Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

25. Januar 2012

Dr. Filofax

Wie beim SCS schon erwähnt, ging's mir die letzten Tage nicht richtig gut.

Keine Sorge, nichts Schlimmes - nur verschiedene leichte Beschwerden, die vielleicht, vielleicht auch nicht, miteinander zu tun hatten. Nach drei Tagen diffuser Wehwehchen habe ich angefangen, darüber in meinem Filofax "Protokoll" zu führen: stichwortartig habe ich Symptome, Befindlichkeit und andere Details notiert - ich dachte, das könnte hilfreich sein bei einem Arzttermin (den ich ohnehin wegen einer Routineuntersuchung hatte).

Ich mache das immer, wenn ich selbst - oder die Katze(n) - etwas haben: wer erinnert sich schließlich nach Tagen oder Wochen noch genau, wann welches Symptom aufgetreten ist. Dafür verwende ich separates Notizpapier in meinem "Alltags-Filo" - ist die Krankheit (oder was auch immer) ausgestanden, archiviere ich es daheim  in meinem "Referenz-Filo".

Auch nach Arztbesuchen notiere ich mir immer ein paar Stichworte: Diagnose, Behandlung etc. - dies dann allerdings direkt im Tageskalender (DpP) zum entsprechenden Termin. 

Wie haltet Ihr es mit solchen Sachen? Notiert Ihr Euch Details zu Krankheiten, Beschwerden, Behandlungen usw. in Eurem Filofax - und wenn ja, schreibt Ihr diese direkt in den Kalender oder separat auf Notizpapier?

Oder habt Ihr sogar einen extra "Gesundheits"-Filo für solche Dinge, vielleicht für die ganze Familie - so wie Laurie (Plannerisms) es hier beschreibt?

Kommentare:

  1. Gute Sache Iris! Leider bin ich dafür einfach zu nachlässig... Blöderweise habe ich zu allen normalen Wehwechen noch eine Krankheit, die mich mein Leben lang begleiten wird und eigentlich wäre es gerade dafür äußerst sinnvoll mir Notizen zu machen, wenn es mir nicht so gut geht (Umstände warum, was nicht gut ist etc.). Aber ich bin einfach zu nachlässig für sowas! Erst, wenn wieder was richtig schlimm ist, sag ich mir "ach, hättest du dir das mal alles aufgeschrieben". So sitze ich dann oftmals da und versuche Arzt-/Krankenhausaufenthalte mühsam wieder zusammenzusuchen. Alles andere als amüsant...

    Aber ich finde es toll, dass du dieses Thema hier anschneidest. Werde dazu mal in mich gehen, vielleicht werde ich durch meinen Filo ja auch noch animiert, ein wenig konsequenter mit meinen Notizen zu sein...

    AntwortenLöschen
  2. mir wurde ende letzten Jahres eine Hashimoto Thyreoiditis diagnostiziert. Also eine chronische Entzündung der Schilddrüse. Somit ist mein gesamter Hormonhaushalt komplett über die Symptome die sich dadurch zeigen sind derart vielfältig, dass einem wirklich schwindlig wird, wenn man sich die möglichen "könnte passieren, muss aber nicht" man durchsieht.

    Deshalb habe ich mir eigens dafür ein DpP Kalendarium besorgt. Ich notiere mir dort alle kleinen Stimmungsschwankungen oder Symptome die gerade jetzt im Moment auftreten. Einfach um die Krankheit und ihre Wirkung auf mich besser kennenzulernen. Im DpP ist dafür nämlich wirklich genug Platz. Hinzu kommen regelmäßig mein Gewicht, Wasser- Fett- und Muskelgehalt und mein Filo hat einen neuen Tab bekommen der sich "DR. PROF." nennt.

    Dort befinden sich meine Blutwerte in chronologischer Reihenfolge, Adressen/Telefonnummern/Termine bei den diversen Ärzten, Tablettenbeschreibungen, Organspendeausweis, Impfliste etc etc.

    Ich hätte zwar nicht gedacht dass ich wirklich derart dahinter sein könnte, aber ich bins ^^ Funktioniert wirklich gut so.

    Maren, fang doch einfach mal damit an. Vielleicht gehts ja doch ;)

    AntwortenLöschen