Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

2. Juli 2015

365/30: Could you only use one book for all your planning?

Das Prompt für heute lautet: Could you only use one book for all your planning?

Juli ist der Monat der "one book, one pen"-Challenge: ein Monat, ein (Notiz-)Buch bzw. Planer, ein Stift. Ich weiß gar nicht, wer das aufgebracht hat, aber diese Challenge gab es auch schon im vergangenen Jahr. 

Na, für mich ist das nichts, das weiß ich schon. Zum einen wechsle ich viel zu gerne zwischen verschiedenen Filos hin und her - und außerdem verwende ich drei Filos parallel: den Pennybridge (Compact) mit W1PN zum Mitnehmen, dazu einen Personal - aktuell ist es der Malden Grey - als Scrapbook, hier habe ich nur das M2P und den aktuellen Monat des D2P. Dazu noch einen weiteren Personal (zur Zeit: Domino Black), in dem ich all meine Listen, Notizen, Projekte usw. habe - ich habe über dieses System ja hier bereits berichtet. 



Und auch was den Stift angeht, liebe ich die Abwechslung. 

Wie ist es mit Euch? Könnt Ihr Euch für eine "one book, one pen"-Challenge erwärmen?

Kommentare:

  1. Ich könnte - aber da ich für unterwegs ein Pocket verwende, das mir für Planungen aber zu klein wäre, müsste ich auch für unterwegs aufs Personal umsteigen und würde dann nur wieder Nackenschmerzen von der zu schweren Handtasche bekommen. Nenene :D

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich versuche es tatsächlich, diesen Monat damit durchzuhalten
    ,-)).
    Ich habe (da es ja nur für einen Monat ist) ein Notizbuch genommen und den Monat in meiner "Lieblinsgkalenderaufteilung" (M2P +W2P vertikal) eingezeichnet und alle meine GTD Listen, Inbox, Skizzenbuch, Journal etc. in dieses Notizbuch verlegt. Klar, auf Dauer wäre das nix für mich ( ich kann keine Seiten auswechseln, archivieren etc) aber zum Lernen, was ich wirklich unbedingt brauche, ist das wohl schon hilfreich.Ein Plus ist sicher, dass man wirklich immer das richtige (leichte, transportable) Buch dabei hat. Und ich bin gespannt, was ich in diesem Monat über mich selber und meine Art zu planen lernen werde.
    Langfristig möchte/kann ich nicht ohne `Ringe´ leben, aber als Lernprozess (und so ist es wohl auch gemeint, dass man das ggf überarbeitete System hinterher auf alles übertragen kann) finde ich die Idee gut.... und der Juli eigene sich, weil da eh´nicht so viel los ist ;-))

    AntwortenLöschen
  3. One book - definitiv ja! One pen - definitiv nein! Nur mit zwei Stiften kriege ich mittlerweile ein konsequentes colour coding hin.

    AntwortenLöschen