Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

27. August 2014

Handel und Wandel

Viele Filos wechseln im Laufe ihres Lebens den Besitzer (manche sogar mehrfach). Sei es, weil einem das Modell doch nicht (mehr) so gut gefällt, man auf eine andere Größe (oder Marke) umgestiegen ist, Platz im Regal oder Geld für eine Neuanschaffung braucht. 

Da ich oft um Rat gefragt werde ("Was kann ich denn für dieses Modell verlangen?") - und selbst schon etliche Filos verkauft habe, habe ich beschlossen, die wichtigsten Tipps zum Thema "Filofax verkaufen" für Euch zusammenzustellen: 

- Bevor Ihr Euer Angebot postet, schaut Euch den Filo, den Ihr verkaufen wollt, noch einmal genau an - vor allem, wenn er längere Zieit im Regal gestanden oder in einer Schublade gelegen hat: hat er irgendwelche Flecken, Abdrücke, Kratzer, Verfärbungen, lose Nähte? Sind der Verschluss, die Stiftschlaufe, die Ringmechanik, die Reißverschlüsse etc. in Ordnung? Sind die Kanten abgestoßen? 

- Falls es tatsächlich Mängel gibt, solltet Ihr absolut ehrlich sein - macht am besten Fotos. Gerade bei älteren (oder sehr gesuchten) Modellen sind viele Sammler bereit, auch kleinere "Macken" oder Abnutzungserscheinungen in Kauf zu nehmen, wenn sie darüber informiert werden - und der Preis stimmt. 
Falls Ihr Raucher seid (oder mit einem Raucher zusammenlebt), solltet Ihr das unbedingt auch angeben. Man bemerkt den Geruch selbst nicht (ich weiß, wovon ich rede, mein Mann hat jahrelang geraucht), für Nichtraucher ist er jedoch schwer erträglich. 

- Gebt das Modell (z. B. Malden, Holborn... - ist vorne innen eingeprägt), die Größe (Pocket, A5 etc.) sowie die Farbe an (falls bekannt, die genaue Bezeichnung, z. B. Vintage Pink, Chocolate, Crimson...) - und auch, ob und welche Einlagen enthalten sind, bzw. ob Ihr noch Zubehör wie Divider, Locher oder Ähnliches dazupackt.

- Macht aussagekräftige Fotos, im geschlossenen sowie geöffneten (leeren!) Zustand. Ein oder zwei Fotos solltet Ihr mit Eurem Angebot posten, die anderen könnt Ihr dann bei Interesse per Email senden.  

- Was die Preisgestaltung angeht: ein guter Anhaltspunkt ist der Preis, den Ihr selbst dafür bezahlt habt. Falls Ihr den nicht (mehr) wisst, oder der Filofax ein Geschenk war, informiert Euch online über die UVP: bei aktuellen Modellen auf Filofax DE oder UK, bei älteren z. B im FiloWiki (mittlerweile sind über 100 Modelle erfasst!). Je nach Zustand Eures Exemplares (s. oben) müsst Ihr den Preis dann natürlich entsprechend anpassen. Gerade bei Modellen, die noch im Handel erhältlich sind, wird sicher niemand den vollen Preis für ein gebrauchtes Modell ohne Einlagen zahlen, wenn er ein brandneues inclusive Füllung versandkostenfrei bestellen kann? Denkt auch daran: ein potentieller Kunde wird den Filofax, den Ihr anbietet, ebenfalls googlen und sich über den Preis informieren! Wenn Ihr Eure Preisvorstellung als "Verhandlungsbasis" angebt, könnt Ihr später ja immer noch handeln.
Vergriffene oder ältere Modelle können übrigens erstaunlich hohe Preise erzielen. Schaut Euch an, zu welchem Preis Euer Modell auf ebay gehandelt wird. (Entscheidend ist dabei nicht, zu welchem Preis ein Artikel eingestellt wird - manche Anbieter haben etwas naive Vorstellungen oder sind einfach nur dreist -, sondern, zu welchem es tasächlich verkauft wird!) 

- Was die Bezahlung angeht: für beide Seiten am sichersten ist natürlich eine persönliche Übergabe (Ware gegen Geld), etwa bei einem Meet up. Da das meistens nicht möglich ist, rate ich dazu, die Zahlung über PayPal abzuwickeln. Ihr zahlt zwar als Verkäufer eine geringe Gebühr, dafür habt Ihr aber mehrere Vorteile: die Transaktion erfolgt sofort (kein Warten auf eine Überweisung), beide Seiten haben einen Nachweis, dass das Geld gesendet wurde, und Ihr müsst keine sensiblen Daten (Bankverbindung) herausgeben - schließlich weiß man ja nie, wer online alles mitliest.

- Da Paketdienste mit Paketen oft wenig pfleglich umgehen, müsst Ihr den Filofax unbedingt sicher verpacken. Am besten eignen sich die Kartons oder wattierten Schuber, in denen Filos bis zum vergangenen Jahr geliefert wurden. Falls Ihr keinen habt, wählt einen anderen stabilen Karton, den Ihr gegebenfalls mit Papier oder Luftpolsterfolie auspolstert. Ein wattierter Umschlag geht auch. Verschließt ihn gut und gebt die Empfänger- sowie Eure Absenderadresse deutlich lesbar an!

- Entscheidet Euch - im Interesse beider Seiten! - unbedingt für einen versicherten Versand mit Sendungsverfolgung. Nur so habt Ihr den Nachweis, dass Ihr den Filo losgeschickt habt, und dass er angekommen ist - und der Empfänger weiss, wann er mit der Lieferung rechnen kann. Sollte das Paket wider Erwarten doch abhanden kommen, könnt Ihr außerdem einen Nachforschungsantrag stellen. Briefe kann man übrigens (für einen Aufpreis von 2,15€) auch als "Einschreiben mit Sendungsverfolgung" schicken, sie sind dann aber nur bis 25€ versichert - besonders interessant ist das bei Sendungen ins Ausland: so kostet ein Paket nach Österreich stolze 16,99€, als eingeschriebener Maxibrief aber nur 5,60€. 

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Kauf oder Verkauf gebrauchter Filos gemacht? Habt ihr weitere Tipps?

Kommentare:

  1. Great post, Iris!
    I've sold quite a few Filofaxes to other members of the Philofaxy community & it's been much nicer than selling on eBay. I don't really have anything else to add, but I find that good communication with the buyer is really important. Until delivery is confirmed I check my messages more often than normal to makes sure I can answer any questions etc. I currently own 3 binders & 2 of them came from other Philofaxers.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den klasse Artikel, Iris!
    Ich bin immernoch am Hin- und Herüberlegen, einen meiner wenigen Filos wieder zu verkaufen (am Liebsten eigentlich zu ver-tauschen) und deine Zusammenfassung, worauf man achten sollte, ist echt superhilfreich :)

    AntwortenLöschen