Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

2. März 2013

365/30: Favorite planners/ diaries you've ever used?

Auch in diesem Monat enthält die 365/30-Liste ein paar Prompts zum Thema Filofax.

Ich werde diese Listen und meine Antworten wie gehabt hier im Blog posten und freue mich auf Eure Kommentare. Falls Ihr auch bei der 365/30-Aktion mitmacht, postet doch bitte einen Link zu Eurem Blog/Video/Flickr-Fotostream!

Das Prompt für heute lautet: Favorite planners/ diaries you've ever used? - also etwa: Die besten Planer/Kalender, die Du je benutzt hast?

Wie wir wissen, liegt Laurie (die diese Liste erstellt hat), die Suche nach dem perfekten Kalender ("planner nirvana") sehr am Herzen.

Ich habe Kalender immer geliebt - angefangen mit dem Garfield Schülerkalender Mitte der 80er Jahre über die Frauenkalender auf (damals noch grauem) Recyclingpapier Anfang der 90er; dann kamen die handlichen kleinen Bad Women Kalender... und irgendwann in den späteren 90ern der erste Ringbuch-Kalender (damals noch von Tchibo) - wußtet Ihr, dass sogar IKEA früher einmal Einlagen im Personal-Format verkauft hat? Leider habe ich sie nicht aufgehoben.

1997 habe ich, mehr zufällig, das Zeitplansystem der Marke tempus entdeckt und war jahrelang eine glühende Anhängerin. Die Qualität ist sehr gut - die Preise allerdings sind auch entsprechend hoch: 29,95 Euro (!) für das W2P (WT-Format, 86 x 145 mm) ist ganz schön happig - auch wenn man dafür zusätzlich Notizpapier, Infoblätter, ein Lineal, einen Jahreskalender und eine Archivbox bekommt. (Das DpP kostet mittlerweile 64,95 Euro, incl. Archivordner und Zubehör.) Das, und die Tatsache, dass sich tempus immer mehr zur Consulting-Firma entwickelt hat, hat mich irgendwann das Interesse verlieren lassen.

2001 bin ich dann zu org-rat gewechselt - die Auswahl an Kalendarien und Formularen ist überwältigend, das Papier im Junior-Format (95 x 148 mm) kommt mir mittlerweile - da ich mich an Filofax gewöhnt habe -  allerdings viel zu klein vor: unglaublich, dass ich damit zurecht gekommen bin! Die Auswahl an Farben und Ledern war damals auch eher beschränkt, es gab hauptsächlich Schwarz, Braun und Rot (inzwischen gibt es, wie ich sehe, auch buntes Leder). An das (leider nicht mehr erhältliche) Ringbuch 6090, das - ähnlich wie der Journey - hinten ein zusätzliches Reißverschlussfach hatte, denke ich heute noch gerne zurück, das habe ich sehr geliebt.

Im Februar 2009 habe ich, aus einer Laune heraus, ein reduziertes Ringbuch von bsb-obpacher gekauft - und dann war es nur noch ein Schritt zum ersten echten Filofax! Ich erinnere mich noch, wie begeistert ich vom bsb war: endlich ein Ringbuchsystem, bei dem man die Einlagen etc. im Handel bekommt und nicht alles immer online bestellen muss, so viel mehr Platz auf der Seite! Die Ringbücher von bsb sind (auch wenn man sich nach Kräften bemüht, das Original zu kopieren), eher häßlich; aber die Einlagen finde ich nach wie vor sehr gelungen: keine verwirrende Auswahl aus x verschiedenen Formularen und Kalendereinlagen. Es gibt: Jahresplaner, W2P, DpP, dazu Adresseinlagen, kariertes und liniertes Papier. Wenn man es recht bedenkt: mehr braucht man eigentlich nicht, oder?

Meinen ersten "richtigen" Filofax habe ich dann im Oktober 2009 gekauft (die Geschichte habe ich ja oft genug erzählt) - ist das jetzt das "planner nirvana"? Oder werde ich irgendwann wieder etwas anderes ausprobieren?

Fortsetzung folgt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen