Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

29. September 2011

Filofax UK Aktion Paper & Essentials

Ninjij hat mich darauf hingeweisen, dass es bei Filofax UK gerade die 4 for 3 Aktion auf  Paper & Essentials gibt: 
"For a limited time only, when you buy any four items from the Paper & Essentials category - the lowest priced product will be free. (Note - this offer does not include Diary Refills)"
Also: vier Produkte aus der genannten Kategorie kaufen, das günstigste gibt's umsonst. Dies betrifft alle undatierten Einlagen, also u. a. Notizpapier und Formulare, aber auch Lifestyle Packs, Karten, Register, Locher, Sticker, Lineale... 
Achtung: die Aktion gilt nicht für Ringbücher und Kalendarien!

Das lohnt sich sicher nicht für ein paar To Do-Listen, aber falls Ihr ohnehin gerade eine Bestellung plant - warum nicht mal einen Blick darauf werfen?

Danke an Ninjij für diesen Tipp!

Leserfrage: Bestellungen im Ausland

Michaela schreibt:
"Mich würde mal interessieren, wie Eure Erfahrungen sind, mit Bestellungen über Filofax Europa… Z.B. gibt es jetzt in Dänemark einige schöne Angebote… aber klappt das gut? Zu Filofax UK scheint es ja unterschiedliche Erfahrungen zu geben, vielleicht wäre das mal ein Thema?"
Also, wer von Euch hat schon bei anderen Filofax in anderen Ländern als England (also z. B. Frankreich, Italien, Skandinavien...) bestellt und mag von seinen Erfahrungen berichten? Wie lange war die Lieferzeit, gab es irgendwelche Probleme? Und falls ja, wie zufrieden wart Ihr mit dem Kundenservice? Welche Zahlungsarten werden akzeptiert? Fallen zusätzliche Gebühren an, etwa Zoll?

28. September 2011

Malden in Crimson zu verkaufen/tauschen

Eben erreicht mich diese Mail von Stefanie:
Diesmal geht es um den Malden, Größe Personal, Farbe Crimson. Ich habe ihn in England bestellt, aber, obwohl er schon schön ist, "passt" er irgendwie nicht zu mir. Ich würde ihn am liebsten gegen einen Personal Finchley in Rose tauschen (auch wenn der Erfolg da eher gering ist, wollte ich das nochmal erwähnen, denn irgendwie ist der rosa Finchley "mein" Filo ;-)).  
Verkaufen würde ich ihn natürlich auch, er ist nagelneu, unbenutzt und im Karton. Gefüllt ist er wie vom Hersteller angegeben. Der Kalender für 2012 (1 Woche/Seite) ist schon eingeheftet, der Kalender 2011 (1 Woche/2 Seiten) liegt verpackt bei. Ich hätte gerne 60 Euro inklusive Versand innerhalb Deutschlands dafür.   
Wie geschrieben, ein Tausch gegen den rosa Finchley wäre mir am liebsten :-), aber ich würde mich auch über einen Verkauf freuen.

Also, hat jemand Interesse? Das Angebot ist super, der Malden kostet bei Filofax Deutschland stolze 95 Euro!

Filomaniac Meet Up in Deutschland?

Über das Thema Meet Up in Deutschland haben wir an anderer Stelle schon einmal diskutiert. Die Reaktion war, gelinde gesagt, verhalten.

Nachdem Tommes uns nun berichtet hat, wieviel Spass er letzten Samstag in London hatte, - und weil inzwischen einige neue Leser hinzugekommen sind, - würde ich die Frage gerne noch einmal aufgreifen:

1. Habt Ihr, ganz grundsätzlich, Interesse an einem Filofax-Treffen?

2. Falls ja, wie weit wärt Ihr dafür zu reisen bereit?
Will sagen: nur in Eurer näheren Umgebung (bis max. 100 km), oder auch weiter - eventuell incl. einer Übernachtung? Würdet Ihr auch ins Ausland (Belgien, Paris...) fahren?

3. Wie stellt Ihr Euch so ein Treffen vor?
Die Idee ist natürlich, dass wir vor allem einander - und unsere Filos - kennenlernen; vermutlich verbunden mit einem (Mittag-)Essen. Leider gibt es in Deutschland ja keinen Filofax Shop, aber ich könnte mir vorstellen, dass im Anschluss daran der Besuch eines (gutsortierten) Filofax-Händlers interessant sein könnte.

4. Welche Stadt wäre geeignet? 
Vorzugsweise eine, in der eine(r) von uns sich auskennt (muss nicht die Heimatstadt sein), um den "Reiseführer" zu spielen.

5. Was den Termin angeht, wäre vermutlich ein Samstag am besten. 

Tommes und ich sind gespannt auf Eure Kommentare.

Hier findet Ihr eine Auswahl an Berichten anderer Filofax Meet Ups:





Exclusivbericht: Philofaxy London Meet Up, Take 2

Sicher habt Ihr mitbekommen, dass letzten Samstag ein weiteres Philofaxy London Meet Up stattgefunden hat. Tommes war wieder dabei, und er war so freundlich, für uns einen ausführlichen Bericht zu schreiben.

Nachdem mein erstes Philofaxy-Treffen im März so viel Spaß gemacht hatte, bedurfte es für mich keiner langen Überlegungen, ob ich im September wieder teilnehmen möchte. Als der Termin feststand, habe ich sofort zugesagt. Unter den Teilnehmern waren einige bekannte, aber auch neue Gesichter. Und kurzfristig ergab sich auch noch eine Herausforderung durch die amerikanischen Philofaxer. Aber der Reihe nach…

Nachdem schon recht bald alles für die Reise vorbereitet war, stellte mich Filofax Deutschland vor eine große Aufgabe. Im Rahmen der 90 Jahre Filofax-Aktion baten mich einige Teilnehmer des Londoner Treffens, für sie ein paar Filofaxes zu erwerben und mitzubringen. Gesagt, getan – und ein paar Tage später stapelten sich bei mir die schwarzen Boxen. Dies bedeutete dann, alles neu einzupacken. Eigentlich hatte ich nur Handgepäck gebucht und so habe ich alles in einen großen Rucksack “gestopft”. In der Hoffnung, dass dies am Flughafen keine Probleme geben würde, machte ich mich Samstag morgen um 5:30 Uhr auf den Weg zum Flieger. Nach dem Scannen des Rucksacks bekam ich die Frage gestellt: “Ist das Ihr Rucksack? Wir haben ein Problem!” Mir sackte ganz schön das Herz in die Hose! Erst nach der Aussage “Da ist eine Flasche drin!” konnte ich erleichtert aufatmen. Ich hatte eine Fläschchen Eau de Cologne in meinem Kulturbeutel, der sich sinniger Weise ganz, ganz unten im Rucksack befand. Nach einem kurzen Gespräch waren die Sicherheitsleute so freundlich, mich nicht alles aus- und wieder einpacken zu lassen, sondern erklärten sich nach einem erneuten Scan bereit, mir zu glauben und mich durch zu winken. Somit kam die ganze Lieferung ohne weitere Problem sicher in London an. 

Ab 12:00 Uhr trudelten so langsam alle Teilnehmer bei Tate Modern ein und wir nahmen unseren Tisch in Beschlag. Ich begann dann auch alle Mitbringsel zu verteilen und so füllte sich der Tisch sehr schnell mit neuen und “alten” Filofaxes. Auch die Begutachtung und Diskussion über die Benutzung und Aufteilungen kam rasch in Gang, so dass wir beinahe vergaßen, auch noch etwas zum Essen zu bestellen. Aber es gab da ja noch die große Herausforderung! In New York fand eine Woche vor unserem ebenfalls ein Treffen statt. Und dort wurde eine Reihe mit 27 Filofaxes aufgebaut. Das war schon ein sehr beeindruckender Anblick. Wir haben uns nicht lumpen lassen und die Herausforderung gerne angenommen. Also schnell den Tisch freigeräumt, neugierige Blicke ignoriert und alle unsere Filos in einer Reihe aufgestellt. Fein säuberlich nach Größen und Farben sortiert. Dann rasch durchgezählt und abgemessen: 45 Ringbücher, eine Geldbörse und dies alles auf einer Länge von sage und schreibe 1,68 Meter!!! Wir waren zufrieden ;-) Bilder dazu gibt es bei Philofaxy und bei Caribbean Princess… 

Nachdem die Mitglieder der Reihe wieder an ihre Besitzer aufgeteil worden waren, machten wir uns auf den Weg durch London zum Filofax-Laden in der Neal Street. Dort wurden wir von der Managerin Dee begrüßt und konnten uns einige Neuheiten und/oder Wünsche live und in Farbe ansehen. Auch hier entbrannten sofort angeregte Gespräche über die Vorteile einiger Modelle und welches Leder in welcher Farbe wohl am besten sei. Mit vielen Tüten, die nicht nur mit eigenen Einkäufen sondern auch mit Zugaben von Filofax angefüllt waren, versammelten wir uns noch zum obligatorischen Gruppenfoto vor dem Schaufenster (Bilder hierzu und noch weitere bei Philofaxy ). Dann war die Zeit leider schon wieder sehr weit fortgeschritten und es hieß Abschied nehmen. Einige werden sich bereits im November wiedersehen, dann steht das dritte Treffen in diesem Jahr im Kalender. Wir waren uns aber alle einig, dass wir uns spätestens im kommenden Jahr wieder treffen. Einige Teilnehmer hatten auch großes Interesse an einem Treffen in Deutschland und würden sogar teilnehmen wollen…


Ein herzliches Dankeschön an Tommes für diesen spannenden Bericht! Seinen Bericht vom Meet Up im März findet Ihr hier.


Zum Thema eines möglichen Meet Ups in Deutschland mache ich einen separaten Artikel.


27. September 2011

Auswertung der Umfrage zu den Neuheiten 2011

In diesem Monat habe ich Euch gefragt, welches der acht neuen Modelle 2011 Euch am besten gefällt. 

32 Stimmen wurden abgegeben, und das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Apex 1 (3%)
Aston 12 (37%) 
Dakota 3 (9%) 
Enigma 0 (0%) 
Holborn 8 (25%) 
Luxe 0 (0%) 
Osterley 7 (21%) 
Regency 1 (3%)

Was sofort auffällt: den Enigma mit seinem auffälligen Schlangenprint mag niemand. Ich habe ihn schon "live" gesehen und kann sagen, dass er genauso schrill aussieht, wie die Fotos vermuten lassen. Es gibt ja immer wieder Modelle, die "in echt" viel besser aussehen als im Katalog bzw. auf der Homepage (z. B. der Malden in Ochre), aber der Enigma gehört für mich nicht dazu.

Auch der - ebenso teure - Regency mit Straußenprägung kommt mit drei Prozent nicht sonderlich gut an. Liegt es an besagter Prägung, an den eher langweiligen Farben - oder ist er einfach zu teuer? Ich habe den Regency in München gesehen und war auch nicht besonders angetan. Allerdings hat er - ähnlich wie der Holborn -  innen ein ganz neues, aufregendes Design mit zwei seitlichen Einschubfächern und einem horizontalen Steckfach auf der rechten Innenseite. (Zoes Review des Regency in Compact-Größe lest ihr hier.)

Der Holborn - übrigens mein persönlicher Favorit unter den Neuheiten -, hat mit 25 Prozent der Stimmen einen sehr guten zweiten Platz belegt in dieser Umfrage. Er ist nur halb so teuer wie Regency und Enigma, das Buffaloleder angenehm weich - leider sind die Farben nicht besonders spektakulär. Den schönen Farbton Wine gibt es leider momentan nur als Zip-Variante sowie als Folder. Hoffen wir, dass der Holborn im nächsten Jahr in spannenderen Farben angeboten wird!

Unser "Sieger" ist der Aston mit mehr als einem Drittel der Stimmen (37 Prozent). Gefertigt aus wattiertem Rindleder, ist er offenbar als Nachfolger des Finchley gedacht. Im Gegensatz zu den meisten anderen Neuheiten (jedenfalls, was die Modelle aus Leder angeht) kann der Aston mit neuen Farbtönen punkten: Orchid, ein kräftiges Lila (Lilatöne erfreuen sich immer großer Beliebtheit) und Mushroom, ein etwas gewöhnungsbedürftiger Ton, der allerdings auch bei Accessoires zur Zeit groß in Mode ist.

Auch der Osterley mit Krokoprägung - der den Amazona ersetzt - gefällt: mit 21 Prozent der Stimmen liegt er nur knapp hinter dem Holborn. Das Prägung des Osterley ist, wie ich finde, feiner als die des Amazona, das Ringbuch sieht eleganter aus. 

Nicht überzeugen konnte hingegen der Luxe - das einzige Modell, das nicht als Personal, sondern nur als Compact (und A5) angeboten wird. Liegt es an der Ringmechanik (15 mm), an der Echsenprägung - oder an den wenig spektakulären Farben? In Red sieht der Luxe ganz schön aus - allerdings ist er mit 129 Euro auch ganz schön teuer. Für die meisten von uns ist die Slimline- oder Compact-Größe ja ohnehin nur ein "Zweit"- oder Reise-Filo: Da tut es in meinen Augen auch der deutlich günstigere Chameleon in Red

Über die Frage, was grundsätzlich von "falschen Schlangen" und anderen Prägungen zu halten ist, haben wir an anderer Stelle bereits diskutiert - neue Kommentare sind jederzeit willkommen!

Und die beiden preiswerten Modelle? 
Der Apex konnte immerhin eine Stimme eingeheimsen - womit er besser abgeschnitten hat als Luxe und Enigma! Das bunte Kunstleder des Apex ist natürlich nicht jedermanns Sache,  aber mit frischen Farben und einer originellen Verschlusslösung empfiehlt er sich beispielsweise als strapazierfähiger Reisegefährte, oder auch als Archiv für Rezepte, Adressen oder dergleichen. Auf Facebook findet Ihr eine Menge origineller Fotos des Apex (und anderer Modelle).

Überrrascht war ich, dass doch neun Prozent der Teilnehmer den Dakota gewählt haben. Wie der Bond ist der Dakota aus Lederfaser gemacht - was sich natürlich günstig auf den Preis auswirkt; seine Optik ist außerdem etwas "maskuliner". Der Dakota ist allerdings das einzige Modell, das ich bislang noch nicht im Handel gesehen habe.

Was haltet Ihr von den Ergebnissen? Seid Ihr überrascht? Für welches Modell habt Ihr gestimmt?


Danke an alle, die an dieser Umfrage teilgenommen haben! Im Oktober gibt es eine neue Umfrage. Und falls Ihr eine Idee für eine Umfrage habt, schickt mir einfach eine Mail an iris30606 at yahoo dot de!


26. September 2011

Oh, wie schön ist Panama

Auch der Panama war - wie Ihr sicher wisst - eines der Modelle, die Filofax Deutschland Anfang September während der 90 Jahre Filofax-Aktion für neun Euro verkauft hat. 
Ich hatte ihn sogar schon im Warenkorb, aber dann kamen mir doch Zweifel, vor allem wegen der goldenen Ringmechanik. Ich bin eigentlich kein "Gold"-Typ, trage nur Silberschmuck... außerdem hatte ich mir ja schon den Topaz und den Piazza ausgesucht, und eine Woche zuvor den Finsbury gekauft. Also habe ich ihn nach einigem Hin und Her wieder "zurückgelegt".

Nun, meine Bestellung kam, und ich war sehr zufrieden damit. Aber dann sah ich die Kommentare und die Blogposts anderer Filofaxer (zum Beispiel hier), die den Panama bestellt hatten... und er sah auf den Fotos so klasse aus, dass ich meine Entscheidung bitter bereut habe. Doch inzwischen war er natürlich vergriffen. Also gut, ich habe drei tolle neue Filos, und man will ja nicht unbescheiden sein.


Doch dann schrieb Robert - der klüger gewesen ist als ich und einen Panama bestellt hat -, in einem Kommentar, dass dieser ihm nicht gefällt. Er klang nicht allzu traurig, denn er hat kurzerhand "den Filo gefleddert und die (besser aufgeteilten) CottonCream Kalendereinlagen in meinem kürzlich erworbenen Kendal überführt, ebenso die Inlays und Adressblätter - das allein hätte schon weit mehr als die gezahlten 9 Eu. gekostet [...]" - womit er natürlich absolut Recht hat: die Füllung incl. zweier Kalendarien hat einen Wert von etwa 48 Euro.

Mir ließ der Gedanke an diesen ungeliebten Panama, der nun - seiner Einlagen beraubt - ein trauriges Dasein in einer Schublade oder einem Regal fristen würde, natürlich keine Ruhe. Also habe ich Robert gefragt, ob er mir den Panama verkaufen würde. Dass die Einlagen fehlen, hat mich nicht gestört, da ich ja mit meiner Bestellung zwei komplette cotton cream-Füllungen erhalten habe - und ohnehin mehr Reserve-Einlagen besitze, als ich verbrauchen kann. Ich hatte mir vorgestellt, Robert die neun Euro dafür zu zahlen und natürlich das Porto - doch er hat freundlicherweise angeboten, mir den Panama zu schenken, wenn ich das Porto übernehme; da er ja durch dieses Blog überhaupt erst von der Aktion erfahren und eine Menge Geld gespart habe. Sehr großzügig!

So wurde es gemacht, und am vergangenen Freitag kam der Panama bei mir an. Ist er nicht wunderbar?



"Strukturiertes italienisches Rindleder in warmen Farben und cremefarbenes Innenleben. Der goldfarbene Verschluss, die goldfarbene Ringung und die Cotton Cream Einlagen verfeinern den Personal Organizer." (Filofax CH)
Die Farbe Maroon  (Kastanienbraun) ist tatsächlich ein warmes Weinrot; das Rindleder mit leichter Maserung sieht sehr edel aus. Auch die goldfarbenen Details passen hervorragend dazu.
Geschlossen wird der Panama mit einer originellen Lasche, die einfach in den goldenen Verschluss eingehängt wird. Ob das im Altag praktisch ist - oder ob der Verschluss stört, wenn der Panama offen ist -,  wird sich zeigen.




Innen ist der Panama mit cremefarbenem Glattleder ausgekleidet. Links hat er die allseits bekannte, nach oben offene secretary pocket sowie fünf Steckfächer für Kreditkarten.


Auf der rechten Seite gibt es ein Reißverschlussfach und eine Stiftschlaufe aus Leder mit elastischem Einsatz.




Flachliegen kann der Panama (noch) nicht. Ich plane, im Oktober von Finsbury in den Panama umzuziehen, dann werde ich Euch berichten, wie er sich im Alltag macht.

Bei Filofax Deutschland ist der Panama, der regulär 149 Euro (Personal) gekostet hatte, jetzt aus dem Sortiment verschwunden. Noch erhältlich ist er z. B. bei Filofax Italien mit - immerhin - 20 Prozent Rabatt.
Wer nun bereut, diese Gelegenheit nicht genutzt zu haben, sollte sich unbedingt auch auf eBay umsehen - dem Vernehmen nach sind etliche Filos aus der 90 Jahre-Aktion dort gelandet.

24. September 2011

Speakers' Corner Saturday - 79

Guten Morgen, meine Lieben!

Ist es zu glauben, dass gestern noch ein neuer Filo ins Haus gekommen ist? Vier Filos in drei Wochen, das ist selbst für mich ein neuer Rekord. Zu meiner Verteidigung kann ich anbringen, dass ich diesen Filo geschenkt bekommen habe!

Ja, es ist wahr - wie aufmerksame Leser wissen, hat Robert bei der 90 Jahre Filofax-Aktion so richtig abgestaubt: acht Filos (!) und zwei Portemonnaies für zusammen 90 Euro. Da ihm allerdings der Panama nicht gefällt, hat er ihn mir geschenkt und nur cotton cream Einlagen behalten - ist das nicht reizend? Meine Review lest Ihr nächste Woche, Fotos sind schon auf Flickr.

Und was gibt's bei Euch Neues? Geniesst Ihr das herrliche Herbstwetter? Lasst es Euch gutgehen!

23. September 2011

Philofaxy September Offer


Unser aller Lieblings-Blog Philofaxy hat es geschafft, für seine treuen Leser einen Deal mit Filofax UK auszuhandeln:
"So if you missed out on the offers in Germany and you are still wanting to buy something or anything on the Filofaxy UK website then now is your chance to get an exclusive extra discount from Philofaxy.

Philofaxy are pleased to offer you promo code: SEP3 which offers Philofaxy readers 5% off ANY Filofax product on Filofax UK. Just click on the graphic below, order in the normal way on-line and put in the promo code at the checkout to get an extra 5% off.

This code can be used once per customer and is valid for the rest of September.

Of course you will also be contributing to the charity donation total as well... win win don't you think."
Falls Ihr also ein Auge auf einen der Filos geworfen habt, die nur in UK erhältlich sind, wäre das eine gute Gelegenheit... Ohnehin ist ja Filofax UK preiswerter - so kostet z. B. der Malden (Personal) dort 72 GBP (in Deutschland 95 Euro), der neue Holborn (Personal) 65 GBP (99 Euro in Deutschland).

Achtung, der Code ist nur noch bis Ende September gültig! Bitte denkt daran, über den Link auf Philofaxy zu bestellen.

Kalender (10): Das Wochenkalendarium Professional

Bei meinem Shoppingtrip nach München Anfang September habe ich nicht nur das 2DpP-Kalendarium für 2011 zum Spottpreis von zwei Euro ergattert, sondern auch das Woche auf zwei Seiten-Kalendarium aus der Professional-Serie.

Professional-Einlagen gibt es in den gängigen Formaten Pocket, Personal und A5. Neben dem Wochenkalender ist auch ein Tageskalender erhältlich sowie Jahres- und Monatsplaner.
Außerdem gibt es passende Adressblätter, ToDo-Listen und Meeting-Notizen (alle Größen); in A5 zusätzlich: "Delegierte Aufgaben" und Zielvereinbarungen.



Was sofort auffällt: das Schriftbild entspricht dem der "herkömmlichen" Einlagen; es ist liniert - wie das deutsche W2P. Allerdings sind die Wochentage in dezentem Rosa abgesetzt. Feiertage für Deutschland sind in Rot eingedruckt, die übrigen - wie gewohnt - durch ihre Länderkürzel markiert.


Jeder Wochentag (auch das Wochenende) hat gleich viel Platz, nämlich acht Zeilen, zusätzlich gibt es am Wochenanfang ein Notizfeld (Diese Woche) mit ebenfalls acht Zeilen sowie der Monatsübersicht - vergleichbar mit dem Wochenkalendarium in cotton cream. (Zum Vergleich: das Standardkalendarium W2P bietet Montag bis Freitag je neun Zeilen pro Tag, am Samstag jedoch nur fünf und am Sonntag vier. Beim cotton cream sind es sieben Zeilen pro Tag.)
Was den Preis angeht: im Personal-Format kosten die W2P mehrsprachig, deutsch und Professional je 11,90 Euro, das cotton cream ist mit 13,50 Euro etwas teurer.


Im Gegensatz zum herkömmlichen Kalendarium verfügt das Professional über eine Spalte für Aufgaben (Zu Erledigen), die etwa ein Drittel der Breite umfasst - man muß schon sehr klein schreiben, um seine To Dos ernsthaft da hineinzuquetschen. Eine Unterteilung in zwei Hälften - links Termine, rechts Aufgaben - hätte ich zweckmäßiger gefunden.

Die Professional-Serie bietet einen erweiterten Infoteil: zusätzlich zu den Seiten, die man von den "normalen" Kalendarien kennt - Schulferien, Feiertage, Länderinfos usw. - beinhaltet diese:
  • Sommerferien des umliegenden Auslandes (F, I, NL, A und CH)
  • Notruf-Service In- und Ausland: Pannenhilfe, Polizei und Unfallrettung, Automobilclubs, Giftnotruf, Kreditkartenunternehmen, Autovermieter usw. (4 Seiten)
  • Durchschnittstemperaturen ausgewählter Städte
  • Internetadressen (u. a. zu den Themen Reisen, Bücher, Wirtschaft)
  • Geschäftsvokabular Englisch und Französisch (3 Seiten)
Für die Jahre 2011 und 2012 gibt es außerdem jeweils ein Blatt für die Vorplanung.

Für wen ist das Professional-Kalendarium geeignet?
Für alle, die Wert legen auf das Notizfeld, aber die cotton cream-Variante nicht mögen; sowie für alle, die auch den Monats- oder Tageskalender der Professional-Serie verwenden und eine einheitliche Optik bevorzugen.

21. September 2011

You are my sunshine...

My only sunshine
you make me happy 
when skies are grey*


Bei der 90 Jahre Filofax-Aktion Anfang September habe ich zum Preis von je 9 Euro nicht nur den Topaz ergattert, den ich Euch letzte Woche vorgestellt habe, sondern auch einen Piazza in der Farbe Sunflower. Regulär hat er in der Größe Personal übrigens 109 Euro gekostet - ich habe also glatte 100 Euro gespart, oder, wie mein Opa gesagt hätte: 100 Euro verdient.



Der Piazza ist eines der Auslaufmodelle - bei Filofax Deutschland (jetzt wieder zum regulären Preis) noch erhältlich in Mini und Pocket in verschiedenen Farben:
"Charmanter Terminplaner mit reizvollem Spiel der Materialien! Die Modelle schmeicheln mit farblich angepasster Paspel und sind innen mit farblich harmonierendem Leder ausgekleidet."
Gefertigt ist der Piazza aus glattem Rindleder - das dem des Classic gleicht, allerdings in leuchtenden Farbtönen und mit einer "cross-grain" Lederpaspel. (Achtung: Ältere Modelle hatten eine Paspel aus Velourleder, die allerdings schnell unansehnlich wurde.)


Die Farbe Sunflower, die ich gewählt habe, ist ein hübsches helles Gelb, das ich persönlich eher als "Banane" bezeichnen würde - Sonnenblumen stelle ich mir etwas dunkler vor... aber egal!
Innen ist der Piazza ausgekleidet mit Leder in einem hellerem Farbton.


Geschlossen wird der Piazza ganz klassisch mit einer Druckknopflasche. Auf der linken Seite gibt es - wie beim Topaz - die praktische, nach oben offene secretary pocket sowie fünf horizontale Steckfächer für Kreditkarten.
Rechts hat er eine Reißverschlußtasche sowie eine lederne Stiftschlaufe.




Geliefert wurde der Topaz mit der "deutschen Füllung" in cotton cream - inclusive des Woche auf zwei Seiten-Kalenders für 2012, der einzeln schon 13,50 Euro gekostet hätte. 


Außerdem enthalten:

  • das komplette Kalendarium 2011 (W2P, cotton cream)
  • Sachregister deutsch
  • Adressregister
  • To Do-Liste (5 Blatt)
  • Notizpapier liniert und blanko (je 6 Blatt)
  • Adressblätter (15 Blatt)
  • Lineal schwarz

Flach liegen kann der Piazza (noch) nicht - ich habe ihn allerdings bislang auch noch nicht benutzt, da ich ja, wie Ihr wisst, so glücklich bin mit meinem Finsbury. Der Piazza wartet unterdessen im Regal auf seinen Einsatz an trüben Wintertagen...

_______________
Hier die Version meines absoluten Lieblingssängers, Bryan Ferry. Ich besitze dieses Album (Another Time, Another Place) seit 25 Jahren.

19. September 2011

Glamour Shopping-Week 2011


Heute (19. September 2011) liegt die Oktober-Ausgabe der Zeitschrift GLAMOUR druckfrisch am Kiosk. Und - treue Leser wissen es schon - wie jedes Jahr im September bringt sie die Shopping-Card mit: während der GLAMOUR Shopping-Week vom 8. bis 15. Oktober 2011 erhält man damit Rabatte, Geschenke und Extras - bei mehr als 115 Partnern und über 1200 Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz (auch online). Alle Infos sowie eine Liste aller teilnehmenden Shops findet Ihr hier. Natürlich gibt es auch eine App dazu.

Einer dieser Partner - Ihr ahnt es schon - ist, wie schon in letzten Jahren, Filofax:
Gut geplant ist halb gewonnen
Gute Ideen sind zeitlos. So wie Terminplaner von Filofax. Seit 90 Jahren werden die Organizer heiß und innig geliebt. Denn die Individualität des Filofax-Sortiments kennt keine Grenzen. Da ist Ihr Rabatt von 20% ganz schnell verplant.
Dieser Rabatt gilt auf das gesamte Sortiment, einmalig pro Karte - und zwar sowohl bei den teilnehmenden Händlern (Liste im Heft) als auch - mit dem im Heft angegebenen Code - bei Filofax Deutschland, allerdings nicht auf die Versandkosten. Ausgenommen sind lediglich Produkte von Letts, Yard-O-Led, Flex by Filofax sowie die Adressbuchsoftware

Also, worauf wartet Ihr noch? Nix wie los zum Zeitschriftenhändler! Die Shopping Week ist zwar erst im Oktober, aber bis dahin ist die GLAMOUR womöglich vergriffen.




17. September 2011

Gesucht: Songbird

Stefanie schreibt mir:
Könntest du nochmal ein "Gesuch" von mir veröffentlichen? Ich suche den "alten", also den grünen Songbird in der Größe Personal.
  Er war eine der Neuheiten 2010, aber leider nur in UK erhältlich. Aktuell gibt es bei Filofax UK nur das Modell in Purple. Wer von Euch hat einen in Green, den er verkaufen würde? Oder fährt jemand in nächster Zeit nach England, und wäre bereit, für Stefanie danach Ausschau zu halten?

