Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

14. Mai 2012

The American


Wie berichtet, habe ich ja einen Malden in Black von Erin via Philofaxy Adspot gekauft. Second hand, aber unbenutzt im Schuber (ohne Einlagen) sollte er 45 USD kosten - etwa 35 Euro, und damit deutlich billiger als in Deutschland (99 Euro). Für den Versand kamen noch einmal 30 USD hinzu (ca. 23 Euro). Die Bezahlung via PayPal war auch kein Problem, und gleich am nächsten Tag hat Erin das gute Stück in Kalifornien auf den Weg gebracht.


Dann kam das Warten... Ihr kennt das ja.

Mit einer Lieferzeit von etwa zwei bis drei Wochen hatte ich gerechnet. Nicht jedoch damit, am Samstag ein Schreiben vom Zollamt im Briefkasten vorzufinden, das mich auffordert, mein Paket abzuholen und eine Rechnung vorzulegen. (Ja, schon klar - außer mir habt Ihr das alle gewusst.)

Also bin ich heute zum Zollamt am anderen Ende der Stadt marschiert (und kann mich wohl glücklich schätzen, dass ich mein Paket nicht in Regensburg oder Nürnberg abholen musste). Ich musste die Mehrwertsteuer von 10.88 Euro (auf den gesamten Betrag inclusive Versandkosten) nachzahlen und konnte meinen Malden - endlich! - in Empfang nehmen.

Damit summiert sich der Preis also auf etwa 69 Euro - immer noch 30 Euro gespart. Ha!


Eine ausführliche Review folgt.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Malden, Iris.
    Zur Steuer möchte aber direkt was anmerken: ich hatte letztens Nagellack aus den USA bestellt. Der ist auch beim Zoll gelandet. Ich musste die 19% Einfuhrumsatzsteuer aber nur auf den Warenwert (ohne die Verwsandkosten) zahlen. Und bis jetzt habe ich noch nie gehört, dass man auch auf den Versand Steuern zahlt? Komisch.
    Ich wünsche dir aber "trotzdem " viel Freude mit dem Malden.

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zum Malden!
    Also manchmal kann man auch Glück haben und beim Zoll "durchrutschen".
    Bei uns ist es besonders ärgerlich, da wir erst 35km zum nächsten Zollamt fahren müssen. Deshalb bestelle ich auch eigentlich nicht in den USA.
    Aber einmal hab ich im Namen meiner Mum für mich eine Uhr in den USA bestellt, weil es die nicht mehr gab. Und was war? Sie kam, kein Zoll, nichts, ein ganz normales Päckchen. Haben uns sehr gefreut. Doch dann kam nach 3 oder 4 Wochen ein Brief vom Zoll, meine Mum solle doch bitte 13 oder 14€ bezahlen. Das fand ich schon sehr eigenartig. Ich meine, normalerweise gucken die ja rein und dann muss man hin, es abholen. Aber es war auch nicht vom Zoll aufgemacht. Wir waren verwirrt, haben es aber bezahlt. Selbst mit Zoll und Versand war die Uhr noch 20€ günstiger als sie in D gewesen wäre, wo es sie aber schon lange nicht mehr gibt.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zum Malden, er sieht echt gut aus! Ich wusste das mit dem Zoll aber auch nur weil ich schonmal "auf die Nase gefallen" bin und mein Päckchen dort abholen musste. Danach habe ich mich dann genauestens informiert wie ich das Theater demnächst umgehen kann.

    AntwortenLöschen
  4. Interessantes Blog -
    bin seit Neuestem selbst auch ein bisschen Filo-verückt ;-)

    Malden gibt es bei Filofax momentan in Vintage Pink und Grey für 69,30 € -
    aber den dort zu bestellen, ist sicher nicht so aufregend ;-)

    http://www.filofax.de/store/organiserdetails.asp?sizeId=3&rangeId=150&dsizeId=3

    LG
    R. aus G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das weiss ich - ich wollte aber unbedingt den schwarzen.

      Löschen
  5. Noch mal zum Thema Zoll: einige Leute haben mir (hier bzw. auf Twitter) geschrieben, dass sie das wussten; andere, dass sie noch nie Zoll gezahlt hätten.
    Die Frau beim Zollamt deutete an, dass der Zoll in Frankfurt die Pakete wohl auch ein bisschen willkürlich herauspickt.

    Das Problem war, dass ich keine "richtige" Rechnung hatte, die die VK ausweist, da ich ja von privat gekauft hatte. Der "customs form" Aufkleber war unleserlich. Ich hatte also nur meinen PayPal-Ausdruck als Nachweis - und eine Email von Erin, in der sie die VK mit 30 USD angibt. Ich habe auch darauf hingewiesen, aber die Frau beim Zoll meinte, ich müsse trotzdem die Steuer auf den gesamten Bertrag zahlen.
    Ich wollte dann auch nicht lange herumdiskutieren - Hauptsache ich kriege den Malden endlich!

    Wieder was dazugelernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so. Das ist natürlich blöd. Ich hatte eine Mail, wo die Versandkosten genau drin standen. Und ich habe von einem Händler gekauft. Also dann ist das wahrscheinlich der Unteschied gewesen.
      Aber Hauptsache der Malden ist nun da und er gefällt dir.

      Löschen
  6. Ich bin "scharf" auf einen Finchley Personal in Imperial Purple - aber da ich monentan kein passables Angebot finde, warte ich mal bis zum Herbst. Vielleicht habe ich dann ja Glück, dann auch schon mit 2013er-Kalendereinlage. Im vorigen Herbst gab es da durchaus günstige Angebote - vielleicht diesen Herbst ja wieder ;-)

    Ich wünsche Dir auch viel Freude mit dem Malden aus Amerika!
    R.

    AntwortenLöschen
  7. Ah, da ist er ja endlich ! :-)
    Jaja, der liebe Zoll...immer wieder Geschichten für sich. ;-)

    Aber jetzt weiss ich warum Du so scharf auf den schwarzen Malden warst : Der ist wirklich WUNDERVOLL !!!! :-)
    Ich wünsch Dir ganz viel Spaß damit !

    jeejee.net

    AntwortenLöschen
  8. Naja, trotz dieser Erfahrung beim Zoll ist der Malden einfach toll!
    Und man hat eine Geschichte, an die man sich immer erinnern kann ;)

    Ich habe auch zwei Personal Maldens (grey und vintage pink) und liebe sie heiß und innig :)
    Liebäugle momentan mit einer Nummer drei, entweder den tollen crimson (wobei ich schon einen roten Personal Topaz habe) oder vielleicht doch den purple? Hmmm...
    Und das Malden accessory case in purple find ich auch richtig schön - wenn bei allem nur nicht der Preis wäre ;)

    Auf jeden Fall wünsche ich ganz viel Freude mit dem neuen 'Amerikaner-Filo'!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe auch bei Erin gekauft und heute kamen meine beiden Schätzchen: ein weiterer Finchley für meine wachsende Finchley Familie (A5 Chocolate) und ein Finsbury (Pocket, Raspberry). Versand hat 9 Tage gedauert und beim Zoll ist das Paket auch nicht gelandet, wurde am Flughafen "zollamtlich abgefertigt" und das wars dann :-) Die Pakete picken die meist willkürlich raus aber bislang hatte ich Glück. Habe bestimmt schon an die 20 mal in den USA bestellt und musste nur einmal hin :-) Dennoch bin ich fast immer unter der Grenze ab der man die 19% MWST zahlen muss.

    Besonders toll: Die beiden Filos hatten die komplette "Erstausstattung" (von 2011) drin. Ich wollte mir eh noch ein A5 Register kaufen, aber das kann ich mir ja jetzt sparen :-))

    AntwortenLöschen
  10. Danke an alle für die guten Wünsche zum neuen "Familienmitglied"!

    AntwortenLöschen