Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

28. Mai 2012

Erleuchtung

Bei so schönem Wetter unternehme ich gerne etwas im Freien: ich setze mich mit einer Tasse Kaffee, meinem Filo und der Tageszeitung auf den Balkon. Gestern bin ich nicht zum Lesen gekommen, weil ich - mal wieder - mit dem Filo herumexperimentiert habe...

Seit ein, zwei Wochen ertappe ich mich nämlich immer wieder dabei, über das Setup meines Filos nachzudenken. Ich habe mehrfach das M2P gegen das W2P ausgetauscht - und wieder zurück.

Fest steht: ich brauche in meinem Alltags-Filo eine Übersicht über das ganze Jahr - aber ich brauche auch das DpP - bzw. den aktuellen Monat davon - für ToDos, Notizen, Zitate, Sticker usw. Das DpP ist das "Herz" meines Filos: das, was ich am meisten benutze.

Ja, die Kombination von M2P plus DpP funktioniert - ich habe hier darüber geschrieben, und auch über die Vor- und Nachteile beider Formate. Aber irgendwie... Vielleicht ist es nur Langeweile, die Lust auf Veränderung. Ihr kennt das vermutlich.

Was mich immer wieder zum W2P hinzieht, ist die Möglichkeit, spätere ToDos usw. einzutragen - gerade auch im Hinblick auf unseren Urlaub im Sommer. Im W2P kann ich einfach besser planen. Außerdem gefällt es mir, dass das W2P nicht (wie das M2P) am 31. Dezember "endet", sondern quasi nahtlos ins Jahr 2013 übergeht, indem man einfach im Herbst einen Teil des 2013er W2P hinzufügt.

Der Grund, weshalb ich das W2P dann doch jedes Mal wieder verworfen habe: mich stört der Ballast vergangener Monate voller ToDos, Notizen usw. in meinem Alltags-Filo. Ich archiviere diese Seiten und schaue auch immer mal wieder hinein - aber will ich das alles ständig bei mir haben?

Gestern nun, auf dem Balkon, schien mir die Sonne auf den Kopf - und plötzlich hatte ich eine Erleuchtung: wer sagt denn eigentlich, dass ich die "abgelaufenen" Monate des W2P in meinem Filo haben muss? Warum lege ich nicht den aktuellen Monat DpP (also Juni plus ein paar Tage Mai) ein - und dazu das zweite Halbjahr W2P für die Planung? Und lasse das erste Halbjahr zuhause?

Als Referenz für die vergangenen Monate ("wann war ich eigentlich zuletzt beim Friseur?") reicht mir der Jahresplaner. Mehr steht schließlich im M2P auch nicht drin. Und wenn der Juni vorbei ist, ersetze ich das W2P Juli durch das entsprechende DpP.

Später kann ich dann schon einen Teil des W2P 2013 hinzufügen; vielleicht jeweils einen Monat (Juli raus, Januar rein usw.), so dass ich immer einen Zeitraum von sechs Monaten habe.

Ob sich dieses Setup bewährt - oder ob ich doch zum M2P zurückkehre - wird sich zeigen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Kommentare:

  1. Huhu Iris!

    Ich hoffe du genießt das Pfingstwochenende.

    Ich bin ja immer erstaunt wie du und auch andere ständig bei den Formaten hin- und herwandern. Ich nutze von anfang das Kalendarium das immer mitgeliefert wird bzw. kaufe es in Cotton Cream, wegen dem besseren Papier, aber vom Format her passt es für mich perfekt. Ich frag mich dann immer ob ich einfach sehr wenig Termine habe und ihr so viele.

    Grüße aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  2. Jana, mir geht es eigenlich wie dir. Ich nutze das W2P, meist in cotton cream, aber immer das Linierte. Wenn ich keinen Linien habe, schreibe ich total schräg ;-).

    Naja, trotz allem experimentiere ich dezet mal wieder mit dem DpP. Ich schreibe mir gerne die To-Dos in den Kalender, und bei dem W2P wird das manchmal etwas voll. Aber ich mag die Wochenübersicht so gerne. Ich bin gespannt, wie ich mich letztendlich entscheiden werde ;-).

    AntwortenLöschen
  3. Also ich schmeisse die alten W2P Kalenderblätter immer weg, wenn der Monat rum ist. Dadurch bleibt der filo schlank :D
    Werde aber nächstes Jahr auch zu DpP wechseln, da ich dann immer meine To-Do-Liste reinschreiben will. Momentan nutze ich extra Notizpapier, aber ich finde, das ist ein bisschen überflüssig.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz schlimm: ich benutze M2P für den großen Überblick (mit Tabs natürlich), dann W2P, um Termine nach Uhrzeit eintragen zu können, und dann D2P (1 Tag auf 2 Seiten), für die täglichen Todo's und Planungen.
    Hab mich in letzter Zeit auch schon gefragt, ob ich mir die Wochenübersicht nicht schenken könnte, da ich ja schon die Monatsübersicht habe. Geht aber nicht, weil in die Monatskästchen nur die wichtigsten Dinge reinpassen, aber nicht z.B. alle Termine/Clubs der Kinder usw.
    Und den Monatskalender brauche ich, weil ich dann rasendschnell neue Termine eintragen kann, ohne dass ich erst zur entsprechenden Woche blättern müsste.

    AntwortenLöschen