Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

12. Dezember 2014

365/30: Review your planner set-up(s) of 2014

Endlich mal ein Filofax-Thema in der 365/30-Liste! Weihnachten hin oder her - ich finde, es gibt viel zu wenig Filofax-Themen! Und da dies nun mal ein Filofax-Blog ist, werde ich Euch nicht mit meinen Lieblingsliedern oder -gerichten langweilen.
Doch Schwamm beiseite: das Prompt für heute lautet: Review your planner set-up(s) of 2014. Bewerte Dein Kalender-Setup für 2014.

Ich bin in dieses Jahr gestartet mit dem Setup, das sich seit 2011 bewährt hat: Monatskalender (M2P) plus je zwei bis drei Monate des Tageskalenders (DpP), dazu der Professional Monatsplaner fürs Blog.


Der Monatskalender auf zwei Seiten mit Register ist perfekt für die Übersicht. Hier notiere ich nur Termine - so kann ich, wenn ich z. B. einen Arzt- oder Friseurtermin vereinbare oder eine Reise plane, auf einen Blick sehen, wann ich Zeit habe. Ich kann spätere Termine notieren und auch zurückblättern, um zu sehen, wie lange dies oder das her ist. ("Wann war ich eigentlich beim Zahnarzt?")


Die Seiten des Tageskalenders hefte ich immer beim aktuellen Monat mit ein - so spare ich mir das zweite Lineal. Hier tobe ich mich so richtig aus: Termine, Todos, Notizen - aber auch Scraps, z. B. Tickets, Zeitungsausschnitte, dazu Washi, Sticker... mein Tageskalender wird ein richtiges Scrapbook, das ich immer wieder gerne durchblättere.


In diesem Jahr bin ich dazu übergegangen, zusätzliches Notizpapier einzuheften. Meine Seiten sind oft so voll, dass ich den extra Platz gut brauchen kann, um auch mal größere Scraps einzukleben, ohne Termine etc. komplett zu verdecken.

Das hat dann dazu geführt, dass ich im Spätsommer mit dem Tag auf zwei Seiten-Format (D2Pgeliebäugelt habe... Vielleicht lag es auch an den vielen Fotos von DIYfishs Einlagen - es erschien mir plötzlich soo verlockend, zwei Seiten Platz pro Tag zu haben, mit einer separaten Todo-Liste... Ich hatte das D2P 2010 schon einmal getestet, aber da ich seinerzeit noch Kalender und Scrapbook getrennt geführt habe, war mir der Platz nur für Termine und Todos dann doch zuviel.

Jetzt aber wollte ich es unbedingt noch einmal ausprobieren, und natürlich konnte ich nicht bis Janaur warten! (Ihr kennt das.) Die Bestellung hat dann zwar unerwartete Probleme bereitet, aber Anfang Oktober hielt ich mein D2P 2014 endlich in den Händen.


Und ich habe es nicht bereut. Mit 24,90 Euro ist das D2P ganz schön teuer - zumal, wenn man erst im Oktober danmit beginnt. Aber es sit jeden Cent wert:  ich geniesse es sehr, soviel Platz zu haben - und habe auch das Gefühl, dass ich mich besser auf den aktuellen Tag konzentrieren kann, wenn ich nicht immer den vergangenen oder künftigen daneben sehe, sondern tatsächlich nur den heutigen.


Den Monatsplaner (12 einzelne Blätter zum Ausklappen, mit Raum Notizen auf der Rückseite) verwende ich, wie gesagt, um meine Blogposts zu planen - davon habe ich immer nur den aktuellen Monat im Filo.


Auf einer Todo-Liste, die ebenfalls beim aktuellen Monat eingeheftet wird, notiere ich Todos, die im aktuellen (Vorderseite) bzw. kommenden Monat (Rückseite) fällig sind, aber noch keinen festen Termin haben - Dinge wie "Winterreifen", "Steuererklärung", "Katze Impfung".

Dazu kommen ein paar Blatt Notizpapier, die wichtigsten Adressen und Haftnotizen. Ich verwende verschiedenfarbiges Papier für verschiedene Themen (Grün = Bücher, Lila = Blog, Gelb = Katze, Orange = Finanzen...), so brauche ich kein Register (das vom Register des M2P ohnehin verdeckt würde). Alles, was ich unterwegs nicht brauche, z. B. Haushaltsdinge, die Liste gelesener Bücher und dergleichen, bleibt daheim in einem separaten Filo, in dem ich auch bereits erledigte Notizen und Projekte sammle.


Das ist mein Setup für 2014. Funktioniert hat es mit dem DpP genauso gut, aber mit dem D2P macht es mehr Spass.

Wie sieht Euer aktuelles Setup aus und seid Ihr damit zufrieden?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen