Recht ein, dass Steve vermutlich eher nach Brüssel oder Paris käme als nach Deutschland, aber... so gerne ich Steve (und die anderen von Philofaxy) treffen würde - wenn wir dafür alle nach Paris reisen, können wir ebenso gut direkt nach London fahren und die Filofax Shops dort besuchen, oder?

Wir würden nun gerne einmal Eure Meinung zu diesem Thema lesen:

1. Habt Ihr, ganz grundsätzlich, Interesse an einem Filofax-Treffen?

2. Falls ja, wie weit wärt Ihr dafür zu reisen bereit?
Wil sagen: nur in Eurer näheren Umgebung (bis max. 100 km), oder auch weiter - eventuell incl. einer Übernachtung? Würdet Ihr auch ins Ausland (Belgien, Paris...) fahren?

3. Wie stellt Ihr Euch so ein Treffen vor?
In Anlehnung an das erste London Meet up denke ich, dass wir vor allem einander - und unsere Filos - kennenlernen würden; eventuell verbunden mit einem (Mittag-)Essen. Leider gibt es in Deutschland ja kein Filofax Centre, aber ich könnte mir vorstellen, dass für diejenigen von uns, die keinen Shop in ihrer Stadt haben, auch der Besuch eines gutsortierten Filofax-Händlers interessant sein könnte.

4. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee, welche Stadt geeignet wäre - vorzugsweise eine, in der eine(r) von uns sich auskennt (muss nicht die Heimatstadt sein), um den "Reiseführer" zu spielen.

5. Was den Termin angeht, wäre vermutlich ein Samstag am besten - irgendwann im Sommer, um die Unbilden des Reisens zu minimieren.

Wir sind gespannt auf Eure Kommentare!!!

13. Januar 2011

Selbstversuch mit Zip

Die wilde 13

Ja, ich weiß... ich habe immer behauptet, dass die Zipped Modelle nicht mein Fall sind: zu groß, zu bulky, zu unpraktisch - und: stört der Reißverschluß nicht beim Schreiben?

Doch dann sah ich im Urlaub den Sketch Zip in Granite (Schwarz) - nebenbei bemerkt, gibt es die Sketch-Modelle jetzt in fast jedem gutsortierten Kaufhaus/ Schreibwarenhandel - es ist mir ein Rätsel, warum Filofax Deutschland sie noch immer nicht online anbietet.

Granite wäre, wie Ihr Euch erinnert, nach Oyster meine zweite Wahl gewesen - ich hatte ja schon in München zwischen beiden Farben geschwankt.
Aus reiner Neugierde habe ich ihn also näher in Augenschein genommen - und fand ihn sehr attraktiv: leicht, flach (kein bißchen bulky), strapazierfähig. Überrascht war ich, dass er von Anfang an problemlos flachliegen konnte.


Und plötzlich dachte ich... wieso nicht einmal ein Modell mit Zip ausprobieren? Ich habe ja - neben verschiedenen Modellen mit "klassischer" Druckknopflasche bereits ein paar Filos mit anderen Verschlußvarianten (Domino, Indie, Mode, Fresco), die mir gut gefallen.

Nun ja, ich hatte nicht vorgehabt, so rasch nach dem Sketch noch einen Filo zu kaufen. Wenn es ihn online gäbe, dann hätte ich nur eine Notiz darüber in meinen Sketch gemacht und mir den Zip fürs Frühjahr vorgemerkt... Aber ich wußte genau, dass der Gedanke mir keine Ruhe lassen und ich dann spätestens nach dem Urlaub sämtliche Geschäfte danach abklappern würde. Also habe ich ihn gleich mitgenommen (und dabei noch einen 10%-Rabattcoupon eingelöst).


Der Sketch Zip ist, was die Innenaufteilung und den Inhalt (contemporary) geht, genauso ausgestattet wie die Variante mit Druckknopflasche); er hat ebenfalls dieses praktische Außenfach.


Im Gegensatz zum anderen Sketch hat der Sketch Zip allerdings zwei Stiftschlaufen - und ein Notizblockfach, das unten offen ist, so dass man den Block (als Linkshänder) auch anders herum einstecken könnte; ein Detail, dass ich bis jetzt nur von einigen A5-Modellen kannte:


Da die Zipped Variante etwas größer ist (etwa 2 cm in der Höhe und 1 cm in der Breite), sind auch die Kartenfächer vorne etwas großzügiger bemessen - kleine Zettel verschwinden allerdings leicht darin, wie ich festgestellt habe.

Ich habe nun die letzten zwei Wochen beide Modelle abwechselnd benutzt, weil sie mir beide so gut gefallen. Granite ist natürlich unempfindlicher gegen Flecken. Das Außenfach, die zwei Stiftschlaufen und der Reißverschluß machen den Sketch Zip zum perfekten Travel Filo - Tickets und lose Zettel, aber auch die Einlagen sind darin sicher verwahrt. Und in Granite passt er zu allem - und zu jeder Jahreszeit.

Im Alltag finde ich es zugegebenermaßen etwas lästig, den RV immer auf und zu zu machen - ich benutze meinen Filo wirklich ständig, um etwas nachzuschauen oder einzutragen, ein To Do abzuhaken oder einfach darin herumzublättern. Ich lasse ihn deshalb zuhause offen und schließe ihn nur, wenn er mich in der Handtasche begleitet.

11. Januar 2011

Neue Umfrage: Habt Ihr etwas von Filofax zu Weihnachten gekriegt?

Im Dezember habe ich Euch gefragt, ob Ihr Euch etwas von Filofax zu Weihnachten wünscht.

Bei 22 Prozent der Teilnehmer stand Filofax von auf dem Wunschzettel; weitere fünf Prozent wollten lieber Geld oder Gutschein, um sich selbst das Passende auszusuchen. 38 Prozent haben angegeben, dass sie sich selbst etwas von Filofax "schenken"; nur 5 Prozent wollten sich überraschen lassen. 27 Prozent haben sich nichts von Filofax gewünscht.

Nun möchte ich von Euch wissen, ob denn auch etwas von Filofax unterm Weihnachtsbaum lag. Sind Eure Wünsche in Erfüllung gegangen - gab es vielleicht sogar die eine oder andere Überraschung? Oder habt Ihr Euch selbst mit einem Filo "überrascht"?

Ich bin gespannt auf Eure Geschichten!







10. Januar 2011

Leserfrage: Wohin mit To Do-Listen?

