Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

9. Februar 2015

Eingewickelt

Robert - besser bekannt als Mr. FiloWiki  - hatte Ende Janaur im Forum einige Modelle aus seiner Sammlung angeboten, darunter einen Knightsbridge. Über den Preis sind wir schnell handelseinig geworden, und ein paar Tage später war das gute Stück auf dem Weg zu mir. Aufregend!

Der Knightsbridge - seinerzeit erhältlich in Pocket und Personal, nur in Black - aus supersoftem Lammleder ist eines der edelsten Modelle, die Filofax je angeboten hat. Im US Katalog von 1999 (zu sehen auf Philofaxy) ist der Preis mit 300$ angegeben; ich habe gelesen, dass er in Deutschland stolze 550 DM gekostet hat.

Es ist aber auch wirklich ein Traum:



Ein Wrap-Around-Modell mit Überschlagklappe - wie der Temperley Violet oder der neue Exotic -, mit einem verdeckten Druckknopf. Die Kante ist mit Metall eingefasst - öffnet man den Knightsbridge, dann knallt sie mit einem satten Klongs! auf den Tisch, das einem in jedem Seminar oder Meeting Aufmerksamkeit garantiert.


Ganz geöffnet, sieht man, wie raffiniert der Knightsbridge designt ist:


Auf der linken Seite bietet er - unter dem ledernen ring protector - acht horizontal angeordnete Kreditkartenfächer, eine grosse Stiftschlaufe, dahinter ein (wie beim Holborn) zur linken Seite geöffnetes Einschubfach.


Rechts gibt es - ebenfalls mit ring protector - ein weiteres Einschubfach, zur rechten Seite offen - die Stiftschlaufe ist (anders als beim Holborn) davor angebracht, so dass der Stift nicht im Weg ist - und zusätzlich ein Reissverschlussfach.


Die Stiftschlaufen sind unterschiedlich groß; die linke fasst problemlos zum Beispiel einen Lamy Safari (wie Ihr seht) oder auch den BIC Vierfarbkugelschreiber.



Leer wiegt der Knightsbridge übrigens 264 Gramm. 
Auch mit Einlagen, Registern und zwei Stiften lässt er sich mühelos schliessen, ohne irgendetwas zu verknicken. (Anders als, wie ich hörte, der Peru.) Alles ist durch die Wrap Around-Form prima geschützt.


 Ich bin dann gleich mal eingezogen.


Das Lammleder ist unglaublich weich und biegsam, ein echter Handschmeichler. Der Knightsbridge liegt perfekt flach - dem Vernehmen nach konnte er das out of the box. Wie alle Modelle aus Glattleder ist er natürlich etwas empfindlich, was Kratzer angeht - allerdings nicht übermäßig. Man muß ihn nicht mit Samthandschuhen anfassen - ein paar Gebrauchsspuren dürfen ja bei Leder auch sein; denoch sicher kein Modell, das man mit Haarbürste und Schlüsselbund in der Tasche herumkugeln lässt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen