Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

14. April 2014

Das Clipbook

Drei Jahre nach dem Flex by Filofax führt Filofax - zunächst in UK, weitere Länder sollen folgen - ein neues Notizbuch-Konzept ein, und zwar das Clipbook.
"With its clever construction and starter selection of various notepapers, undated diary and planner, Clipbook will revolutionise how you use a notebook. Adaptable and with flexible capacity, the cover's depth adjusts depending on how much you keep inside. It has a supple, tactile cover with textured leather-look and can be laid flat or folded back unlike bound notebooks. Open the rings by pulling the covers apart. Clipbook is compatible with all Filofax A5 refills, plus you can use a Filofax hole punch to add your own content. Clip your pen onto the spine and hang your keys or charms on the external rings. Get ready to add, remove and remix..."
  • Über die Design Inspiration könnt Ihr hier mehr lesen:
"This year at Filofax we set about creating something new. Something which we felt didn’t yet exist. A product with the accessibility of a notebook, but without its limitations – an unbound book.
We wanted it to be beautifully simple and intuitive to use, but as with everything Filofax, still offer the user the ability to individualise as desired.
So late one night, ‘Clipbook’ was born. [...]"

    Das Clipbook ist, kurz gesagt, eine Art Ringordner im A5-Format (25 mm) und mit der gleichen Ringmechanik wie der Filofax in A5. Der Einband besteht aus PU in Lederoptik, wahlweise in Black, White und Petrol Blue - und soll so stabil sein, dass man die Ringmechanik öffnet, indem man beide Seiten des Covers auseinanderzieht! (Und das, nachdem man uns all die Jahre eingebleut hat, den Filofax niemals an den Ringen zu öffnen, sondern mittels der Kipphebel oben und unten!!)

    Die Ringe ragen vorne aus dem Einband heraus, was bedeutet, dass das Clipbook sich in der "Dicke" dem Inhalt perfekt anpasst; es liegt flach und das vordere Cover lässt sich komplett umklappen, um eine stabilere Schreibunterlage zu bieten. 
    Ein Stiftschlaufe ist nicht vorhanden, Filofax empfiehlt, den Stift einfach in die Ringmechanik einzuhängen. Auch Innenfächer oder eine Verschlussmöglichkeit sucht man hier vergebens. 

Das Clipbook ist nur in A5 erhältlich: in Lederoptik zum Preis von 18 GBP; zwei transparente Modelle (15 GBP) in Fluoro Pink und Purple (Fotos hier) sollen folgen.

Es wird geliefert mit:
  • Notizpapier (je 15 Blatt liniert, kariert und blanko)
  • einem undatierten Jahresplan zum Ausklappen
  • 6 doppelseitigen Monatsplänen zum Ausklappen
  • 13 undatierten Woche/2 Seiten-Plänen
  • 5 Checklisten
sowie einem Geschenkanhänger.
Ein passender Locher soll demnächst erhältlich sein, allerdings funktioniert jeder "normale" Filofax-Locher für A5 ebensogut.

Soweit ich weiss, kann man diese Einlagen nicht einzeln nachkaufen, aber alle regulären Filofax-Einlagen im Format A5 passen ebenfalls rein. Filofax UK stellt außerdem "many exciting accessories coming soon" in Aussicht.


Das Clipbook wird den echten Filofax sicher ebensowenig ersetzen wie das Flex for Filofax
Im Gegensatz zu diesem hat es allerdings den Vorteil, dass sich die Einlagen zwischen beiden "Systemen" beliebig hin und her wechseln lassen, d. h., das Clipbook eignet sich perfekt z. B. als Archiv für Kalendereinlagen etc. Es ist zwar gut doppelt so teuer wie der Archivordner, verfügt dafür aber über eine Ringnmechanik, so dass sich einzelne Seiten leichter herausnehmen lassen - und man kann blättern!

Darüber hinaus bietet sich das Clipbook natürlich als "Satellit" zum A5-Filo an - man könnte nur einen Monats- oder Jahreskalender und Notizpapier (oder was auch immer unterwegs benötigt wird) mitnehmen und den "Haupt-Filo" zuhause lassen.

Dank des unempfindliches Einbands wäre auch eine Nutzung z. B. als Rezept-Filo denkbar.

Auch als "Einsteiger"-Modell für alle, die mit der Größe A5 liebäugeln, taugt das Clipbook - der günstigste "echte" Filofax in A5 (Domino) kostet etwa 30 Euro mehr!

Was haltet Ihr vom Clipbook? Falls Ihr schon eines bestellt habt, freue ich mich über Erfahrungsberichte!


Update 3. Mai 2014
Das Clipbook ist nun übrigens auch als Translucent Notebook (also mit einem durchsichtigen Einband) erhältlich, in Fluoro Pink und Purple, zum Preis von 15£. 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Bericht. Ich habe auch ein Auge auf das Teil geworfen. Als ich es das erste Mal sah, dachte ich sofort an ein Rezeptbuch (wie du hier auch angeregt hast). Mal sehen ob und wann ich es in die Tat umsetze. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe jetzt allerdings schon mehrfach gelesen, dass das Clipbook stark nach, nun ja, Plastik riecht. Verfliegt vermutlich mit der Zeit, aber wer da sehr empfindlich ist...

    AntwortenLöschen