Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

30. März 2012

Neuheiten 2012 (7): Pennybridge

Die vielleicht spannendste Neuheit, die Filofax in diesem Jahr präsentiert, ist der Pennybridge - und er ist glücklicherweise auch in Deutschland erhältlich.

In Skandinavien gibt es den Pennybridge - und seinen "großen Bruder", den Journey, schon länger. Ich hatte ihn  ja bereits im vergangenen Juli in Göteborg gekauft und darüber berichtet. (Bei Filofax Dänemark sind beide Modelle zur Zeit übrigens besonders günstig.)

Der neue Pennybridge ist, soweit ich sehen kann, von der Aufteilung her genauso wie der "skandinavische", besteht allerdings aus einem anderen Material (genarbtes Kunstleder, gut zu erkennen in der 3D-Ansicht) ; er hat ebenfalls eine 15 mm-Ringmechanik. Erhältlich ist er in den Farben Black, Red und Purple, jeweils in den Größen Pocket (45 Euro) und Compact (49 Euro). 

Der Pennybridge verfügt über einen umlaufenden Reißverschluss und ein praktisches Außenfach. Innen hat er neben der Ringmechanik ein "integriertes Portemonnaie", d. h. "3 Fächer über die gesamte Höhe für Geldscheine, Notizen oder Quittungen, 1 Münzfach mit Reißverschluss sowie 14 Kreditkartenfächer" (Personal) bzw. "2 Fächer über die gesamte Höhe für Geldscheine, Notizen oder Quittungen, 1 Münzfach mit Reißverschluss sowie 8 Fächer über die gesamte Höhe" (Pocket).

Kommentare:

  1. Ja, der Pennybridge reizt mich als Travel-Filo sehr. Und irgendwann wird er auch in rot bei mir einziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Bei meinem nervt mich, dass kein Stift reinpasst - die Stiftlasche ist zwar elastisch, aber dann geht der RV nicht mehr gescheit zu, weil der P. so schmal ist; meiner hat ja nur 13 mm-Ringe. Vielleicht ist das beim Compact besser...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mir den Pennybridge Pocket gestern angesehen. Und er wird nicht bei mir einziehen. Mir sind die Ringe zu klein. Und der Geldbörsenteil nimmt mir irgendwie zu viel Platz weg. Ich denke, da bleibe ich lieber bei der Trennung von Geldbörse und Filo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Geldbörse für den Alltag wäre er mir auch zu lästig, wer will schon im Supermarkt oder beim Bäcker jedes Mal den Filo hervorkramen. Dafür habe ich auch viel zu viele Kundenkarten, Coupons, Gutscheine etc. im Portemonnaie.

      Optimal finde ich ihn auf Reisen oder bei Events, z. B. zur Messe, wenn ich den ganzen Krempel nicht brauche und nur etwas Bargeld dabei habe. Heute Abend gehen wir auf eine Konzert, ich habe die Tickets eingesteckt, Geld und das W1P-Kalendarium plus Notizpapier - man weiss ja nie. Ersetzt also die "große" Geldbörse und den Alltags-Filo.

      Löschen