Speakers' Corner Saturday - 78

Na, das war ja wieder eine aufregende Woche... wenn auch diesmal in einem anderen Sinne: Einige von Euch, die bei der 90 Jahre Filofax bestellt und sich auf ein ganz besonderes Schnäppchen gefreut hatten, sind leider leer ausgegangen; andere warten womöglich immer noch auf ihre Bestellung. 

Ich habe meine Beute - den Topaz und den Piazza - erst einmal ins Regal gestellt, da ich zur Zeit mit meinem Finsbury sehr glücklich bin. Ehrlich gesagt, bin ich selbst überrascht, wie schön der Finsbury ist. Er liegt zwar noch nicht flach, aber das Leder ist bei weitem nicht so steif, wie ich erwartet hatte - und die Farbe ist einfach umwerfend!


Und was gibt es bei Euch diese Woche Neues?


16. September 2011

Ein Schmuckstück

Der Topaz, den ich, wie berichtet, letzte Woche bei der 90 Jahre Filofax-Aktion zum Spottpreis von neun Euro (!) ergattert habe, ist das erste Modell, das ich je bestellt habe, ohne es vorher "in echt" gesehen zu haben. Das hätte ich sicher nicht getan, wenn er nicht dermaßen billig gewesen wäre. Regulär kostet er (in der Größe Personal) nämlich 129 Euro - was ihn zum "wertvollsten" Modell meiner Sammlung macht. 

Nun, ich bin nicht enttäuscht worden. Filofax beschreibt ihn so:
"Eleganter und zeitloser Klassiker mit einer aufregenden Prägung. Dieser Terminplaner zieht alle Blicke auf sich!"
Aus italienischem Rindleder mit Echsenprint gefertigt, ist der Topaz wirklich ein Schmuckstück:



Die Farbe Pale Blue ist gar nicht nicht so blass, sondern tatsächlich ein wunderbares Himmelblau.

Geschlossen wird der Topaz mit einer Druckknopflasche
Auf der linken Seite hat er ein nach oben und seitlich offenes Fach, die sogenannte secretary pocket (wie z. B. auch der Guildford und der Piazza), die ich besonders praktisch finde, da auch mal ein größerer Zettel - z. B. ein gefalteter Brief - hineinpasst. Zusätzlich gibt es fünf horizontale Steckfächer im Kreditkartenformat mit weißen Ziernähten. Die Fächer sind angenehm dehnbar, nicht so eng wie bei anderen Modellen; flach liegen kann der Topaz allerdings (noch) nicht.


Ein hübsches Detail: Das bei Filofax übliche eingeprägte Logo plus Modellbezeichnung als eingenähtes Label in Glattleder.


Geliefert wurde der Topaz mit der "deutschen Füllung" in cotton cream - inclusive des Woche auf zwei Seiten-Kalenders für 2012, der einzeln schon 13,50 Euro gekostet hätte. Zur Erinnerung: für den Topaz habe ich nur neun Euro gezahlt!




Außerdem enthalten:

  • das komplette Kalendarium 2011 (W2P, cotton cream)
  • Sachregister deutsch
  • Adressregister
  • To Do-Liste (5 Blatt)
  • Notizpapier liniert und blanko (je 6 Blatt)
  • Adressblätter (15 Blatt)
  • Lineal schwarz

Hinten hat der Topaz - wie die meisten Leder-Ringbücher - ein Reißverschlussfach mit einem kleinen elastischen Einsatz.


Außerdem hat er zwei (unterschiedlich große) Stiftschlaufen aus glattem Leder:




Erhältlich ist der Topaz bei Filofax Deutschland noch in den Größen Mini und Pocket sowie als Accesspoires (Portemonnaie, Etui und Kartenhülle) in unterschiedliche Farben - nun allerdings wieder zum regulären Preis und nur solange der Vorrat reicht.

Ich habe den Topaz bislang noch nicht benutzt, da ich ja erst vor zwei Wochen meinen Finsbury erhalten habe - den ich mehr liebe, als ich erwartet hatte. Eigentlich hatte ich auch nicht geplant, so rasch noch zwei Filos zu kaufen - aber das Angebot war einfach zu gut, um es nicht wahrzunehmen. Und, wie wir alle wissen, frisst ein Filofax ja kein Brot...

Den Piazza, den ich ebenfalls für neun Euro ergattert habe, stelle ich Euch dann nächste Woche vor.

Ich weiß, dass einige von Euch sich ebenfalls einen Topaz sichern konnten. Gefällt er Euch auch so gut wie mir? Welche Größe(n) und Farbe(n) habt Ihr?

14. September 2011

Kalender (9): Zwei Tage pro Seite


Eines der wenigen Kalenderformate, das ich Euch bislang noch nicht vorgestellt habe, ist das Two Days On One Page-Format  (2DpP), das in der Größen Pocket und Personal erhältlich ist: Es schließt sozusagen die "Lücke" zwischen dem Woche auf zwei Seiten- und dem Ein Tag pro Seite-Format. Bei unserer letzten Umfrage im März 2011 zum Thema Kalenderformate haben immerhin 4 Prozent der Teilnehmer angegeben, dieses Format zu verwenden.

Ich habe dieses Kalenderformat (in "meiner" Größe Personal) für das Jahr 2011 vergangene Woche in München  zum Spottpreis von zwei Euro (!) ergattert - was mich besonders gefreut hat, da ich ohnehin erwogen hatte, es auszuprobieren. Nun weiß ich, dass es doch nicht das richtige Format für mich ist - und habe eine Menge Geld gespart.

Vom Layout her gleicht das 2DpP dem mehrsprachigen W2P-Kalendarium - mit dem Unterschied, dass das W2P fünfsprachig, das 2DpP hingegen nur dreisprachig (Englisch, Französisch, Deutsch) ist. Die Feiertage sind nur für den englischsprachigen Raum (UK, USA, Australien, Kanada) namentlich angegeben, alle übrigen lediglich durch ihre Länderkürzel (D, DK usw.) Ein Problem, das man leicht lösen kann, indem man am Anfang des Jahres alle für einen relevanten Feiertage markiert. (Siehe auch meinen Artikel zum Thema.)

Wie das mehrsprachige W2P ist das 2DpP unliniert

Im Unterschied zum W2P, das drei (Montag - Mittwoch) bzw. vier Tage (Donnerstag - Sonntag) pro Seite abbildet, teilen sich beim 2DpP - wie der Name schon sagt - je zwei Tage eine Seite: Montag/Dienstag links, Mittwoch/Donnerstag rechts, Freitag/Samstag wieder links - und weil das nicht aufgeht, bekommt der Sonntag eine halbe Notiz-Seite zugesellt:



Ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn die Woche jeweils links mit Notizen (und Montag) angefangen hätte - wie man es vom W2P Professional und dem W2P cotton cream kennt - aber das ist, zugegeben, Geschmackssache.

Mit 15,90 Euro (Pocket) bzw. 17,90 Euro (Personal) ist das 2DpP genauso teuer wie das DpP.

Für wen ist dieses Format geeignet? 
Für alle, die gerne das ganze Jahr in ihrem Filofax mitführen, mit dem W2P aber nicht auskommen. Mit zwei Blatt pro Kalenderwoche ist das 2DpP zwar doppelt so dick wie das W2P, trägt aber weniger auf als das Tageskalendarium (drei Blatt pro Kalenderwoche) und passt komplett in den Filo. Eine halbe Seite pro Tag bietet reichlich Platz für Termine, ToDos und Notizen. Nachteil: es ist, wie gesagt, nicht liniert und bietet keine Zeitleiste für Termine. 

