Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

25. April 2012

Piepmatz

Was in meiner Sammlung bisher noch fehlte, war ein Filofax in Lila.



Ich hatte eigentlich vorgehabt, in diesem Jahr den Apex in der neuen Farbe Fuchsia zu kaufen - die, jedenfalls den Fotos nach, eher ein dunkler Fliederton ist. Als Fuchsia würde ich eher den BCC bezeichnen. Aber egal.

Nun begab es sich aber letzte Woche, dass wolfwalkerin in unserem Filomaniac Forum mehrere Filos zum Verkauf angeboten hat - darunter auch einen Songbird in Purple. Ich habe ihn gleich gekauft, und gestern kam er angeflogen:


Der Songbird, Nachfolger des Indie (2009), wurde 2010 zunächst in Green und erst im Jahr darauf auch in Purple verkauft - aber leider nur in Großbritannien. In diesem Jahr wurde er ersetzt durch den Swift. Der Songbird wird discontinued, in Pocket ist noch online erhältlich; den Personal gibt es z. B. noch auf eBay.

Allen genannten Modellen (und auch ihrem Vorläufer, dem Botanic) gemein ist der Einband aus bedrucktem Stoff  mit einer elastischen Schlaufe als Verschluss - nur das Muster wechselt. 

Indie und Songbird
Filofax UK beschreibt den Songbird so:
"You can't help but smile whenever you catch up with the girls. They're a breath of fresh air, just like Songbird's fashionable birdie print. A fabric-covered personal organiser featuring a fresh, stylish graphic print with complementary coloured interior, simple elastic closure and cute popper."
Maren hat ihn - in Green - übrigens 2010 gekauft und stellt ihn hier vor.

Der Songbird ist - wie der Name schon sagt - bedruckt mit kleinen gelben Vögeln und weiß blühenden Zweigen auf lila Hintergrund (oder eben rosa birdies auf grünem Hintergrund beim Modell in Green).


Das Innenleben entspricht dem des Indie: links gibt es fünf horizontale Kreditkartenfächer;  die Karten werden hochkant hineingesteckt, die Fächer sind außerdem - dank der schrägen Zuschnitts des dahinterliegenden, großen Einschubfaches - unterschiedlich breit, so dass auch eine größere Karte/Zettel kein Problem darstellt. (Das ist etwas, das mich an Modellen wie dem Metropol immer nervt: die Steckfächer sind so eng, dass es nervig ist, sie zu benutzen - vor allem bei Karten, die regelmäßig gebraucht werden.)



Rechts gibt es ein Notizblockfach sowie eine elastische Stiftschlaufe - ein großer Fortschritt gegenüber der lächerlichen Stiftschlaufe aus Stoff, die der Indie hat:

Indie
Songbird
Wie man in diesem Video sieht, bringt der Songbird die fashion coloured Register mit sowie passendes Notizpapier in den Farben Hellblau, Hellgrün und Rosa.

Mein Songbird allerdings, den ich ja von wolfwalkerin second hand gekauft habe, hatte Register in cotton cream - was völlig okay ist, da ich die pastellfarbenen Register schon habe (und zwar aus dem Mode). Außerdem hat sie - quasi als Überraschung - noch verschiedene Einlagen dazugepackt:



Flachliegen kann der Songbird (noch) nicht: der Indie hat es in zwei Jahren nicht gelernt, also fürchte ich, dass der Songbird es auch nicht schafft, aber er ist einfach so entzückend, dass ich ihm diese kleine Schwäche verzeihe!



Update 25. April 2012
Wer hätte das gedacht: heute morgen bin ich eingezogen - und der Songbird liegt schon jetzt flach wie ein Pfannkuchen. Vielen Dank noch mal an wolfwalkerin, die mir einen so wohlerzogenen Filo verkauft hat!


Kommentare:

  1. Den Songbird finde ich wunderschön. Der Stoff fasst sich toll an, das Muster mit den Vögelchen gefällt mir sehr und auch den lilaton mag ich unheimlich.
    Ich hatte ihn mir auch gekauft, aber mittlerweile weitergereicht, da ich mit dem Benutzen so meine Schwierigkeiten hatte.
    Der Stoff wird sehr schnell schmutzig und ob man ihn irgendwie reinigen kann bezweifele ich. Die weißen Blüten sind sicher besonders anfällig. Ich hab mich daher nie getraut ihn tatsächlich im Alltag zu verwenden, obwohl die Aufteilung mit dem Notizblockfach, dass ich auch so liebe, eigentlich perfekt ist.
    Wie sind deine Erfahrungen mit den Stofffilos, du hast den Indie ja regelmäßig in Verwendung. Allerdings ist sein Muster auch etwas weniger anfällig würde ich schätzen.

    AntwortenLöschen
  2. Der Indie ist imprägniert, daher nicht so empfindlich, der war schon als Travel-Filo mit mir unterwegs; ich habe sogar mal Kaffee daraufgekleckert - ließ sich einfach mit Küchenkrepp wegwischen, ohne einen Fleck zu hinterlassen.

    Beim Songbird fürchte ich auch, dass er leicht schmutzig wird - aber ich benutze ihn jetzt trotzdem mal als Alltags-Filo; mal sehen, wie das wird.

    AntwortenLöschen
  3. Ist der schööööön!
    Danke für die ausführliche Vorstellung - das lockere, leichte, frühlingshafte ist herrlich!
    Der passt ja jetzt wunderbar zur Jahreszeit!
    LG, Renate :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups... "Lockere, Leichte, Frühlingshafte" meinte ich (Deutschlehrerin, peinlich... :-o )

      Löschen
  4. Schön dass dir der Songbird so gut gefällt. Ich hab ihn auch nur abgegeben, weil ich ja das Format gewechselt habe. Und ich finde ihn nicht anfällig. Aber ich bin gespannt, wie du das empfindest.

    AntwortenLöschen
  5. Der ist ja toll^^ sieht von der Machart fast so aus mit mein Eden^^

    AntwortenLöschen