Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

13. Januar 2012

Die Feste feiern, wie sie fallen

Das erste, was am Anfang eines neuen Jahres in meinen Kalender eintrage, sind die Geburtstage.
Zwar weiß ich die wichtigsten (Familie, Freunde) auch auswendig, aber... - vielleicht kennt Ihr das: die ganze Woche denkt man daran, dass Onkel H. am Freitag Geburtstag hat. Dann kommt der Freitag, und man ist so beschäftigt, dass man den Geburtstag vergisst.

Ich schreibe also die Geburtstage von Verwandten und Freunden in den M2P und versehe sie mit einem passenden Sticker. Jeweils am Monatsanfang, wenn ich die Seiten des DpP austausche, übertrage ich die Geburtstage des aktuellen Monats - und je nachdem, welche Aktion (Anruf, Brief, Geschenk...) geboten ist, notiere ich mir das entsprechende ToDo: Anruf (am gleichen Tag), Brief abschicken (ein bis zwei Tage vorher), Geschenk besorgen (eine Woche vorher)...

In meinem Referenz-Filo zuhause habe ich zusätzlich einen Geburtstagskalender, in dem alle Geburtstage verzeichnet sind - auch entfernte Bekannte, Facebook-"Freunde", Freunde meines Mannes etc.: das macht es leichter, schnell mal nachzugucken, wann dieser oder jener Geburtstag hat.
Alternativ bietet Filofax übrigens auch Special Occasions-Formulare an, die ich persönlich aber unpraktisch finde.

Wie haltet Ihr es mit Geburtstagen?

Schreibt Ihr sie ins Kalendarium, in einen separaten Geburtstagskalender oder in Eure To Do-Liste? Verwendet Ihr zusätzlich Sticker, Textmarker oder eine besondere Tintenfarbe, um Geburtstage hervorzuheben?

Verlasst Ihr Euch in diesen Dingen lieber auf Facebook ("Du hast 2 Freunde, die nächste Woche Geburtstag haben") und Smartphone/PC - wegen der Möglichkeit, einen Alarm einzustellen?

Oder haltet Ihr es mit Humpty Dumpty?
`They gave it me,' Humpty Dumpty continued thoughtfully, as he crossed one knee over the other and clasped his hands round it, `they gave it me -- for an un-birthday present.'
`I beg your pardon?' Alice said with a puzzled air.
`I'm not offended,' said Humpty Dumpty.
`I mean, what is and un-birthday present?'
`A present given when it isn't your birthday, of course.'
Alice considered a little. `I like birthday presents best,' she said at last.
`You don't know what you're talking about!' cried Humpty Dumpty. `How many days are there in a year?'
`Three hundred and sixty-five,' said Alice.
`And how many birthdays have you?'
`One.'
`And if you take one from three hundred and sixty-five, what remains?'
`Three hundred and sixty-four, of course.' 
... 
`[...] and that shows that there are three hundred and sixty-four days when you might get un-birthday presents -- '
`Certainly,' said Alice.
`And only one for birthday presents, you know. There's glory for you!'
`I don't know what you mean by "glory,"' Alice said.
Humpty Dumpty smiled contemptuously. `Of course you don't -- till I tell you. I meant "there's a nice knock-down argument for you!"'

1 Kommentar:

  1. Ich schreibe ALLE Geburtstage, auch die, die ich eigentlich nie vergesse (sogar meinen Eigenen "lach") in meinen Kalender. Die Namen werden farblich hervorgehoben und die wichtigen Menschen bekommen im Kalender auch noch eine Verzierung.

    AntwortenLöschen