Provinzler schreibt - in einem Beitrag zu Anregungen und Themenvorschläge:
"Ich weiß, dass hier schon mal über To-Do-Listen diskutiert wurde. Dabei ging es um die Entscheidung To-Do oder Not To-Do. Hat man sich nun entschlossen, eine gesonderte To-Do-Liste zu führen, stellt sich die Frage "Wohin damit?"
Mir wäre deshalb daran gelegen, das Thema "Wohin mit den To-Do-Listen" zu diskutieren. Ich habe die To-Do-Liste bisher immer im Kalenderteil hinter dem Tages-Lesezeichen gehabt. Dort habe ich sie aber grade rausgeschmissen, weil es mich genervt hat, dass immer ein Teil der Woche verdeckt war. Nun schlummert sie hinter dem "Projekte"-Lesezeichen, wo sie aber schnell aus dem Blick gerät. Vielleicht hat jemand aus der Leserschaft einen guten Vorschlag?"
Also, wie haltet Ihr es mit ToDos? Schreibt Ihr sie auf eine separate Liste, oder direkt ins Kalendarium? Habt Ihr eine "Masterliste" für alle To Dos - oder je eine Liste für verschiedene Lebensbereiche - z. B. Beruf und privat, Urlaub...?
Was mich betrifft: To Dos, die an einem bestimmten Tag erledigt werden müssen, notiere ich direkt im Kalender - und zwar auf der rechten Seite; Termine stehen links. Erledigte To Dos werden abgehakt, eventuell mit einer Notiz zum Ergebnis - wenn es sich, beispielsweise, um ein Telefonat handelt. Nicht erledigte To Dos versehe ich mit einem Pfeil nach rechts zum Zeichen, dass sie auf den nächsten Tag (bzw. die nächste Gelegenheit) verschoben sind.
Für To Dos, die in diesem Monat, aber nicht notwendigerweise an einem bestimmten Tag erledigt werden müssen, habe ich meine Monatsliste. Dieses Jahr verwende ich dafür den Monatsplaner Professional, den ich Euch demnächst noch en detail vorstellen werde. Diese Liste habe ich im Filo ganz vorne, direkt nach den Persönlichen Informationen und der Registrierungsnummer, eingelegt.
Die leidigen Haushaltspflichten ("alle drei Tage Katzenstreu auswechseln" usw.) schreibe ich übrigens nicht in den Filo, sondern verwende dafür meinen iPod touch - für wiederkehrende Aufgaben ist eine App wie Todo 4 (Appigo) einfach optimal.

8. Januar 2011

Speakers' Corner Saturday - 42

Das neue Jahr ist nun eine Woche alt... Wie geht es Euch & Euren Filos? Alle noch zufrieden mit dem Kalendarium - oder hat schon jemand das Format gewechselt?

Wie jeden Samstag könnt Ihr heute über alles plaudern, was mit unserem Lieblingsthema Filofax zu tun hat.

7. Januar 2011

Discontinued

Laurie berichtet auf Philofaxy von einem Besuch des The Pen Shop in Edinburgh:

"Craig [...] also pointed out a whole bunch of Filofaxes that are on 30% discount because Filofax UK has discontinued them! Hold onto yourselves, I was shocked at what organizers are being phased out! I wrote a list so I could report to you in full what Filofaxes you should panic-buy (I mean say goodbye to!)."
Folgende Modelle fallen demnach - jedenfalls bei Filofax UK ganz aus dem Sortiment:
  • Amazona
  • Adelphi
  • Mode
  • Siena
Außerdem werden folgende Farben discontinued:
  • Cuban in Ink
  • Malden in Crimson
  • Chameleon in Spring Green
  • Domino in Lavender
  • Finsbury in Aqua

Erstaunlich eigentlich, weil es sich dabei ja durchweg um Farben handelt, die erst in diesem Jahr neu ins Sortiment aufgenommen wurden. Finsbury und Domino gibt es ja jedes Jahr in neuen Farben - man darf also gespannt sein. Der Chameleon bleibt demnach als Modell erhalten - gut so; das blasse Grün hat mir eh nicht getaugt. Wenn im Frühjahr eine interessante neue Farbe kommt (die nicht wieder Rot, Schwarz oder Braun ist), könnte ich auch noch schwach werden...

Vielen Dank an Laurie für diese wertvollen Insider-Informationen - ihren Artikel solltet Ihr übrigens unbedingt im Original lesen!

Es ist natürlich nicht gesagt, dass bei Filofax Deutschland die gleichen Modelle/Farben discontinued werden - aber falls Euch eines dieser Modelle besonders gefällt, solltet Ihr die Augen offen halten. Vermutlich gibt es auch auf Filofax UK demnächst einen entsprechenden Sale.
BlogBooster-The most productive way for mobile blogging. BlogBooster is a multi-service blog editor for iPhone, Android, WebOs and your desktop

6. Januar 2011

"Abschied vom Ledermonstrum"?

Robert hat diesen (schon etwas älteren) ZEIT-Artikel entdeckt und mir den Link geschickt: "er ergänzt eigentlich sehr schön meine Ausführungen zum Thema Filofax Charme".

Der Autor, Christian Ankowitsch, beschreibt, wie er - 1997 war das - seinen Filofax durch einen Palm Pilot ersetzt:
"[...] Aber der gute alte Filofax und die ganze Zettelwirtschaft auf dem Schreibtisch! Was geschieht mit alledem? Warum ist mir plötzlich so flau, jetzt, da ich eifrig die Adressen aus dem dicken, schwarzen Lederding in das winzige, graue Computerkästchen übertrage? Wovon verabschiede ich mich da? Beginnt da etwas Neues? [...]

Ein Knopfdruck auf den Pilot, und schon liegen sie vor mir, die knapp dreihundert Einträge mit Namen, Straßen, Telephonnummern, E-cMail-Adressen: alphabetisch geordnet, im Volltextmodus durchsuchbar ("Wie hieß doch gleich der Projektverantwortliche der Firma Mayer?"), rubriziert nach Kategorien ("Job allg.", "Privat", "ZEIT im Internet"), mühelos aktualisier- und revidierbar. Das Adressenverzeichnis des Filofax hingegen. Grauenhaft! Ein wildes Durcheinander von Privatem und Unvollständigem, aus Übergemaltem, neuerlich Übergemaltem und immer noch Unaktuellem, aus eingelegten Visitenkarten, Notizen auf Kassenblocks. Jede Suche eine aufwendige Angelegenheit, denn alphabetisch geordnet ist der dicke Packen Papier längst nicht mehr. Ganz zu schweigen von der wirren Abfolge von Notizen, an vorgemerkten, wieder gelöschten Terminen. Endlich hat das Gewurschtel ein Ende.

Die Adressen also. Beim Übertragen vom Filofax in den Pilot will ich alle weglassen, die nicht mehr wichtig sind. Aber schon beginnt das Problem: Was heißt eigentlich "nicht mehr wichtig"? Ist ein Eintrag nicht mehr wichtig, weil ich den Menschen seit drei Jahren nicht mehr gesprochen habe? Rational gesehen schon. Aber gefühlsmäßig? Natürlich nicht.

Auf welchen Eintrag in meinem Filofax ich auch stoße, es tun sich Geschichten auf, viele Geschichten. Und sie tun das nur deshalb, weil der Filofax etwas zuläßt, das dem Pilot ganz fremd ist: Seine Seiten lassen sich beschreiben, überschreiben, korrigieren - und sie machen die Schritte dieser Bearbeitungen sichtbar. Die Seiten sind greifbar, die Informationen haben sich mit dem Papier verbunden - und schwirren nicht als reine Informationen wie im Computer herum; in manchen Fällen ist die Information des Filofax nichts mehr wert, nur die Art ihrer Speicherung noch wichtig. Eine triviale Sache. Aber eine mächtige.

So stehen manche Adressen im Filofax da wie zum Zeitpunkt ihres Eintrags vor fünf Jahren, hingeschrieben in dieser noch ein bißchen kindlichen Schrift. Sie gehören zu den beständigen Menschen, die an ihrem Platz bleiben, nie ihre Telephonnummer wechseln. Sie strahlen eine wunderbare Ruhe aus, diese Menschen. Aber sie wirken auch ein bißchen unbeweglich, verloren an den Ort, der sie festgehalten hat.

Unter dem Namen anderer Menschen wiederum finden sich Einträge, die ich immer wieder mit Tipp-Ex übermalt habe; wie eingemeißelt in die noch nasse Schicht von Korrekturflüssigkeit findet sich da die aktuelle Anschrift. Dann kam die neue Generation von wasserlöslichem Tipp-Ex. Es deckte nur schlecht, so daß die unaktuellen Adressen sichtbar blieben. Wenn man so will eine triviale Darstellung der Bewußtseinsschichten: Unter dem Neuen schimmert immer das Alte durch. Diese Adressen gehören zu den unsteten Menschen, die man leicht aus dem Auge verliert, wenn man nicht nachfragt: "Paul? Wo ist der übrigens gerade?"

Dann die Bleistiftnotizen. Das sind die Menschen, derer ich mir nie so sicher war. Mal kennengelernt. Verschwinden sicher bald wieder. Der Zeitungsausschnitt, den ich ihnen faxen wollte. Und so habe ich sie und ihre Nummern doch noch bei mir behalten. Wahrscheinlich haben sie keine Ahnung mehr, wer ich bin, wenn ich sie mal anrufe, nochmals was faxe.

Und schließlich die Adressen zweier Verstorbener. Sooft ich sie wiederfand ich ließ sie stehen. Noch sollten die beiden nicht verschwinden aus meinem Leben.

So geht es dahin - egal, welchen Teil meines alten Terminplaners ich aufschlage. Geschichten, Nachschrift um Nachschrift, Konfusion. Wann hätte mich mein Filofax je rechtzeitig auf einen wichtigen Termin hingewiesen wie mein Pilot? Eben.

Klingt alles so, als hinge mein Herz noch am guten alten Stapel Papier, als könnte ich mich mit dem neuen Ding nicht so recht anfreunden. Stimmt. Stimmt aber auch nicht. Denn je länger ich mich mit dem Winzcomputer beschäftige, um so ähnlicher wird er dem in Leder gebundenen Monstrum. Ein bißchen zumindest. Das winzige Display etwa, auf dem ich die Buchstaben eingebe: Vom vielen Gebrauch ist es bereits ein wenig zerkratzt. Wenn man genau hinsieht, kann man Nachschrift um Nachschrift erkennen. Und ist das Jahr rum, werde ich sämtliche elektronischen Kalenderblätter ausdrucken - und sie fein säuberlich gemeinsam mit den Filofax-Einlegeblättern archivieren. Und irgendwas werde ich schon finden, das ich auf den Ausdrucken korrigieren kann."
Ich habe selbst 2000 meinen ersten Palm gekauft - mit monochromem Bildschirm und lächerlich wenig Speicherplatz; bis 2008 folgten weitere Modelle. Seit zwei Jahren verwende ich einen iPod touch - und ich möchte ihn nicht missen, schon wegen des Internetzugangs. Aber er wird nie meinen geliebten Filofax ersetzen!

4. Januar 2011

Leserfrage: Mit oder ohne Zip?

Bestimmt erinnert Ihr Euch an Roberts Gastartikel Filofax Charme. Heute braucht er unseren Rat bei der Wahl eines neues Filos - da helfen wir doch immer gerne, oder?
-------
"Ich will mal hoffen dass ich noch nicht "infiziert" bin, aber ...

Ein neuer Filo muss her ;-)

Das Format A5 will ich beibehalten ("große Handschrift"), bestellen werde ich diesmal aber wohl via Filofax UK, da es auch nach Währungsumrechnung/Frachtkosten immer noch bedeutend günstiger ist als in D, aber welchen Verschluß wähle ich:

Genauer gesagt, mit oder ohne Reißverschluß?

Als Modell denke ich an den Cuban in "Chestnut" - mit RV kann man natürlich mehr unterbringen bzw. es fällt nichts raus, aber RV sind in der Regel auch eher ein Problemfall, als ein simpler Druckknopf (wobei ich beim "Cuban" nicht mal weiß ob es ein Druck - oder Klettverschluss ist ?) - was würdet ihr mir in Punkto Haltbarkeit raten zu wählen?"

-------------Tja, lieber Robert, was das "Infiziertsein" angeht, wäre ich mir da nicht so sicher... Doch sei unbesorgt - man kann mit dieser "Krankheit" ein weitgehend normales Leben führen.
Scherz beiseite - was meint Ihr zum Thema Reißverschluß? Praktisch oder eher lästig? Sachdienliche Hinweise bitte als Kommentare.
Und falls Ihr auch eine Frage stellen möchtet, schickt mir einfach eine Email an: iris30606[at]yahoo[dot]deBlogBooster-The most productive way for mobile blogging. BlogBooster is a multi-service blog editor for iPhone, Android, WebOs and your desktop

3. Januar 2011

Auswertung der Umfrage: "Wechselt Ihr 2011 das Kalenderformat?"

Im Dezember wollte ich von Euch wissen, ob Ihr in diesem Jahr das gleiche Kalenderformat verwendet wie 2010 - oder ob Ihr etwas anderes ausprobiert.
Diesmal haben sich 22 Leute an der Umfrage beteiligt, und das Ergebnis sieht interessant aus:


Nein, ich verwende das gleiche Kalendarium wie 2010. 9 (40%)

Ja, ich probiere ein anderes Kalendarium aus. 12 (54%)

Weiß noch nicht. 1 (4%)



Nur 40 Prozent sind mit ihrem bisherigen Kalender zufrieden, mehr als die Hälfte (54 Prozent) wollen etwas anderes ausprobieren.

Ich habe selbst auch schon die unterschiedlichsten Format ausprobiert - die Auswahl bei Filofax ist ja auch verlockend. Sie birgt allerdings, wie man ja z. B. auch in den Kommentaren auf Philofaxy sieht, eine gewisse "Gefahr": nie zufrieden zu sein, sondern immer zu glauben, mit einem anderen Kalender (den man vielleicht gerade auf einem Flickr-Foto bei jemandem gesehen hat), einem anderen Register etc. wäre man noch glücklicher, noch besser organisiert...

Für 2011 wünsche ich uns allen, dass wir das Planner Nirvana erreichen...!

2. Januar 2011

Filo auf Reisen (4): Good to be back

Wie Ihr vielleicht gemerkt habt - vor allem, falls Ihr mir Emails geschickt habt - waren wir über die Feiertage verreist, haben unsere Familien in NRW besucht. (Und mit "wir" meine ich mich, meinen Mann, zwei Katzen - und den Sketch.)

Am Mittwoch sind wir heimgekehrt. Wie Ihr an meinem Flickr Photostream sehen könnt, habe ich von der Reise ein paar Goodies mitgebracht: den Monatsplan aus der Professional Range, eine IKEA DVD-Box (zum Aufbewahren von Filofax Einlagen), lustig bunte Refills von HEMA - und einen Sketch Zip in Granite. All das werde ich Euch in diesem Monat noch detailliert vorstellen.

Was das Kalendarium für 2011 angeht, bin ich nach einigem Herumexperimentieren nun doch (erst einmal) bei Bewährtem geblieben: Jahresplaner, Wochenkalendarium (W2P) und Tageskalender in Weiß. Cotton cream ist zwar reizvoll, passt aber nicht wirklich gut zum Sketch - und daneben dann den weißen Notizblock zu sehen, irritiert mich absolut. (Ja, ich weiß, dass das verschroben klingt.)

Das Professional Tageskalendarium schränkt mich mit seiner Einteilung in Termine, Kontakte usw. zu sehr ein - es hat allerdings eine andere Verwendung gefunden. Doch davon werde ich Euch ein anderes Mal berichten...

1. Januar 2011

Speakers' Corner Saturday - 41

Frohes neues Jahr Euch allen!

Ich hoffe, Ihr seid gut (und unfallfrei) hereingerutscht!

Ist Euer Filofax schon startklar für das neue Jahr? Einige von Euch haben ja diese Woche mit einem neuen Kalenderformat begonnen. Erste Erfahrungsberichte?

Aber wie immer könnt Ihr heute wieder über alles plaudern, was mit Filofax zu tun hat!
BlogBooster-The most productive way for mobile blogging. BlogBooster is a multi-service blog editor for iPhone, Android, WebOs and your desktop