Persönlich habe ich festgestellt, dass ich für 2012 doch lieber beim Tageskalendarium bleibe: ich lege jeweils den aktuellen und den kommenden Monat des DpP in den Monatskalender ein, so habe ich den Jahresüberblick und zugleich viel Platz für ToDos, Notizen, Sticker und andere kleine Souvenirs.

Wer von Euch benutzt das 2DpP? Wie kommt Ihr damit zurecht? Werdet Ihr es für 2012 wieder kaufen?

Malden in Crimson zum halben Preis bei Filofax UK

Filofax UK bietet den Malden in Crimson zur Zeit mit 50 Prozent Rabatt an, also für 30 GBP in Pocket bzw. 36 GPB in Personal - in Deutschland kostet er 85 bzw. 95 Euro.

Steve (Philofaxy) hat mich freundlicherweise darauf aufmerksam gemacht:
"The Malden announcement looks like it's taken the heat off of the Finchley situation! But it was only because a reader spotted that they had been added I found out...
When the 50 and 25% off post went out lots of clicks but no sales... two sales at least this morning already!"
Vielleicht ein kleiner Trost für alle, die bei der 90 Jahre Aktion (auf Twitter mittlerweile auch bekannt als #filofaxgate) leer ausgegangen sind...

Alle Angebote von Filofax UK findet Ihr hier.

Nachtrag: Jotje hat Recht - bitte bestellt über den Link auf Philofaxy - auf diese Weise unterstützt Ihr die Cancer Charity Donation 2011.

12. September 2011

Wie gewonnen, so zerronnen...

Also war die 90 Jahre Filofax-Aktion doch nicht so ein Erfolg, wie wir alle geglaubt haben: Euren enttäuschten Kommentaren entnehme ich, dass "aufgrund eines technischen Übertragungsfehlers" (Filofax Deutschland) nicht alle bestellten Filos auch tatsächlich geliefert wurden. Speziell die Finchleys waren wohl schneller als erwartet vergriffen. Kein Wunder, bei dem Schnäppchen!
Man hofft nun bei Filofax Deutschland offenbar auf Rückläufe aus Umtauschen, die dann an die leer ausgegangenen Besteller versendet werden sollen. Es steht allerdings zu befürchten, dass wenig Rückläufe eingehen werden - die meisten von uns haben ja sehr gezielt bestellt, zum Teil auch als (Weihnachts-)Geschenke - und was wirklich nicht gefällt, wird vermutlich auf eBay landen... 

Auch Leserin Mopsi hat den bestellten Finchley leider nicht erhalten, so dass sie ihn nun Stefanie auch nicht verkaufen kann. 

Daher nun ein neuer Hilferuf von Stefanie:
"Ich habe gerade eine Mail von Mopsi bekommen, dass sie die bestellten Filos, bis auf einen, nicht erhalten hat. Natürlich auch "meinen" Finchley nicht :-(. Ich hatte außerdem eine Mail an Filofax geschrieben. Sie haben sehr nett geantwortet, dass alle Finchleys restlos ausverkauft sind. Ich möchte deinen Blog nicht zuspammen, aber könntest du nochmal einen Aufruf starten? Ich möchte so gerne den Finchley in Rose und ich hoffe so sehr, dass sich noch jemand findet, der ihn mir verkaufen würde."

Steve war übrigens so freundlich, Stefanies Hilferuf auch auf Philofaxy zu veröffentlichen. Schade, das eine so tolle Aktion nun so einen bitteren Beigeschmack bekommt. Fast schäme ich mich, Euch gestern stolz meine neuesten Errungenschaften präsentiert zu haben. Ich drücke allen, die noch auf ihre Bestellungen warten, die Daumen, dass die erhofften Filos und Accessoires nun auch wirklich geliefert werden!

11. September 2011

Bescherung

Piazza Sunflower + Topaz Pale Blue

Das ist meine Ausbeute der 90 Jahre Filofax-Aktion, oder, wie Steve (Philofaxy) es genannt hat: des Great German Train Robbery: ein Piazza und ein Topaz für je 9 Euro! Regulär hätten sie 109 bzw. 129 Euro gekostet - der Topaz ist damit (neben dem Adelphi A5) der "wertvollste" Filo in meiner Sammlung. Ist das nicht kurios?

Beide kamen mit dem Woche auf zwei Seiten-Kalendarium 2012 in cotton cream, das einzeln gekauft schon 13,50 Euro kostet! Weitere 27 Euro gespart...

Nächste Woche stelle ich sie Euch dann noch wie gewohnt einzeln vor. Mehr Bilder gibt's schon jetzt auf Flickr.

10. September 2011

Verzweifelter Hilferuf

Diese Mail von Stefanie hat mich gerade erreicht:
"Hallo Iris, ich bin gerade etwas verzweifelt und dachte mir, ich schreib dir das einfach mal, vielleicht kannst du und natürlich die anderen Filomaniac Blog Leser mir helfen. Ich war ein paar Tage krank und konnte nicht ins Internet. Heute Morgen habe ich von der 9 Euro Filofax Aktion erfahren und ich bin so wahnsinnig traurig, dass ich es zu spät gesehen habe. Ich spare seit einiger Zeit für einen Finchley Personal in Rose und muss jetzt mit großem Schrecken feststellen, dass man ihn auch für 9 Euro hätte bekommen können. Wie schon geschrieben habe ich diese Aktion zu spät gesehen und jetzt ist er weg. Ich würde mein Glück gerne versuchen und einen Aufruf auf dem Blog starten. Hat ihn vielleicht jemand für 9 Euro gekauft und würde sich eventuell trennen? Ich würde natürlich auch etwas mehr bezahlen und ich wäre so so glücklich darüber. Kannst du das vielleicht veröffentlichen? Das wäre so nett! Ich kann wirklich nicht glauben, dass ich das verpasst habe!"
Also, wer kann helfen?


Speakers' Corner Saturday - 77

Auf den heutigen SCS habe ich mich ganz besonders gefreut: das war eine aufregende Woche, oder? Diejenigen von Euch, die gleich am Mittwoch bei der 90 Jahre Filofax-Aktion bestellt haben, werden hoffentlich heute ihr Paket erhalten... Na, dann erzählt mal!

Aber alle anderen dürfen natürlich auch berichten, wie ihre Woche war!

8. September 2011

München leuchtete

Das wusste schon Thomas Mann - auch wenn er dabei vermutlich nicht ans Filofax-Shopping gedacht hat.

Ich war gestern in München (weshalb ich von dem 9 Tage 9 Euro-Angebot auch erst am späteren Abend erfahren habe) und habe dort unter anderem sämtliche Filofax-Händler in der Innenstadt abgeklappert. Namentlich waren das
  • Kaut-Bullinger (Rosenstrasse)
  • Schreibmayr (Fünf Höfe)
  • Beck am Rathauseck
  • Karstadt (Bahnhof und Oberpollinger)
  • Kaufhof (Neuhauser Strasse und Stachus)

Wow, das Angebot kann sich wirklich sehen lassen!! 

Ich glaube, ich habe gestern so ziemlich alle Modelle gesehen - und angefasst -, die aktuell erhältlich sind, darunter auch alle Neuheiten (mit Ausnahme des Dakota). Bei Schreibmayr übrigens unter den argwöhnischen Augen einer Verkäuferin... Nein, danke - ich brauche keine "Hilfe" in Sachen Filofax.

