Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

9. März 2015

365/30: If you could design a notebook/planner, what would it be like?

Die 365/30-Liste hat heute ein Filofax-Thema, das ich wie immer hier im Blog aufgreifen möchte, und es lautet: If you could design a notebook/planner, what would it be like? - Wenn Du ein Notizbuch/einen Planer entwerfen könntest, wie würde es/er aussehen?

Spannende Frage, oder ? Ich habe den ganzen Vormittag darüber nachgedacht.

Der Filofax meiner Träume müsste, natürlich, in der Größe Personal sein, mit 23 mm-Ringen. Mehr Platz brache ich nicht - mit weniger komme ich allerdings auch nicht klar.

Er sollte aus Leder sein und unbedingt (!) flachliegen.

Was die Farbe angeht: nein, nicht Schwarz, ausnahmsweise. Wenn ich mir einen Filofax "backen" könnte, dann wäre er Olivgrün - meine dritte Lieblingsfarbe, neben Schwarz und Grau. Weil das, glaube ich, in Glattleder irgendwie seltsam aussähe (zumindest kann ich es mir nicht so recht vorstellen), sollte er eine Krokoprägung haben. Das passt ja zu Grün auch ziemlich gut, nicht wahr? 
Früher gab es übrigens grüne Filos mit Reptilprint, z. B. den Dundee, den Winchester 4CCF King Crocodile oder den Tejus - wenn auch nicht direkt in Olivgrün. Krokoprägung hat ausserdem den Vorteil, dass das Leder nicht allzu empfindlich ist, was Kratzer angeht - auch ein wichtiger Punkt.

Ich stelle ihn mir ungefähr so wie den Ascot vor, mit diesem Krokoprint, der nicht zu erhaben ist (wie z. B. beim Amazona) - und auch mit dieser schmalen Druckknopflasche und dem sichtbaren Druckknopf. Ganz klassisch eben:


Innen darf er gerne aus softem Glattleder sein, wie der Amazona (oder der Ascot):



Die Aufteilung vorne nehme ich vom Holborn: horizontal angeordnete Kartenfächer, ein etwas größeres Fach, dazu die großen Einschubfächer links und rechts:


Auf der rechten Seite hätte ich allerdings lieber die Aufteilung des Sherwoods: ein Reissverschlussfach plus ein Einschubfach davor. (Das hat der Holborn zwar auch, aber durch die Stiftlasche ist das Reissverschlussfach schlecht zugänglich.)


Der Druckknopf sollte variabel sein, wie beim Balmoral - so dass man die Lasche je nach "Füllstand" anpassen kann:


Und dazu, bitteschön, zwei unterschiedlich große - und nicht zu enge - Stiftlaschen, wie z. B. beim Amazona.

Das ist doch nicht zuviel verlangt, oder?

Jetzt seid Ihr dran: Wie sieht Euer Traum-Filofax aus?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen