Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

28. Februar 2013

Filomaniac fragt... Andrea

Wie die Zeit vergeht... schon wieder Donnerstag, das Wochenennde rückt näher, der Schnee schmilzt hoffentlich auch bald. Doch erst mal gibt's heute wieder einen Fragebogen - heute stellt sich Andrea vor.

1. Dein Name (Vorname oder Nickname):
Andrea

2. Erzähl' uns etwas über Dich!
Hallo, ich heiße Andrea, bin 30 Jahre alt, verheiratet und Mutter eines kleinen Sohnes. Wir leben in einer schönen grünen Stadt in NRW. In meiner Freizeit beschäftige ich mich natürlich mit meinem Filo, backe aber auch gern, treibe Sport, surfe im Internet und hege und pflege meine Orchideen.

3. Seit wann bist Du Filofax-Fan - und was hast Du vorher benutzt?
Filofax Fan bin ich seit Ende 2009. Da habe ich mir mein erstes Filofax gekauft und war vom ersten Moment an süchtig. ;-) Vorher habe ich auch schon Terminplaner benutzt, meistens irgendwelche günstigen aus dem Kaufhaus, gebundene und auch ungebundene ähnlich Filofax. Zufrieden war ich jedoch nie. Meist hat mich die Aufmachung und Qualität der Planer und Einlagen einfach nicht überzeugt. Ich bin mehrmals motiviert mit neuem Planer ins neue Jahr gestartet und spätestens nach 3-4 Monaten blieben die Einträge aus und ich bin wieder auf "Termine merken" oder ins Handy tippen umgestiegen.

4. Wieviele und welche Filos (Modell, Größe, Farbe) hast Du?
  • Siena Personal in Espresso
  • Domino Pocket in Lavender
5. Wofür benutzt Du Deine(n) Filo(s)?
In erster Linie natürlich um Termine festzuhalten und den Alltag (mit Kind) zu organisieren. Außerdem für kurze Notizen, To-Do's, Passwörter, Adressen, Telefonnummern und diverse Listen (Wunschlisten etc.).
Nächstes Jahr werde ich das ganze noch etwas ausbauen und meine sportlichen Aktivitäten und meine Ernährung unter einem "Gesundheitstab" überwachen bzw. planen. Das ganze soll auf einem M2P erfolgen.
Außerdem bekommt mein Sohn seinen eigenen Registertab. Ich möchte seine Entwicklungsschritte festhalten und zB Listen darüber führen, was er benötigt.
Im kommenden Jahr* werde ich auch erstmalig den faltbaren Jahresplaner zur Urlaubs- und Eventplanung nutzen und dafür vermutlich auch einen eigenen Tab anlegen.

6 . Enthält Dein Filofax Geheimnisse?
Bis auf die Passwörter eigentlich nicht. Er könnte also eigentlich jedem zugänglich gemacht werden, aber das mag ich nicht.
Mein Filo ist für mich auch ohne Geheimnisse eine sehr private, intime Angelegenheit.
Er liegt immer offen auf meinem Wohnzimmertisch, aber sobald Besuch kommt wird er zugeklappt und an die Seite gelegt. Sonst wird er nie geschlossen und liegt wie ein Tischplaner da.

7. Würdest Du bei Verlust einen Finderlohn zahlen - und wenn ja, in welcher Höhe?
Gott sei Dank ist ein Verlust schier unmöglich, da ich mein Filo nie irgendwohin mitnehme, aber ich denke im Falles eines Verlustes würde ich einen Finderlohn zahlen. Vllt. so 50-100€, kommt auf den Finder und die Umstände an. ;-)

8. Falls Du mehrere Filos hast - welcher ist Dein Favorit?
Eindeutig der Siena!

Den Domino Pocket habe ich ursprünglich mal als Urlaubsfilo gekauft und um das Format zu testen, aber beides war nicht so das Wahre für mich.... Ich denke, der Domino wird bald bei ebay landen. ;-)

Da ich weiß, dass unterm Weihnachtsbaum* für mich ein gewünschter Personal Aston in Orchid liegen wird, wird das sicher mein neues Lieblingsfilo werden.


9. Welcher war Dein erster Filo? Und welchen hast Du zuletzt gekauft?
Siena, dann Domino.

10. Welchen Filofax würdest Du kaufen, wenn Geld keine Rolle spielte?
Den Temperley for Filofax violet in Pocket und den Regency black in A5. Ich würde sie beide nicht benutzen, da mir die Formate nicht zusagen, aber ich finde beide auf ihre Art einfach wunderschön!!


11. Welches Modell kannst Du empfehlen? Welche(s) würdest Du nicht noch einmal kaufen?
Der Siena ist wirklich toll. Sehr schönes, dickes Leder und die Aufmachung gefällt mir sehr.
Den Domino würde ich nicht nochmal kaufen oder wahrscheinlich generell keine Filos mehr die nicht aus Leder sind. Die Ledernen gefallen mir einfach besser.

12. Hast Du schon mal einen Deiner Filos wieder verkauft?
Nein, bisher noch nicht, aber der Domino wird dran glauben müssen... ;-)

13. Wenn Du selbst einen Filofax gestalten dürftest, wie würde er aussehen (Farbe, Größe, Material)?
Ein Personal aus weichem Leder in einem "erwachsenen" Lilaton mit schicken Ziernähten. Also eigentlich wie ein Finchley Personal in Lila, den ich verzweifelt bei ebay suche, aber nie finde....
(Wer einen loswerden will, kann sich vertrauensvoll an mich wenden. ;-))

14. Welche Einlagen vermisst Du im Filofax-Sortiment?
Ich hätte gerne Einlagen wie Tabellen zur Ernährungsplanung und irgendwas um seine sportlichen Aktivitäten festzuhalten. Außerdem hätte ich gerne alltagstauglichere Sticker, womit man zB Müllabfuhr etc. kennzeichnen kann.

15. Link zu Deinem Blog/Flickrstream (optional)
/

16. Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen?
Ich wünsche allen ein gesundes, erfolgreiches, glückliches Jahr 2013!!! :-))*

__________
* Andrea hat den Fragebogen (wie die meisten anderen Teilnehmer auch) bereits im Dezember beantwortet.


Danke Dir, liebe Andrea, fürs Antworten! Ich freue mich immer, meine Leser ein bißchen besser kennenzulernen!

Falls Ihr auch teilnehmen möchtet, schickt mir einfach eine Email (Betreff: Fragebogen) an iris30606 at yahoo dot de. Ich maile Euch dann die Fragen und Ihr habt etwa zwei Wochen Zeit, mir Eure Antworten zu schicken. 

27. Februar 2013

Schmetterlinge im Bauch

Die Story, wie ich meinen ungeliebten Kendal gegen Nicoles Butterfly eingetauscht habe, habe ich Euch ja schon erzählt. Heute möchte ich Euch das gute Stück vorstellen.

Der Butterfly war eine der Neuheiten 2009, erhältlich in Pocket und Personal und in den Farben Red und Pewter (manchmal auch als Metallic bezeichnet). Eine Review des Pocket in Red findet Ihr auf Musings of a Caribbean Princess.

Inzwischen ist er leider discontinued, man findet ihn aber gelegentlich noch im Schreibwarenhandel bzw. auf eBay. Online ist er nur noch erhältlich bei Filofax Dänemark - zur Zeit mit 50 Prozent Rabatt, allerdings nur als Pocket und nur in Red.

Er ist - wie der Classic - aus "italienischem Leder" hergestellt, allerdings mit einer Schmetterlingsprägung; die "Verteilung" der Schmetterlinge fällt bei jedem Modell unterschiedlich aus. Das Leder ist glatt und leicht glänzend.


Der Farbton Pewter ("Zinn", was die Farbe sehr gut beschreibt) ist angenehm dezent, eine Art dunkles, leicht metallisch schimmerndes Grau oder Taupe; so dass das Schmetterlingsmuster nicht zu verspielt wirkt - in Pink oder Pastell wäre es, glaube ich, ein bißchen too much. In Pewter dagegen wirkt es feminin, aber - gerade als Kontrast zu der kühlen Farbe - trotzdem "erwachsen". (Im Filofax-Sortiment gab es diesen Farbton, soweit ich weiß, bei keinem anderen Modell. Schade eigentlich!)


Auch die Fächer innen (sechs ziemlich enge Kreditkartenfächer mit einem Steckfach dahinter) sind aus gleichen Material gefertigt, der Rest aus schwarzem Glattleder.


Hinten bietet der Butterfly ein Reißverschlussfach und eine lederne Stiftschlaufe, die groß genug ist für die meisten Stifte, z. B. Lamy Kugelschreiber.

Nach knapp zwei Wochen Benutzung (und sanftem Training) liegt der Butterfly nun fast flach, das Leder ist bei weitem nicht so steif wie z. B. beim Classic.

Ich bin nach wie vor über den Tausch sehr glücklich - der Butterfly gefällt mir so viel besser als der Kendal! Und Nicole geht es umgekehrt mit dem Kendal genauso (wie sie mir heute noch einmal bestätigt hat) - besser kann ein Tausch nicht laufen!


Zum Schmetterling als Symbol "für Transformation und Neubeginn", siehe: Simplify Your Life.

26. Februar 2013

Pheline und der Filofax

Zur Entspannung lege ich mich gerne in die Badewanne und lese Zeitschriften, die mich, nun ja, intellektuell nicht überfordern.

Und was sehe ich da in der aktuellen Gala (Heft 9/13 vom 21. Februar 2013)? Die Schauspielerin Pheline Roggan mit einem Filofax: "[...] in der WG ihrer Schwester [...] kann sie in Ruhe ihre Termine organisieren."

Ob sie tatsächlich einen Filofax besitzt oder dieser nur ein Requisit ist, um das "Organisieren" der Termine zu illustrieren, sei mal dahingestellt.

Neue Umfrage: Welche(s) Kalenderformat(e) verwendet Ihr?

Zeit für eine neue Umfrage!

Das neue Jahr ist nun auch schon wieder (fast) zwei Monate alt - eine gute Gelegenheit also, Euch wieder einmal zu fragen, welches Kalenderformat Ihr benutzt. Diese Frage habe ich Euch schon öfter gestellt, zuletzt im März 2012; aber viele Filofax-Nutzer wechseln ja auch öfter das Format: sei es, weil sie nicht zufrieden sind, die Bedürfnisse sich geändert haben - oder auch einfach aus Neugierde bzw. weil ein neuer Filo ein anderes, reizvolles Format mitgebracht hat.

Bei meiner Umfrage im November hatten übrigens 50 Prozent der Teilnehmer angegeben, dass sie planen, dieses Jahr ein anderes Kalendarium zu verwenden als 2011; 41 Prozent wollten beim gleichen Format bleiben. (Der Rest war noch unentschlossen bzw. verwendet kein Kalendarium.)

Um die Umfrage nicht zu kompliziert zu machen, konzentrieren wir uns dabei auf das Format (Woche auf 1 Seite, Woche auf 2 Seiten etc.) und lassen Dinge wie cotton cream/weiß, deutsch/englisch/mehrsprachig, Professional usw. ebenso wie die Größe (A5, Personal etc.) außer Acht.

Da viele von uns mehrere Formate verwenden - z. B. Jahresplaner plus Wochenkalender - sind Mehrfachnennungen natürlich möglich!

Eine Übersicht sämtlicher bei Filofax Deutschland erhältlicher Kalender findet Ihr hier.

25. Februar 2013

2. Filomaniac Meet up in München

Bestimmt seid Ihr schon ganz neugierig, wie unser Meet up in München am letzten Samstag war!!

Nicht? Egal, ich erzähle es trotzdem.

Es war großartig, vielleicht sogar noch schöner als das erste Meet up im Oktober, denn diesmal kannten wir einander ja schon und es fühlte sich an wie ein Treffen mit alten Freunden.

Um Viertel vor acht habe ich mich auf den Weg gemacht. Leider hatte es ja in der Nacht auf Samstag kräftig geschneit, so dass ich etwas besorgt war, ob wohl mit der Bahnfahrt alles klappt - aber abgesehen von der Tatsache, dass mein Zug mit 20 Minuten Verspätung in München eintraf, war alles bestens.

Umsteigen in Regensburg

Wir waren um elf Uhr bei Starbucks am Odeonsplatz verabredet - als ich eintraf, saß dort Fran allein an "unserem" großen Tisch (den wir auch beim letzten Mal hatten), ihren Filo vor sich auf dem Tisch. Bald darauf trudelten auch Maria, Renate und Nina ein - Rieke wollte später dazu stoßen. Nur Elke mußte leider krankheitsbedingt absagen, daher an dieser Stelle noch einmal:

Gute Besserung, liebe Elke!!!

Nachdem sich alle mit Heißgetränken und Snacks versorgt hatten, kamen die Filos heraus.


Cappuccino, mit viel Liebe gemacht - und mit viel Erdbeeraroma
Wie schon beim letzten Mal wurden Neuanschaffungen bewundert, Modelle und Setups verglichen; Fran hat uns ihre Leonie Dawson Einlagen gezeigt. Sehr beneidet wurde Renate um ihren Baroque in Hot Pink und einen dunkelblauen Portland.

Ooooh, shiny! 
Wie sich herausstellte, hatte fast jede von uns einen oder mehrere Maldens dabei:


Der Malden in Black sowie der Vintage Pink (Personal) gehören mir - letzteren hat mir Nina beim Meet up verkauft. 

Ich wiederum hatte ein schwarzes Register für Fran und grünes Notizpapier für Nina dabei; auch für einen überzähligen Jahresplaner und ein Register fanden sich Abnehmerinnen. Fran hat aus den USA jede Menge Martha Stewart Post its und Flags mitgebracht, die sehr begehrt waren.

(Foto: Nina)

Mit Rieke war die Runde komplett.



Zeit für den "Turm" - der ein paar helfende Hände brauchte...


 ... für die "Reihe":



... und für das Gruppenbild (auf Wunsch ohne Renate, die lieber incognito bleiben möchte):

Nina, Maria, Rieke, ich und Fran

Gegen Viertel vor zwei sind wir dann noch gemeinsam zu Schreibmayr und Kaut-Bullinger gebummelt - und dort trennten sich unsere Wege: Nina, Fran und Maria wollten noch länger bei Kaut-Bullinger stöbern, Renate und Fran shoppen bzw. Besorgungen machen - und ich habe mich auf den Rückweg zum Bahnhof gemacht, durch die Fußgängerzone, die sich allmählich nmit Fußballfans füllte.

Ich bin schnell noch in den Kaufhof am Stachus reingesaust - und siehe da, der Chameleon in Aqua, den ich im Oktober schon beinahe gekauft hätte, war immer noch da, reduziert auf 39,95 Euro. Nach Abzug des Payback Rabattcoupons (10 Prozent) und eines Wertschecks (23 Euro) habe ich dafür unglaubliche 12,95 Euro bezahlt. Das konnte ich mir doch nicht entgehen lassen, oder?

Dann stracks weiter zum Bahnhof - und gegen halb sechs war ich, erschöpft aber glücklich, wieder daheim.

Lest auch Renates Bericht zum Meet up!!

24. Februar 2013

365/30: The best reasons...

In diesem Monat enthält die 365/30-Liste endlich auch mal wieder ein paar Prompts zum Thema Filofax.


Ich werde diese Listen und meine Antworten wie gehabt hier im Blog posten und freue mich auf Eure Kommentare. Falls Ihr auch bei der 365/30-Aktion mitmacht, postet doch bitte einen Link zu Eurem Blog/Video/Flickr-Fotostream!

Das Prompt für heute lautet: The best reasons you can think of to convince someone they should own a Filofax... - die besten Gründe, jemanden davon zu überzeugen, dass er/sie einen Filofax besitzen sollte.

Ich habe es längst aufgegeben, meine Freunde und Familie zu missionieren - mit meiner Leidenschaft für Kalender, Notizbücher, Stifte und dergleichen werde ich eh nur belächelt, daran bin ich gewöhnt. (Gestern im Zug habe ich übrigens nach langer Zeit mal wieder gehört: "Ach, Sie schreiben ja mit links! Und so schnell! Also, das könnte ich nicht...")

Wenn mich aber jemand fragte, was für einen Filofax spricht, dann würde ich ihm oder ihr erklären...
  • dass ein Filofax keine Batterien/Akkus/Ladegeräte/Kabel usw. braucht, nie "abstürzt", beim Aufschlagen sofort startbereit ist 
  • dass auch ein 20 Jahre alter Filo noch perfekt funktioniert - das einzige "Update", dass er braucht, ist ein neues Kalendarium pro Jahr bzw. ab und zu neues Notizpapier 
  • dass ich, mit dem Filo in der Hand, telefonieren und dabei Notizen machen, Termine eintragen oder eine Telefonnummer nachschlagen kann, ohne das Telefon aus der Hand zu legen oder die App zu wechseln. 
  • dass man sich aus einer Vielzahl an Ringbüchern, Kalendarien, Formularen, Notizpapier und Zubehör genau den Filo zusammenstellen kann, der zu den eigenen Bedürfnissen passt 
  • dass man die Einlagen beliebig einlegen oder entfernen kann bzw. ihre Reihe folge ändern 
  • dass man am Ende des Jahres nur den Kalender (und gegebenfalls Notizen/Projekte) entfernt; alles andere, z. B. Adressen, muss nicht jedes Jahr neu geschrieben werden 
  • dass so ein Kalendarium eine wunderbare Erinnerung ist, die man aufheben kann - wer blättert schon durch seinen elektronischen Kalender? 
  • dass ein Filofax zusätzliche Fächer für Zettel, Belege, Briefmarken, Tickets, Fotos usw. bietet - manche Modelle lassen sich sogar als Geldbörse verwenden
Welche Argumente fallen Euch ein?

23. Februar 2013

Speakers' Corner Saturday - 153


Wenn dieser Blogpost erscheint, bin ich schon auf dem Weg nach München, zum zweiten Filomaniac Meet up. Einen ausführlichen Bericht und Fotos gibt's dann am Montag.

Und welche Pläne habt Ihr für dieses Wochenende?

21. Februar 2013

365/30: My planner/organizer crushes are...

In diesem Monat enthält die 365/30-Liste endlich auch mal wieder ein paar Prompts zum Thema Filofax.

Ich werde diese Listen und meine Antworten wie gehabt hier im Blog posten und freue mich auf Eure Kommentare. Falls Ihr auch bei der 365/30-Aktion mitmacht, postet doch bitte einen Link zu Eurem Blog/Video/Flickr-Fotostream!

Das Prompt für heute lautet: My planner/organizer crushes are... - was man vielleicht ungefähr übersetzen könnte mit: Filos, für die ich schwärme bzw. an denen ich einen Narren gefressen habe. (Wobei to crush auch zerquetschen bedeutet - ich hoffe doch, dass noch niemand von Euch von seiner Filofax-Sammlung zerquetscht wurde...!)

Ich mache mal den Anfang - obwohl Ihr, als regelmäßige Leser dieses Blogs, eh wisst, dass mein Herz dem Malden gehört - oder besser gesagt, meinen vier Maldens in Crimson, Black, Ochre und Grey.



Außerdem liebe ich besonders: 

Amazona

Baroque

Butterfly Metallic

Kensington



Man könnte fast meinen, ich hätte eine Lieblingsfarbe...!

Zur Zeit gibt es keine Modelle, die ich mir wünsche - aber ich bin sicher, das ändert sich, sobald die Neuheiten online sind.

Filomaniac fragt... Maria

Freut Ihr Euch auch jeden Donnerstag auf den Fragebogen? Heute lernen wir Maria ein bißchen besser kennen. 

my filofax collection
Foto: Maria


1. Dein Name (Vorname oder Nickname):
Maria/findinghope

2. Erzähl' uns etwas über Dich!
Hallo zusammen J Ich bin 23 und komme aus Bayern. Im Moment bin ich noch Studentin (Lehramt fürs Gymnasium). In meiner Freizeit bastle ich sehr gerne, zurzeit besonders selbst gestalteten Schmuck. Außerdem koche und backe ich sehr gerne. Vor einigen Monaten habe ich Yoga für mich entdeckt und bin bislang sehr begeistert. Nach meinen Stunden gehe ich immer sehr erholt und glücklich wieder raus in die Welt.

Seit einiger Zeit interessiert mich auch das Thema Minimalismus sehr. Ich finde es spannend mich noch mehr damit auseinanderzusetzen, was ich wirklich brauche und merke, dass mich weniger Kram/Besitz und dafür mehr schöne Erlebnisse oft glücklicher machen. Ich mag auch nicht verbergen, dass mich diese Dinge aus christlicher Perspektive beschäftigen, besonders der hl. Franziskus ist mir dabei ein Vorbild.

Meine letzte größere Reise ging letztes Jahr nach Schottland und ich bin seitdem richtig verliebt in diese Gegend. Ich reise überhaupt sehr gerne, was wegen des Studiums im Moment leider ein wenig zu kurz kommt. Naja, solange stille ich mein Fernweh eben zumindest mit Büchern und Filmen, die für mich eigentlich auch ein wenig wie Reisen sind. Ich liebe gute Geschichten, egal in welcher Form sie dann angeboten werden, ob als Film, Buch, Podcast.... Ich habe schon immer viel gelesen, seit Jahren bevorzugt im Original, also oft Englisch, was dann auch mit ein Grund für mein Studienfach Englisch war J Was Filme angeht liebe ich viele BBC Literaturverfilmungen/Period Dramas z.B. von Jane Austen. Ein leichtes Suchtverhalten zeigt sich aber auch bei amerikanischen TV Serien …

Dass Filofax, zu einem richtigen Hobby für mich geworden ist muss ich euch ja wohl nicht mehr erzählen ;)

3. Seit wann bist Du Filofax-Fan - und was hast Du vorher benutzt?
Erst seit einem Jahr, also 2011. Bis dahin hatte ich die typischen gebundenen Buchkalender, mit einem Tag oder Woche pro Seite. Das waren alle möglichen Formate von ganz klein bis A5. Richtig glücklich war ich damit nie, weil ich gerne diverse Notizen mache und mir die Flexibilität gefehlt hat. Irgendwann habe ich mich an Filofax erinnert, da ich als Kind mal so einen knallbunten Ringordner hatte. Daraufhin habe ich dann im Internet Philofaxy gefunden und schwups wars um mich geschehen ;)

4. Wieviele und welche Filos (Modell, Größe, Farbe) hast Du?
Ich sag mal 8 ;)
  • Personal Piazza in lavendel
  • Personal Topaz in türkis
  • Personal Domino in violett
  • Personal Apex in grün
  • Personal Swift grün/Stoff mit Vogelmotiv
  • A5 Domino Snake in bronze
  • (A5 No-name in braun)
  • (Pocket Finchley in teal – wird verkauft)
  • (Personal Sketch in maroon- ist auf dem Weg zu mir)
  • (Geldbeutel Finsbury in pink)
5. Wofür benutzt Du Deine(n) Filo(s)?
Alltagsfilo/Hauptfilo – immer dabei und im Einsatz- mit Kalendarium (Tag, Woche, Monat), Notizen, Kochplanung, Wunschliste/Verschenkliste, aktuellen (Uni)Projekten, Fahrplänen, Adressen

- Travelfilo – zur Planung und während der Reise
- Current Archive – relativ neue Seiten archivieren, für den schnellen Zugriff, bevor sie endgültig archiviert werden
- Referenzfilo – Unterthemen, wie Arzt/Uni/frühere Kochpläne, die ich nicht immer dabei haben muss
- Gedichtfilo - Ich erstelle mir eine eigene Anthologie aus schönen Gedichten
- Projektfilo – enthält viele Unterthemen. Hauptsächlich zur Planung von Zielen und zur Planung von Themen, mit denen ich mich beschäftigen, über die ich etwas lernen will. (z.B. Geographie, Geschichte, bestimme Literaturepochen…), aber auch Unterpunkte wie Basteln oder Inneneinrichtung. Ein buntes Sammelsurium eben J
- Scrapbookfilo – Hier klebe ich kleine Erinnerungsstücke wie z.B. Eintrittskarten oder Süßigkeitenpapiere ein. Ich male kleine Bilder dazu, schreibe… Eben ein persönliches Erinnerungsalbum/Tagebuch. Wahrscheinlich der Filo, der mich am glücklichsten macht J

6 . Enthält Dein Filofax Geheimnisse?
Eigentlich nicht. Kommt vielleicht darauf an, was man unter Geheimnissen versteht. Verschlüsselte Passwörter sind natürlich geheim. Auch meine Geschenkelisten soll der jeweilige Beschenkte natürlich nicht sehen. Aber richtige Geheimnisse vertraue ich dann eher dem Tagebuch an, das ich leider viel zu selten führe. Ein richtiges Tagebuch muss für mich auch gebunden sein. Eine Ausnahme ist vielleicht mein Scrapbookfilofax, der ja auch eine Art Tagebuch ist. Kann schon sein, dass da auch mal ein Geheimnis landet ;)

7. Würdest Du bei Verlust einen Finderlohn zahlen - und wenn ja, in welcher Höhe?
Ja, aber Geld fände ich irgendwie blöd. Das kann mir die Bedeutung, die der Filo für mich hat nicht aufwiegen. Ich glaube ich würde lieber versuchen dem Finder einen konkreten Wunsch zu erfüllen, etwas das ihm selbst viel Freude macht.

8. Falls Du mehrere Filos hast - welcher ist Dein Favorit?
Vermutlich der Personal Piazza in lavendel. Mein erster Filofax und seitdem auch mein Hauptfilofax. Ich mag die Optik, das Material und vor allem auch die Innnenaufteilung.

9. Welcher war Dein erster Filo? Und welchen hast Du zuletzt gekauft?
Wie schon erwähnt hatte ich als Kind mal so ein Knallbuntes Werbeteil, ich glaube von der Sparkasse. Leider habe ich es heute nicht mehr. Damals brauchte ich es ja nicht zum Planen ;) und es wurde wohl irgendwann mal entsorgt.

Meine ersten richtigen Filos waren gleich viele auf einmal. Ich habe sie beim großen 9€ Sale letztes Jahr gekauft. Als ersten betrachte ich trotzdem den Piazza in lavendel, weil ich ihn als erstes richtig benutzt habe. Zuletzt gekauft habe ich den Personal Sketch in maroon, der gerade auf dem Weg zu mir ist.

10. Welchen Filofax würdest Du kaufen, wenn Geld keine Rolle spielte?
Vielleicht den Malden in Ochre. Ich bin noch am überlegn, ob ich mich nicht doch irgendwann auf einen Filofax beschränken soll. Oben habe ich ja von Minimalismus erzählt. Der Gedanke eines ausschließlichen und jahrelangen Begleiters gefällt mir schon gut. Aber momentan mag ich mich noch nicht festlegen. Vielleicht kommt das noch.

11. Welches Modell kannst Du empfehlen? Welche(s) würdest Du nicht noch einmal kaufen?
Ich finde mein Piazza wird oft unterschätzt. Ich sehe ihn nur sehr selten. Wie gesagt, Material und auch vor allem die Innenaufteilung mit einer großen Klappe, hinter die man Zettel stecken kann finde ich sehr gut. Insgesamt finde ich die Modelle aus Leder doch ansprechender und von deutlich besserer Qualität

12. Hast Du schon mal einen Deiner Filos wieder verkauft?
Ja, zuletzt einen Piazza in Personal in hellblau. Davor einen Finchley in purple auch in Personal. Über Philofaxy oder Filomaniac finde ich das auch sehr nett, wenn man weiß, dass die Stücke in gute Hände gelangen.

13. Wenn Du selbst einen Filofax gestalten dürftest, wie würde er aussehen (Farbe, Größe, Material)?
Ein tolles dunkelblau/navy wäre schön, auch ein dunkles grün. Vielleicht als Malden. Er sollte jedenfalls eine robuste Oberfläche haben.

Was mir abgeht, aber das werde ich wohl bald mal selbermachen, ist eine Transporttasche, die den Filo innerhalb anderer Taschen schützt. Ich war sehr traurig, als mein Hauptfilo vor kurzem eine Delle abbekommen hat.

14. Welche Einlagen vermisst Du im Filofax-Sortiment?
Mehr in cotton cream oder bunt/gemustert. Allerdings finde ich das Selberdrucken (und Designen) mitlerweile super, probierts einfach mal aus, dafür muss man wirklich kein PC Genie sein J

15. Link zu Deinem Blog/Flickr-Fotostream (optional)

16. Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen?
Im Filofax habe ich einfach den perfekten Planer gefunden. Er ermöglicht zuverlässige Planung und Organisation, lässt dabei aber auch Raum für Kreativität und ist so herrlich flexibel. Wie das eigene Leben verändert sich mit der Zeit auch das Filofax Set-up.

Toll, dass es die online filofax community gibt. Man lernt viele nette Menschen kennen und weiß, dass es noch andere Verrückte gibt, die einen immer wieder auf neue Ideen bringen.

Das erste Filofax Meet-up in München war für mich schon so ein kleines Highlight des letzten Jahres. Es hat wirklich viel Spaß gemacht mit euch und ich freue mich schon auf die nächsten Treffen. Ein heimlicher (jetzt nicht mehr ;)) Wunsch von mir wäre es ja schon, auch mal in London (oder Edinburgh) dabei zu sein.



Danke Dir, liebe Maria, fürs Antworten! Ich freue mich schon sehr auf unser Wiedersehen beim Meet up am Samstag!

Falls Ihr auch teilnehmen möchtet, schickt mir einfach eine Email (Betreff: Fragebogen) an iris30606 atyahoo dot de. Ich maile Euch dann die Fragen und Ihr habt etwa zwei Wochen Zeit, mir Eure Antworten zu schicken.

20. Februar 2013

Gute Frage (9)

Nach langer Zeit heute mal wieder eine Gute Frage. Es gibt keine "richtigen" oder "falschen" Antworten: hier ist nur Eure persönliche Meinung gefragt - so ähnlich wie bei den Umfragen, nur ohne vorgegebene Antworten.

Diese Frage kam im Forum auf, mit der Bitte, sie doch auch hier im Blog zu stellen - sie lautet:
Habt Ihr ein Lieblingsmodell?
Oder einen Filo, den ihr besonders gern benutzt?

Ich hätte diese Frage gerne als Umfrage gestellt, aber dann hätte ich sämtliche Möglichkeiten als Antwort vorgeben müssen - nicht nur die aktuellen (das ginge ja noch!), sondern auch alle Modelle der letzten 20 Jahre, denn einige von Euch sind ihrem Filo schon sehr lange treu oder haben, etwa auf eBay, ein Vintage-Modell ergattert.

Daher bitte ich Euch, einfach in den Kommentaren anzugeben, welcher Filo Euer Liebling ist - gerne dürft Ihr uns auch verraten, warum es gerade dieser ist.

Ich bin gespannt auf Eure Antworten!






19. Februar 2013

Sparen mit Filofax UK (Update)

25 Prozent Rabatt gewährt Filofax UK momentan auf den Breast Cancer Campaign Personal Organiser  (BCC) in Pocket und Personal.


Ich habe den BCC vor einem Jahr gekauft; eine ausführliche Review lest Ihr hier.


Satte 50 Prozent Rabatt gibt es auf den Temperley for London Ikat, der somit nur noch 22,50 GBP kostet. War wohl doch nicht so ein Erfolg... 

Ebenfalls zum halben Preis bietet Filofax UK verschiedene Taschen an, und zwar die Modelle Graphic, Geo, Optic und Architect: alles eher maskuline (oder unisex) Modelle. 

Reduziert sind außerdem der Petal (30 Prozent, nicht auf Lager), die London 2012 Modelle (Sporting Icons und Line Burst), verschiedene Finsbury Accessoires, die Flex First Edition sowie der Domino in Ultra Violet und der Malden in Grey.

Eine gute Gelegenheit also, sich mit in paar Oster-Geschenken einzudecken. 

18. Februar 2013

Lebens(abschnitts)-Gefährten

Die Suche nach dem perfekten Filofax ist ein bißchen wie die Suche nach dem Mann oder der Frau fürs Leben.

Mit Glück findet man den einen Filo, es ist Liebe auf den ersten Blick - und man weiß, dass dies der Beginn einer lebenslangen Romanze ist. Selbst wenn man ihn - aus welchem Grund auch immer - einmal nicht benutzt, nimmt man ihn von Zeit zur Zeit in die Hand, streicht zärtlich über das Leder, oder ertappt sich dabei, dass man vor dem Regal steht und dem Lieblings-Filo zulächelt...

Dann gibt es Modelle, in die ist man eine Zeit lang verknallt, aber irgendwann - ist der Zauber verflogen. Vielleicht hat man sich an der Farbe sattgesehen, oder man braucht eine andere Größe; vielleicht hat man sich in einen anderen verliebt. Man erinnert sich gerne an die gemeinsame Zeit, aber - "Es liegt nicht an Dir, es liegt an mir, wirklich!" - der Filo wandert ins Regal, umfunktioniert zum Archiv-Filo. (Die weniger Zartbesaiteten verkaufen oder verschenken ihn.)

Und dann gibt es Filos, da stimmt die Chemie einfach nicht. Vielleicht war er ein Geschenk; vielleicht ein Schnäppchen, das man nur wegen des unschlagbar günstigen Preises gekauft hat. So ging es mir mit dem Piazza, den ich letzte Woche in gute Hände abgegeben habe.

Aber vielleicht war es auch ein Modell, das man sich lange gewünscht hatte - um dann festzustellen, dass es einfach nicht funktioniert: der Filofax ist zu steif; die Farbe sieht doch nicht so aus, wie man sich vorgestellt hatte; oder der Verschluss bzw. die Innenaufteilung nerven. Vielleicht ist es auch die falsche Größe. Man zieht (mit seinen Einlagen) bei ihm ein - und merkt sofort: es wird nicht funktionieren; man wird miteinander nicht glücklich werden.

Also stellt man ihn seufzend wieder ins Regal. Man sagt sich, dass,... vielleicht... eines Tages... Er war doch so teuer! Vielleicht ist es ein Auslaufmodell, und man wird eines Tages noch froh sein... - Aber jedes Mal, wenn man ihn sieht, versetzt es einem einen Stich.

Ich habe das selbst erlebt - mit dem Kendal

Ich hatte ihn mir lange gewünscht, dann vergangenes Jahr endlich bei Filofax Dänemark zu einem guten Preis gekauft. Als ich ihn dann hatte und mit meinen Einlagen eingezogen bin, habe ich direkt gemerkt: es passt nicht. Die Einlagen hängen beim Zuklappen jedes Mal am Reißverschluss fest - das klingt nicht dramatisch, aber es hat mich wahnsinnig gemacht! Ich öffne und schließe meinen Filo zigmal am Tag - und mußte jedes Mal die Einlagen richten, damit sie nicht festhängen. Außerdem ist er mir vom Look her doch zu maskulin. 

Ich habe den Kendal dann enttäuscht ins Regal gestellt, es immer mal wieder versucht - es ging einfach nicht! Egal, wie beliebt dieses Modell ist; egal, wie gut mir das Außenfach gefällt; egal, wie lange ich ihn mir gewünscht hatte: ich bin damit nicht glücklich geworden. Und ihn täglich im Regal zu sehen, hat mich immer wieder an diese Enttäuschung erinnert.

Ich hatte schon erwogen, den Kendal (und einige andere Modelle) zu verkaufen - als ich am Donnerstag über das Forum eine Nachricht von Nicole bekommen habe: sie habe Interesse an meinem Kendal. Ob ich bereit sei, ihn zu tauschen - gegen einen Butterfly?

Ihr könnt Euch meine Begeisterung nicht vorstellen: den ungeliebten Kendal loswerden, jemand anderem eine damit Freude zu machen - trotz seiner Fehler verdient er doch ein schönes Zuhause! - und dafür einen Butterfly zu kriegen: genau das Modell, das in meiner Sammlung noch fehlt?! Es klang fast zu schön, um wahr zu sein.

Nicole und ich sind also schnell ins Geschäft gekommen, am Freitag haben sich beide Filos auf die Reise quer durch Deutschland gemacht - und schon am Samstag ist der Butterfly bei mir eingetroffen!

Einen ausführlichen Bericht gibt's nächste Woche, aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich über diesen Tausch sehr froh bin - und ich hoffe, dass Nicole mit ihrem Kendal genauso glücklich wird!

16. Februar 2013

Speakers' Corner Saturday - 152

1. Meet up in München, Oktober 2012

Heute in einer Woche findet das zweite Filomaniac Meet up  in München statt - neue Gesichter sind herzlich willkommen! Falls Ihr kommen möchtet, gebt bitte bis Donnerstag per Email (iris30606 at yahoo dot de) oder im Forum Bescheid. Ich freue mich total auf ein Wiedersehen bzw. darauf, Euch und Eure(n) Filo(s) kennenzulernen!

Auch in Köln wird es ein Meet up geben, und zwar am 9. März 2013. Hier geht's zum Forum.

Und vielleicht schaffen es ja auch die Nordlichter in dieses Jahr tatsächlich mal, sich auf einen Termin für ein Meet up in Hamburg zu einigen? Wer Interesse hat, kann sich hier im Forum einbringen.

Süden, Westen, Norden...  - fehlt eigentlich nur noch ein Meet up im Osten... Berlin, Rostock, Erfurt, Dresden, Leipzig? Wo seid Ihr, Filo-Fans??


Und was gibt es sonst so Neues? Hat jemand die Valentinsangebote von Filofax Deutschland bzw. UK genutzt? Oder einen neuen Filo von seiner bzw. seinem Liebsten geschenkt bekommen? 

14. Februar 2013

Zum Valentinstag...

...gewährt Filofax UK 15 Prozent Rabatt auf alle Bestellungen. Da heißt es schnell sein, denn dieses Angebot gilt nur bis morgen Nachmittag, 17 Uhr:
24 HOURS ONLY

15% OFF ALL ORDERS 
For one day only you can get 15% off all orders!* 
Why not treat yourself this Valentines Day? Browse through our collection of luxury organisers, pens, and bags. 
Simply use the code LOVE15 at the checkout to redeem your discount. Voucher expires: 15/2/13 4pm
*Excludes Yard O Led and Temperley Limited Edition

Happy Valentine!

Filomaniac fragt... Sverri

Donnerstag ist Fragebogen-Tag - und heute präsentiere ich Euch: Sverri.


1. Dein Name (Vorname oder Nickname): Sverri 

2. Erzähl' uns etwas über Dich! Mh, was soll ich denn erzählen. Ich bin Anfang 30, Lehrerin und seit einem knappen halben Jahr mit dem besten Mann verheiratet. Ich bin verrückt nach Büromaterial jeglicher Art, nach Kaffee, Converse Chucks, meinem Hund und den Kaninchen. Und natürlich besonders nach Filos!

3. Seit wann bist Du Filofax-Fan - und was hast Du vorher benutzt? Ich bin Ende 2011 auf Filofax gestoßen, nachdem ich mit den üblichen A4 Lehrerkalendern nicht mehr wirklich zufrieden war. Ein paar Klicks später war ein Domino A5 meiner und seit dem hat mich das Fieber gepackt!

4. Wieviele und welche Filos (Modell, Größe, Farbe) hast Du? 2 Minis (Finsbury und Piazza, beide hellblau, der Finsbury verlässt mich aber evtl. bald), 4 Personal (BCC, Finchley Purple, Hamilton schwarz, Picadilly braun), ein Compact (Metropol Kingfischer Blue), 13 A5 (Finchley in Mustard, Jade, Vintage Rose, Chocolate, Black; Malden Grey; Cuban Chili, Ink, Zip Saddle Brown; Holborn Zip Wine; Domino Snake Dark Brown, Purple; Adelphi Crimson).

5. Wofür benutzt Du Deine(n) Filo(s)? Zur Unterrichtsplanung und für alle weiteren Termine. Außerdem schreibe ich Noten rein und habe diverse CDs und weitere für den Unterricht relevante Unterlagen daran.

6 . Enthält Dein Filofax Geheimnisse? Nicht direkt, aber Noten sind sensible Daten, daher heißt es "Finger weg" ;-)

7. Würdest Du bei Verlust einen Finderlohn zahlen - und wenn ja, in welcher Höhe? Da habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber ich denke schon, dass ich Finderlohn zahlen würde. Und es muss sich für den Finder ja auch lohnen. Daher würde ich für einen Finchley wahrscheinlich mehr "springen lassen" als für einen Domino.

8. Falls Du mehrere Filos hast - welcher ist Dein Favorit? Ich habe zwei Favoriten: Mir gefällt als Modell der Finchley am besten. Den habe ich, wie oben erwähnt, ja auch in verschiedenen Farben. Da entscheide ich mich meist nach Lust und Laune, aber derzeit ist der Chocolate mein Liebling. Außerdem finde ich den A5 Holborn Zip in Wine großartig. Er ist weich, riecht gut und ist ein echter Workaholic.

9. Welcher war Dein erster Filo? Und welchen hast Du zuletzt gekauft? Mein erster war der Domino A5 in Purple. Mein letzter war ein Schnäppchen auf eBay: ein schwarzer A5 Finchley!

10. Welchen Filofax würdest Du kaufen, wenn Geld keine Rolle spielte? Einen A5 Finchley in Teal und einen A5 Osterley in Orange!

11. Welches Modell kannst Du empfehlen? Welche(s) würdest Du nicht noch einmal kaufen? Die Finchleys gefallen mir nach wie vor sehr gut. Aber auch den Holborn finde ich super und in der Zukunft wird sicherlich auch mal ein nicht-Zip Holborn einziehen.

12. Hast Du schon mal einen Deiner Filos wieder verkauft? Ja, einige. Besonders am Anfang habe ich alle möglichen Formate und Modelle ausprobiert, da mussten dann schon einige wieder weichen, z.B. der Bond in A5, der Malden in Vintage Rose, ein Baroque hat bei einer Nachbarin ein neues Zuhause gefunden (wenn ich den auch schmerzlich vermisse, aber Personal ist einfach nicht meine Größe), etc. Auch die Personals und Minis, die ich oben erwähnt habe, werde ich wohl über kurz oder lang zu verkaufen versuchen - falls also jemand Interesse hat: sverri (at) sverri (dot) de

13. Wenn Du selbst einen Filofax gestalten dürftest, wie würde er aussehen (Farbe, Größe, Material)? Er wäre auf jeden Fall aus Leder, und zwar entweder so eines wie die Finchleys oder wie der Holborn. Er wäre natürlich in A5 erhältlich und hätte eine Innenaufteilung wie der Holborn und der Cuban, also mit vielen Fächern und Taschen und auch einem Reißverschlussfach. Wichtig wäre mir außerdem, dass es das Modell sowohl in peppigen als auch in klassischen Farben gibt, z.B. wünsche ich mir ein schönes Blau, so in etwa zwischen dem Blau des Finsbury und dem Ink des Cuban. Auch ein sattes, dunkles Moosgrün fände ich wundervoll. Wenn er dann noch außen eher unscheinbar, innen aber eine Überraschung wie der Baroque hätte, wäre er mein absoluter Traum-Filo!

14. Welche Einlagen vermisst Du im Filofax-Sortiment? Ein ordentliches M2P, so ähnlich wie das von Nina (Elfenfisch). Auf Lehrer angepasste Einlagen wären natürlich auch super.

15. Link zu Deinem Blog/Flickrstream (optional) stationeryhappiness.blogspot.com

16. Möchtest Du uns sonst noch etwas sagen? Danke für's Enablen!



Danke Dir, liebe Sverri, fürs Antworten!

Falls Ihr auch teilnehmen möchtet, schickt mir einfach eine Email (Betreff: Fragebogen) an iris30606 at yahoo dot de. Ich maile Euch dann die Fragen und Ihr habt etwa zwei Wochen Zeit, mir Eure Antworten zu schicken.

13. Februar 2013

Baroque, verzweifelt gesucht

Simone hat mich gebeten, folgendes Gesuch zu veröffentlichen: sie sucht einen Baroque in der Grösse Personal - egal, in welcher Farbe.

Falls also jemand einen loswerden möchte oder weiß, wo gerade einer angeboten wird: bitte meldet Euch!

Sachdienliche Hinweise bitte direkt an: simone.ilbertz at yahoo dot com

Fastenzeit

So, die "tollen Tage" sind vorbei... jetzt heißt es wieder: 7 Wochen ohne - in diesem Jahr übrigens "ohne Vorsicht". Klingt gewagt, oder?
"[...] „Riskier was, Mensch! Sieben Wochen ohne Vorsicht“, das klingt wie der Auftrag zu Leichtsinn und Rabaukentum. Wir wissen uns damit aber in bester Gesellschaft.

In der Bibel wimmelt es von unvorsichtigen Männern und Frauen. Menschen, die übers Wasser laufen, Hochschwangeren, die auf Reisen gehen, ohne auch nur ein Hotel zu buchen. Da sind Leute, die von jetzt auf gleich Job, Haus und Hof verlassen, mittellose Witwen, die mächtigen Richtern auf den Wecker gehen, und ein unstudierter Wanderprediger, der es sich mit Staat und Klerus gleichzeitig verscherzt. Ratgeber, die vor Genmais und Finanzfallen warnen, vor Abenteuern, Karies und Taschendieben, gibt es genug. Jenseits dieser Hochsicherheitszonen aber liegt jede Menge Leben. Wer mehr riskieren will, muss keinen Extremsport betreiben oder ohne Sinn und Verstand an der Börse spekulieren.
 
Wir laden Sie ein, sich von den Hasardeuren der Bibel inspirieren zu lassen und gelegentlich auf die Fangnetze und doppelten Böden im Leben zu verzichten. Es reichen die kleinen Wagnisse, um etwas in Bewegung zu bringen: einmal freihändig balancierend etwas Neues ausprobieren, ein offenes Wort wagen und den folgenden Streit riskieren, festhalten an dem, was Ihnen wichtig ist, auch wenn die Idee scheinbar chancenlos ist." (Arnd Brummer)
Auf jeden Fall etwas zum Nachdenken - auch für Menschen wie mich, die nicht evangelisch (oder überhaupt religiös) sind. Und vielleicht ja auch für Euch?
Aber wie steht es mit dem Filofax-Fasten? Hat sich jemand vorgenommen, sieben Wochen lang (also bis Ostern) keinen neuen Filo zu kaufen? Doppelt hart, wo doch ab März die neuen Modelle kommen!

Dann vielleicht doch lieber auf Schokolade verzichten...

12. Februar 2013

Der Reiz des Alten

Vergangene Woche habe ich Euch den Regur Locher vorgestellt, den ich als Zubehör zum Kensington auf eBay ersteigert hatte. 


Ausserdem enthalten waren: zwei Archivordner (die, einzeln gekauft, soviel gekostet hätten, wie ich für das ganze Paket bezahlt habe, nämlich knapp 22 Euro!), ein Register, Notizpapier (u. a. in Rot, das wird heute gar nicht mehr angeboten), zwei Lineale, eines davon "alt" (1996) und eines neu (2006). Wie man sieht, sieht die Skalierung etwas anders aus, das alte Lineal besteht auch aus dickerem Kunststoff.


Eine USA-Karte mit Area Codes war auch noch dabei:



 Aber die Hauptattraktion für mich war und ist natürlich der Kensington:


Ich weiss gar nicht, wie alt das gute Stück ist, würde aber (auch anhand des Zubehörs) schätzen, dass er aus den 90er Jahren stammt. Auf eBay war von "Gebrauchsspuren" die Rede - trotzdem war ich im ersten Moment etwas enttäuscht, denn das Leder ist an den Kanten sowie am Rücken ziemlich abgestoßen -  er hat offenbar viel erlebt.

If Filos could fly...

Von diesen Abnutzungserscheinungen abgesehen, ist der Kensington allerdings in einem super Zustand; das genarbte Leder (dem ich mittlerweile eine Spa-Behandlung mit der Poliboy Lederpflege gegönnt habe) ist weich und geschmeidig, die Ringmechanik funktioniert tadellos, ebenso Reißverschluss und Druckknopf. Man hört ja immer wieder, dass die Qualität der Filofax-Ringbücher früher höher war - auf den Kensington trifft das auf jeden Fall zu.



Auf der linken Seite hat der Kensington acht (!) Kreditkartenfächer mit einem großen Einschubfach dahinter; auf der rechten Seite ein Reißverschlussfach - ebenfalls mit einem Einschubfach dahinter, was ich so von keinem anderen Modell kenne. Die lederne Stiftschlaufe ist leider recht schmal.



Wegen der #fflovephotoaday-Challenge konnte ich erst am 1. Februar in den Kensington umziehen. Ja, er ist abgestoßen - nicht künstlich antiqued, sondern echt "alt". Aber genau das verleiht ihm Charakter und ich bin selbst überrascht, wie sehr ich ihn liebe!

Momentan beherbergt er meine Kombination aus Jahresplaner plus DpP Professional (über die ich hier ausführlich berichtet habe) und Notizen  - das Adressregister ist auch wieder eingezogen.

Für die Handtasche habe ich nämlich zusätzlich den Cuban Slimline mit einem W2P, so dass der Kensington meist zuhause bleibt.