Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

4. April 2012

Zweite Chance

Vergangenen Sommer habe ich mir, wie berichtet, den Pennybridge als Souvenir aus Schweden mitgebracht. Geliebäugelt hatte ich auch mit dem Journey (der, anders als der Pennybridge, nach wie vor nur in Skandinavien verkauft wird), hatte mich dann aber für den Pennybridge entschieden, da mir der Journey zu klobig erschien.

Der Pennybridge ist eine wunderbares Modell, erst letzten Monat hat er mich zur Buchmesse begleitet. Mit 13 mm-Ringmechanik ist er allerdings zu schmal für jeden Tag, außerdem passt leider kein Stift hinein, weil dann der Reißverschluss nicht mehr zu geht.

Da ich regelmäßig die verschiedenen Filofax-Onlineshops checke (natürlich nur zu Recherchezwecken...), habe ich letzte Woche entdeckt, dass Filofax Dänemark sowohl den Pennybridge als auch den Journey zur Zeit mit etwa 37 Prozent Rabatt verkauft - für 249 statt 399,95 DKK. Also habe ich beschlossen, ihm (und mir) noch eine zweite Chance zu geben...

Am 28. März habe ich ihn online bestellt, und obwohl eine Lieferzeit von 25 Tagen angegeben war, ging es recht schnell: am 2. April brachte der GLS-Bote mein Paket.

Was die Verpackung angeht, kann Filofax UK von den dänischen Kollegen noch etwas lernen: der Journey kam im Luftpolsterumschlag, fest verzurrt in Luftpolsterfolie und in einem Filofax-Karton:



Wie der "skandinavische" Pennybridge (der neue, in Deutschland erhältliche, besteht aus einem anderen, leicht genarbten Kunstleder) hat auch der Journey einen Einband aus einem lederähnlichen Textilmaterial, das  weich, leicht und strapazierfähig ist - optimal also für die Reise.


Der Journey ist sozusagen ein ganz normales Ringbuch mit einer 23 mm-Ringmechanik, geschlossen mit einer Druckknopflasche. Innen verfügt er über jeweils sechs Kreditkartenfächer plus ein großes Steckfach rechts und links, und eine elastische Stiftschlaufe links.


Der Clou ist allerdings das zusätzliche Reißverschlussfach auf der Rückseite; es bietet zwei große Hauptfächer mit einem Mittelfach dazwischen, das per Reißverschluss geschlossen wird, sowie zwei Steckfächer. (Die Anordnung der Fächer in Pocket variiert leicht.)


Im Gegensatz zum Pennybridge sind hier also der Ringbuch-Teil und die Brieftasche getrennt - anders als klassische Filos mit umlaufendem Zip muss also nicht jedes Mal der Reißverschluss geöffnet und geschlossen werden, um einen Termin einzutragen oder etwas nachzuschauen. Die vielen Fächer bieten auf Reisen jede Menge Platz für Karten, Tickets, Belege, Souvenirs etc. oder auch Bargeld. Allerdings macht das zusätzliche Reißverschlussfach den Journey natürlich auch klobiger als andere Modelle.

Was das Flachliegen  angeht, war ich angenehm überrascht: trotz des zusätzlichen Reißverschlussfachs liegt der Journey flach!


Geliefert wurde ist der Journey mit den skandinavischen Einlagen incl. W2P-Kalendarium (Schwedisch/Dänisch/Norwegisch) und schwarzem Register (Nummern und Adressen). Die Einlagen sind cotton cream, und zeigen - abgesehen vom Kalender - fast nur Symbole (To Do, Adressen usw.), was sie für alle skandinavischen Länder - und natürlich auch für uns - kompatibel macht. Viele von Euch kennen die Einlagen aus der schwedischen 90 Jahre Filofax-Aktion.

Ich gebe zu, dass ich nicht ganz sicher war, ob mir der Journey auf den zweiten Blick gefallen würde. Doch sobald ich ihn in den Händen hielt, wußte ich: ja, ich liebe ihn!!!

Kommentare:

  1. "Am 28. März habe ich ihn online bestellt, und obwohl eine Lieferzeit von 25 Tagen angegeben war, ging es recht schnell: am 2. April brachte der GLS-Bote mein Paket."

    Ich habe meinen Kendal Pocket (25 GBP) am 25.03.2012 bei Filofax UK bestellt. Bis heute ist noch nichts angekommen. Jaja, Filofax UK...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frag da lieber nochmal nach. Bei meiner vorletzten Filofax Uk Bestellung ging es wieder an Filofax Uk zurück, weil die Adresse unvollständig war und dann haben die es nochmal geschickt, war dann Donnerstags losgeschickt und Donnerstag darauf da. Die letzte Bestellung wurde Freitag verschickt und kam Mittwoch (gestern) an.

      Löschen
  2. Ja, bei Filofax UK dauert es immer sehr lange, und die Verpackung lässt auch oft einiges zu wünschen übrig! Mein BCC war auch 10 Tage unterwegs.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch 2x bei www.filofax.dk bestellt. Kann mich deiner Aussage nur anschließen: schneller Versand und gute Verpackung.
    Wirklich sehr empfehlenswert liebe Iris.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Rosalinde, aber am Donnerstag kam er dann endlich (unbeschadet!) an.
    OK, 10 Tage Lieferzeit ist lange. Aber man kann es verschmerzen bei dem Preisunterschied.
    Wünsche euch schöne Feiertage.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Post! Vielleicht schreibst du ja nach einiger Zeit noch mal, wie er sich in Benutzung macht? Wäre jedenfalls ein interessantes Modell für mich :)

    AntwortenLöschen
  6. @ Nina:
    Ich kam mit dieser Größe absolut nicht klar. Pocket war so eine Zwischengröße - weder Personal noch Mini. Für Pocket musst du auch immer eine Tasche mitführen (passt in keine Jeans-Gesäßtasche), was ich eigentlich vermeiden wollte.
    Ich habe ihn letztendlich meiner Arbeitskollegin zum Geburtstag weitergeschenkt ;) SIE hat viel Freude damit.
    Ich habe mir jetzt einen Mini (Chamäleon) in UK bestellt, der definitiv in meine Hosentasche passt und als Geldbörse fungieren soll - und ich nicht immer eine Umhängetasche umlegen muss.

    AntwortenLöschen