Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

25. Januar 2013

Tragbare und untragbare Locher

Wie berichtet, kam der Ranger, den ich auf eBay ergattert habe, prallvoll mit Einlagen - und mit einem "Locherlineal", das sich als einheftbarer Locher (Ref. #130118) entpuppte.

Portable Punch (#130118)

Dabei handelt es sich offenbar um ein Vorgängermodell des jetzt erhältlichen 6er Locher zum Einheften (Ref. #130119), den Filofax für 16,90 Euro anbietet.

Auch wenn es sich um ein älteres Modell handelt, das im Handel nicht mehr angeboten wird, will ich es Euch trotzdem vorstellen, da das Nachfolgemodell vermutlich ähnlich funktioniert.

Portable Punch (#130118)

Der Locher besteht aus festem grauem Kunststoff und lässt sich in die Personal-Ringmechanik einheften - was ich allerdings nicht empfehle, denn vorne eingeheftet würde er sicher das Leder beschädigen - und hinten eingeheftet stört er aufgrund seiner "unebenen" Oberfläche beim Schreiben.

Der Locher hat eine Anlagekante, die es leicht macht, die richtige Position zu finden. Der Mittelteil wird sodann, wie man sieht, umgeklappt und an den markierten Stellen fest zusammengedrückt.

Portable Punch (#130118)
Sorry, Frau Schröder-Köpf! Die Zeitschrift war gerade in Reichweite...
Gelocht werden kann immer nur ein Blatt, die Löcher sind allerdings überraschend sauber. Das ausgestanzte Papier bleibt in den Löchern hängen (so gibt es kein "Konfetti" auf dem Schreibtisch), kann aber z. B. mit einem Stift leicht entfernt werden.

Über das aktuelle Modell (#130119) habe ich bisher (u. a. auf Philofaxy) eigentlich nur Negatives gehört, u. a. hier:
"As I've said before I do not recommend the Filofax plastic portable 6 hole punch sold by Filofax, they only punch a single sheet at a time and after using one for a few months the holes in the paper aren't that clean a cut. You would be better off putting the money towards a proper metal paper punch."
Ich denke auch, dass knapp 17 Euro für einen Plastiklocher ein stolzer Preis sind: er ist nicht wirklich handlich für unterwegs - und wer viele (z. B. selbst ausgedruckte) Seiten lochen will, wird damit auch keine Freude haben.


"Echte" Locher für den Schreibtisch gibt es im Handel schon für etwa zehn bis 15 Euro - meiner ist z. B. von Karstadt (Hausmarke system) und hat vor zwei Jahren ca. 10 Euro gekostet. 

Shiny new punch


Ein ähnliches Modell gibt es beispielsweise von bsb obpacher (auch über Amazon erhältlich) - wie meiner auch ist dieser Locher für verschiedene Größen (Pocket, Personal, A5) verstellbar. 

Andere empfehlenswerte Modelle werden regelmäßig auf Philofaxy vorgestellt, zuletzt hier.

Auch Filofax selbst bietet natürlich Locher an, diese sind allerdings - mit Preisen ab 39,90 Euro (für die Größe Mini!) extrem teuer; das "Multi-Fit" Modell für alle Größen (außer M2 und A4) kostet stolze 69,90 Euro!

Eine gute Alternative für unterwegs ist ein sogenannter Ein-Loch-Locher, der (wie der Name schon sagt), genau ein Loch stanzt, das vorher angezeichnet werden muss. Meiner ist von Müller Drogeriemarkt und hat (inclusive der Verstärkungsringe) etwa 2 Euro gekostet. 
Auch dieses Modell taugt natürlich nicht für größere Mengen zu lochender Seiten - aber wer nur ab und zu mal ein Blatt lochen möchte, wird damit super zurechtkommen. Zudem passt der Kleine in jede Handtasche, ist also (im Gegensatz zu den anderen Modellen) auch optimal auf Reisen.

Single hole punch (1)Single hole punch (2)


Habt Ihr einen Locher für Euren Filofax - und wenn ja, welchen ? Wie zufrieden seid Ihr damit?

Kommentare:

  1. Ich habe einen No-Name Locher, der verschiedene Formate lochen kann. Ich glaube, ich habe so um die 10 EUR dafür gezahlt. Der reicht für meine Zwecke völlig aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe diesen Locher von BSB. Der hat 16 EUR gekostet und locht von Mini bis A5 alles. Der reicht also völlig und ist preislich okay.

    AntwortenLöschen
  3. Your blog is like heaven! I just adore Filofax! :)

    Bee happy x

    AntwortenLöschen
  4. Du wirst lachen, ich habe alle 4. Den per Schraubenzieher verstellbaren Karstadt-Locher benutze ich für meinen A5-Schulfilo. Den kleinen Karstadt-Locher nehme ich für den Alltagsfilo (hab keine Lust das Universalteil ewig zu verstellen...) und das Plastikding nehme ich mit. Im Gegensatz zu anderen Nutzern habe ich aber keine Probleme damit. Im Gegenteil, er locht auch dicke Kalenderblätter, aus denen ich Deckblätter gemacht habe, sehr zuverlässig. Den Ein-Loch-Locher habe ich in der Schultasche, da im Studienseminar immer mal wieder ungelochte Blätter ausgegeben werden, die ich so vor dem Umtergang in den Tiefen der Tasche bewahre. ;-)

    AntwortenLöschen