Es gab auch ein paar Kuriositäten: bei Beck einen schon recht abgegriffenen Eton; bei Karstadt einen lindgrünen Classic mit total vergilbter Stiftlasche - wer weiß, wie lange der schon im Regal steht! Noch immer gibt es in allen Karstadt-Filialen den Adelphi in Damson (online vergriffen) für 39 Euro. In Sachen Vintage-Einlagen habe ich einen Appointments Planner gefunden, eigentlich nichts weiter als eine undatierte Zeitleiste (7 - 23 Uhr). Ideal für alle, die nur sehr selten so viele Termine an einem Tag  haben, so dass sich ein Tageskalendarium nicht lohnt.

Im Kaufhof (Neuhauser Strasse) gab es den Heart in Pink - der eigentlich gar nicht auf dem deutschen Markt ist - für ca. 20 Euro. Außerdem gibt es dort gerade den Graphic Folder in Brown und Black für 19,95 Euro - oder für 25 Euro mit Zip. (Am Stachus nur noch in Brown.) Wie Ihr seht, habe ich den Folder in Black mitgenommen, dank meiner gesammelten Payback-Punkte für 12,95 Euro. Eine Review lest Ihr demnächst.

Kaut-Bullinger bietet gerade 25 Prozent Rabatt beim Tausch "Alt gegen neu" - leider weiß ich nicht, wie lange die Aktion noch läuft - und ob auch die anderen Filialen mitmachen. Einen kleinen Restposten Kalendarien für 2011 haben sie dort für zwei Euro (!) verramscht - ich habe (aus quasi wissenschaftlichem Interesse) das  Wochenkalendarium Professional mitgenommen und das Zwei Tage auf einer Seite-Kalendarium (2DpP), das ich ohnehin ausprobieren wollte - für zwei Euro kann man nicht viel falsch machen, oder? Beide stelle ich Euch nächste Woche dann noch ausführlich vor.

Filofax-Beute
Und die Neuheiten?
Der Holborn ist wunderbar weich und flach, ähnlich wie der Malden - traumhaft auch als Slimline! Schade, dass es keine interessanteren Farben gibt. Er hat übrigens eine besonders gelungene Innenaufteilung hinten mit zwei offenen Einschubfächern (rechts und links) über die ganze Höhe plus Reißverschlussfach.
Der Aston ist ebenfalls recht weich, weniger wattiert als der Finchley. Die Farbe Mushroom ist allerdings... gewöhnungsbedürftig. Das Lila (Orchid) wird vielen von Euch gefallen; ich selbst stelle immer wieder fest, dass Lila einfach nicht meine Farbe ist. (Sonst hätte ich den Adelphi in Damson schon lange gekauft.)
Der Enigma sieht in echt genauso schrill aus wie auf Fotos. Absolut nicht mein Geschmack - aber bitte, wer's mag... Den Osterley kannte ich schon: sieht ganz hübsch aus, ist mir aber zu teuer - und die Farben zu trist. Ich liebe Grau, brauche aber nicht noch einen grauen Filo.
Luxe und Regency? Laaaangweilig!! Und dann auch noch teuer! In Red sieht der Luxe zugegebenermaßen ganz schön aus.
Mein Fazit? Zu viele "gedeckte" Farben dieses Jahr - und zu viele "falsche" Reptilien... Ich hoffe darauf, dass wenigsten der Dakota origineller ist.

Ich habe außerdem bei Muji ein paar hübsche Kleinigkeiten erstanden, bei Dean & David gegessen (und meine neuen Muji-Stifte ausprobiert)... und den habe ich auch noch gekauft:

Lindt München

Am Abend bin ich mit meiner Beute erschöpft, aber stolz heimgekehrt - um dann dort die 90 Jahre Filofax-Aktion zu entdecken...

Und wie war Euer Tag?

7. September 2011

90 Jahre Filofax

Falls Ihr den Newsletter von Filofax Deutschland abonniert habt, wisst Ihr es schon - Filofax feiert in diesem Jahr den 90. Geburtstag:
"Seit 1921 hat sich die Marke Filofax mit innovativen Produkten, einem hohen Qualitätsanspruch und einer authentischen Philosophie weltweit etabliert. Der überall bekannte Name Filofax steht nunmehr als Synonym für alle Organiser und Zeitplansysteme. Wir feiern mit sensationellen Angeboten!"

 Unter dem Motto
90 Jahre 
 90 Artikel 
 9 Tage 
 9 Euro

gibt es vom  7. bis 15. September 2011 ausgewählte Artikel für unglaubliche 9 Euro.

Es gibt Ringbücher (alle Größen) und Accessoires - und zwar richtig edle Sachen wie Panama oder Piazza, die regulär über 100 Euro kosten. Auslaufmodelle, natürlich, aber falls Euch irgendwas davon gefällt, ist das vermutlich die letzte Gelegenheit, denn: "Nach Abverkauf dieser Artikel sind diese grundsätzlich nicht mehr lieferbar."

Und nicht zu vergessen: ein Filo für 9 Euro ist billiger als ein Archivordner! Ehe man sich versieht, ist das Jahr vorbei - und wohin dann mit den Einlagen von 2011?

Natürlich wäre es auch eine super Gelegenheit, ein anderes (grösseres/kleineres) Format auszuprobieren.

Oder, falls Ihr ein (Enkel-)Kind habt, das immer mit Eurem Filo "spielen" will, oder auch eine Nichte bzw. einen Neffen... warum ihr oder ihm nicht einen Mini oder Pocket in der Lieblingsfarbe schenken - bei dem Preis? Ich sage nur: Nachwuchsförderung!

Übrigens: Danke an alle, die mich per Mail auf dieses Angebot hingewiesen haben. Ich war - ausgerechnet gestern - den ganzen Tag außer Haus.

6. September 2011

Neue Umfrage: Welche Neuheit 2011 gefällt Euch am besten?

Zeit für eine neue Umfrage! In diesem Monat bin ich neugierig, welche der neuen Modelle 2011 Euch am besten gefällt. Welches steht auf Eurer Wunschliste? Oder habt Ihr vielleicht schon eines gekauft?

4. September 2011

Suche Finsbury, biete...

Der Finsbury ist eines der beliebtesten Modelle - beim Filofax UK World Cup auf Facebook im vergangenen Jahr hat er sich souverän gegen so illustre "Gegner" wie den Classic oder den Finchley behauptet. 

Das liegt wohl zum einen an der großen Auswahl: den Finsbury gibt es in fünf Größen (Mini, Pocket, Personal, A5 und A4), sowie als Slimline und Zipped-Variante - und in vielen verschiedenen Farben: Die Palette reicht von "seriösem" Black oder Brown über leuchtendes Red bis hin zu - jährlich wechselnden - Modefarben wie Raspberry oder Aqua (die Neuheit 2010, bei Filofax UK bereits discontinued). Neu in diesem Jahr sind übrigens die Farben Antique Rose und Grey. Erhältlich sind außerdem Konferenzmappen und Accessoires.

Außerdem ist der "Fins" das preiswerteste Echtleder-Ringbuch, das Filofax anbietet - dicht gefolgt allerdings vom (nur wenige Euro teureren) Chameleon. Der Finsbury ist bewusst als "Einsteiger"-Modell gedacht; für Leute, die sich ein ledernes Ringbuch wünschen, aber nicht gleich ein kleines Vermögen dafür hinblättern wollen oder können: 
"Finsbury binders are intended to be a user’s introduction to the leather binders. It’s the least-expensive leather binder, and to keep the price down they have made the interior fabric, which does not wear as long as leather. Brigitte said some Finsbury users have found after using their binder for a long time that the cloth where the rings rub starts to wear out." (Laurie auf Philofaxy)
Ich selbst hatte schon länger mit dem Finsbury geliebäugelt, um meine Sammlung zu ergänzen, allerdings hatte mich die Tatsache, dass er ziemlich steif ist und nicht flach liegt, bislang eher abgeschreckt. Auch hatten mir in der Vergangenheit die Farben nicht zugesagt - Aqua allerdings hat mir direkt gefallen. Da ich aber nicht sicher war, ob ich mit dem Fins wirklich glücklich werde, hatte ich mir vorgenommen, ihn nur zu kaufen, wenn er reduziert ist.  

Wie Ihr ja wisst, gibt es bei Daedal gerade die "Alt gegen neu"-Aktion: Vom 1. September bis 31. Oktober 2011 gibt es dort 25 Prozent Rabatt auf Filofax, und das bei kostenfreier Lieferung! Klar, dass ich mir das nicht entgehen lassen würde, oder? Einzige Bedingung: bei der "Alt gegen neu"-Aktion muss ein altes Ringbuch eingetauscht werden. Natürlich gebe ich keinen meiner geliebten Filos her - bei einer Ersparnis von knapp 20 Euro wäre das ja auch kein gutes Geschäft. Glücklicherweise habe ich aus meiner "Prä-Filofax"-Zeit noch einige billige Ringbücher; und so habe ich gleich am 1. September den Finsbury bestellt, ein altes Billig-Ringbuch hervorgekramt und am nächsten Tag losgeschickt. Und was soll ich sagen, schon am selben Tag (!) kam auch die Versandmail von Daedal. 

Über das Gefühl, auf einen bestellten Filo zu warten, muss ich Euch ja nichts erzählen - das kennt Ihr vermutlich fast alle. (Mit Ausnahme der wenigen Glücklichen, die einen gutsortierten Filofax-Händler in der Nähe haben. Wie ich Euch beneide!!) Wohlan, schon am 3. September war der Finsbury da:


Die meisten von Euch kennen ihn vermutlich, trotzdem will ich Euch den "Fins" kurz vorstellen: Gefertigt ist er aus genarbtem Rindleder, das out of the box noch recht steif ist - allerdings nicht so extrem, wie ich es mir vorgestellt hatte: er bleibt offen, aber nicht flach liegen. Mit sanftem Training sollte sich das verbessern lassen; so weich wie etwa der Malden wird er natürlich nie werden. 
Die Farbe Aqua ist ein wunderbar sattes, kräftiges Türkis; etwas grünstichiger als meine Fotos vermuten lassen. (Die Fotos auf Filofax Deutschland treffen den Ton recht gut.)


Geschlossen wird der Finsbury mit einer Druckknopflasche; es gibt auch eine Variante mit Reißverschluss (Mini, Personal, A5). Innen ist er, wie bereits erwähnt, mit gleichfarbigem Stoff gefüttert.


Auf der linken Seite hat der Fins sechs vertikale Kreditkartenfächer mit einem großen Steckfach dahinter; rechts ein Reißverschlussfach sowie die - ziemlich enge - lederne Stiftschlaufe. Ich wünschte, alle Filos hätten elastische Stiftschlaufen!



Geliefert wurde er mit einem cotton cream Sach- und  Adressregister und dem üblichen mehrsprachigen Woche auf zwei Seiten-Kalendarium für 2011; Daedal hat ein deutsches Austauschkalendarium für 2012 beigelegt.

Enthalten außerdem:
  • transparentes Trennblatt
  • To Do-Liste (5 Blatt)
  • Finanzen (5 Blatt)
  • Webadressen (5 Blatt)
  • Notizpapier in Rosa, Lachs, Gelb, Blau und Lavendel (je 6 Blatt)
  • Adressblätter (20 Blatt)
  • Kreditkartenhülle
  • Lineal schwarz


Ich benutze den Finsbury jetzt natürlich als meinen Alltags-Filo; nach Domino Slate, Pennybridge und Guildford ist ein bißchen Farbe einen angenehme Abwechslung.



3. September 2011

Speakers' Corner Saturday - 76

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus... ich erwarte die Lieferung eines Finsbury Personal in Aqua, den ich am Donnerstag bei der "Alt gegen neu"-Aktion von Daedal bestellt habe. Einen ausführlichen Bericht lest Ihr dann nächste Woche.

Hat sonst noch jemand das Angebot genutzt, einen alten Zeitplaner gegen einen funkelnagelneuen Filofax einzutauschen, mit 25 % Rabatt und versandkostenfrei? Keine Panik, Ihr habt ja noch Zeit bis zum 31. Oktober 2011... da wird sich doch ein Tauschobjekt auftreiben lassen!

Und was gibt es sonst so Neues bei Euch?

1. September 2011

Leserfrage: Wer von Euch benutzt A5?

Neu-Leserin ninjij
"[...] würde wirklich gerne und dringend genauer auf das Thema "Filofax in A5" eingehen. Für mich persönlich ist das A5 Format einfach DAS Format überhaupt, aber als Filofax finden es viele einfach viel zu groß. Ich habe ein A5 Bond und bin unsterblich verliebt. Es ist nur leider nicht mehr zu 100 prozent funktionstüchtig und darum steht jetzt ein Neukauf an. Gibt es also ebenfalls Verfechter der A5 Filos und hilfreiche Tipps oder Anregungen???"
Ich selbst kann zu dem Thema A5 nicht viel Sachdienliches beitragen - jetzt seid Ihr gefordert!

Jetzt geht's los: "Alt gegen neu" bei Daedal (Update)

Über die "Alt gegen neu"-Aktion bei Daedal habe ich ja letzte Woche schon berichtet. Heute geht's los und ich kann Euch endlich Näheres dazu sagen:
25 % Sale: Es ist wieder soweit! Vom 01.09. bis zum 31.10.2011 gibt es die "Alt-Gegen-Neu-Aktion" mit Filofax. Tauschen Sie Ihren alten Zeitplaner gegen ein aktuelles Modell und erhalten Sie 25 % Rabatt! Wir nehmen alle Arten von Organizern mit Ringmechanik an, egal welche Marke, ob Kunststoff oder Leder - auch defekte! Nach Ihrer Anmeldung geben Sie im Warenkorb bitte folgenden Kupon-Code ein: FILOFAX
Und falls Ihr Euch fragt, wie genau nun dieser Tausch funktioniert: Man bestellt die Ware ganz normal online und erhält eine Auftragsbestätigung per Email, auf der die Adresse angegeben ist, an die man dann den alten Zeitplaner schickt. Erst wenn dieser bei Daedal eingegangen ist, wird die Bestellung versandt - eigentlich logisch, oder? Die Lieferzeit verlängert sich dadurch natürlich um zwei, drei Tage - aber für 25 Prozent Rabatt kann man das schon ertragen, oder?

Natürlich macht es keinen Sinn, einen echten Filo einzusenden - es sei denn, er wäre wirklich sehr alt und/oder defekt. Daedal akzeptiert aber ausdrücklich auch Zeitplaner jeder anderen Marke, allerdings nur solche mit Ringmechanik.

Jetzt aber: viel Spass beim Aussuchen und Sparen! Und nicht vergessen - Daedal liefert Filofax-Ringbücher immer versandkostenfrei

Und übrigens: auf alle anderen vorrätigen Artikel von Filofax (Einlagen, Taschen, Konferenzmappen usw.) gibt's noch bis Montag zehn Prozent Rabatt:
Sale: Auf alle vorrätige Artikel erhalten Sie im Zeitraum vom 01.09.11 - 05.09.2011 einen zusätzlichen Rabatt von 10% !!! Nach Ihrer Anmeldung geben Sie im Warenkorb bitte folgenden Kupon-Code ein:  SALE