Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

15. Januar 2015

Preisfrage

Ich werde oft gefragt: "Was darf ein [bestimmtes Modell] kosten?" bzw. "Was kann ich für [dieses Modell] verlangen?" Dann antworte ich: Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Der erste Anhaltspunkt sollte immer die UVP des Herstellers, also Filofax sein. Ist das fragliche Modell auf Filofax DE nicht (mehr) im Sortiment, kann man zunächst die Seiten der anderen Filofax-Onlineshops - also UK, DE, FR, IT, DK, NO, NL/BE, SE - checken, und natürlich auch andere Anbieter wie etwa Amazon. Wird man dort nicht fündig, weil es sich um ein älteres Modell handelt, ist unser FiloWiki eine großartige Informationsquelle. Natürlich muss man hierbei bedenken, dass 200 DM vor, sagen wir, 20 Jahren sozusagen "mehr Geld" waren als 100 Euro heutzutage - man erinnere sich nur daran, was z. B. eine Kugel Eis vor 20 Jahren gekostet hat. Aber man bekommt, auch im Vergleich mit anderen Modellen, zumindest einen Eindruck davon, in welcher Preisklasse das gesuchte Modell lag. 
Auch ebay kann hier hilfreich sein, wobei man bedenken sollte, dass nicht jeder Startpreis auch erreicht wird - interessanter ist, zu welchem Preis das Modell tatsächlich versteigert wurde. 

Eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung spielt natürlich der Zustand: handelt es sich um ein neuwertiges Modell, das nie benutzt wurde - ein Geschenk z. B., oder ein Fehlkauf; oder gibt es Gebrauchsspuren wie Kratzer, Flecken, abgestoßene Kanten? Ist die Ringmechanik in Ordnung? Will man einen Filofax verkaufen, sollte man hier unbedingt ehrlich sein und auf eventuelle Mängel hinweisen. Als potenzieller Kunde lässt man sich, falls möglich, aussagekräftige Fotos schicken. 
Wobei Vintage-Modelle - wie etwa der Kensington oder der Cavendish - in Würde altern und ein paar Macken durchaus zu ihrem Charme beitragen. 

Kensington mit Vergangenheit

Wird der Filofax mit Einlagen oder anderen Zugaben (z. B. Locher) verkauft? Auf ebay habe ich schon manches Schnäppchen gemacht: Filos, die gefüllt waren mit (zum Teil nicht mehr erhältlichen) Einlagen, farbigem Papier - sogar einen Taschenrechner zum Einheften und zwei Locher habe ich so ergattert:



Handelt es sich um eine Rarität - ein vergriffenes Modell bzw. eine nicht mehr erhältliche Farbe, oder eine Limited Editon wie z. B. die Temperley for Filofax-Modelle oder die Metallic-Farben des Originals? Wie wir alle wissen, wird der Malden in Aqua zur Zeit zu regelrechten Mondpreisen angeboten. Auch besondere Features - wie das Rückenfach des Balmoral, oder die 30 mm-Ringmechanik des Cavendish - treiben den Preis in die Höhe, weil es nur wenige Modelle gibt, die diese Vorzüge bieten. 
Modelle, die noch im Handel sind, sollten dagegen deutlich günstiger sein. Hat man den Filofax selbst gekauft, wird man natürlich versuchen, annähernd den gleichen Preis zu erzielen, den man bezahlt hat. Doch warum sollte ich z. B. für einen gebrauchten Domino 30€ bezahlen, wenn ich ihn neu (und mit Einlagen) für 35€ kriegen kann, noch dazu ohne Versandkosten? Hier wird man also Abstriche machen müssen. 

Letztendlich ist natürlich alles eine Frage von Angebot und Nachfrage. Viele Anbieter versuchen leider, den im vergangenen Jahr ausgebrochenen "Filofaxing-Hype" auszunutzen: da werden dann z. B. Maldens in Aqua für 300€ auf ebay angeboten (und ersteigert!). Man kann das moralisch verwerflich finden, aber solange es Leute gibt, die bereit sind, jeden Preis zu zahlen, wird sich daran nichts ändern.
Als Käufer muss man sich fragen, was einem das gesuchte Modell wert ist: bin ich bereit, für den Rest des Monats (oder des Jahres) Nudeln mit Ketchup zu essen? 

Ich persönlich habe eine Schmerzgrenze, die bei etwa 60 Euro für einen neuen und 40 Euro für einen gebrauchten Filofax liegt. Ich bin einfach nicht bereit, jeden Preis zu bezahlen - schließlich brauche ich auch noch Geld für andere Leidenschaften, wie Handtaschen oder Schals. Und ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass man echte Schnäppchen machen kann, wenn man bereit ist, zu warten: so habe ich den Balmoral für 40 Euro ergattert, den Cavendish für 35 Euro - auch meine Maldens habe ich alle reduziert gekauft. 

Aber das muss natürlich jede(r) für sich entscheiden.

1 Kommentar:

  1. My threshold is really low too... I really don't understand this compulsion to pay 2-3 times the new retail price on a Malden that is 18 months old...

    AntwortenLöschen