Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

22. November 2014

365/30: Top planning tips?

Heute mal wieder ein Filofax-Thema in der 365/30-Liste, das letzte für diesen Monat; es lautet: Top planning tips? Deine besten Planungstipps?

Tja, das Wichtigste ist wohl, den Filofax immer dabei zu haben, so dass man jederzeit einen Termin oder eine andere Information notieren kann, etwas nachschlagen ("Hast Du am 13. schon was vor?" "Wann fängt nochmal der Yogakurs an?") , ein Todo abhaken usw. Smartphones sind toll - solange der Akku nicht leer ist. Ein Filofax braucht keinen Strom, kein "Netz" - und während man z. B. telefoniert, kann man gleichzeitig mit der freien Hand den Filo aufschlagen, um etwas zu notieren oder nachzuschauen - und muss das Gespräch nicht unterbrechen, um irgendeine App (Kalender, Kontakte...) öffnen.

Und man sollte auch wirklich alles notieren. Natürlich weiss ich, wann meine Mutter Geburtstag hat. Es kommt aber vor, dass ich die ganze Woche vorher dran denke, und ausgerechnet an dem Tag habe ich dann so viel zu tun (oder bin gerade geistig ganz woanders), dass ich es tatsächlich vergesse. Was nicht passiert, wenn es im Filofax steht  - und ich auch hineinschaue!

Nützlich ist ein Multifunktionsstift oder Twin Pen mit Bleistift und Kugelschreiber, eventuell sogar noch einer dritten Mine (Highligher oder zweiter Kugelschreiber). So kann man Dinge, die noch vage sind, zunächst mit Bleistift eintragen und später gegebenenfalls korrigieren. (Wir alle haben doch diese(n) eine(n) Freund(in), der/die Termine grundsätzlich in letzter Minute absagt oder verschiebt.) Eine farbige Mine wiederum erlaubt es, besonders wichtige Dinge hervorzuheben.

Whatever works! Auf YouTube, Pinterest, Instagram, in Blogs und Facebook-Gruppen wird man unendlich viele Ideen und Anregungen zum Thema Filofax finden. Sich inspirieren zu lassen, ist nie verkehrt - aber jeder Jeck ist anders, wie man im Rheinland sagt, und jeder hat ein anderes Leben mit anderen Anforderungen und Bedürfnissen. Welche(s) Kalenderformat(e) man benutzt, ob man seine Seiten bunt oder schlicht gestaltet, welche Größe die richtige ist, kann man nur durch ausprobieren herausfinden - und es kann sich auch ändern. Es gibt kein "richtig " oder "falsch" - ein üppig dekorierter Kalender ist nicht besser oder schlechter als ein schlichter, solange man selbst damit zurecht kommt. 

Das Wunderbare am Filofax ist ja gerade die Flexibilität. Jede(r) kann sich aus einer Fülle von Ringbüchern, Kalenderformaten - vom Vierjahresplaner bis zum Tag auf zwei Seiten (D2P) -, Notizpapier, Einlagen und Zubehör genau das zusammenstellen, was er oder sie braucht. Denn nur, wenn man den Filofax gerne zur Hand nimmt, wird man ihn auch effektiv nutzen - sonst landet er bald in irgendeiner Schublade (oder auf ebay).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen