Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

20. Juli 2015

Filofax auf Reisen (1): meine Reisebegleiter

Ich hatte ja versprochen, Euch von meinen Reiseerlebnissen zu erzählen. Wir waren zweieinhalb Wochen unterwegs - zuerst im Ruhrgebiet bei der Familie meines Mannes, und von dort ging's dann weiter nach Maastricht (NL), Mons (BE), Lille (FR) und Brüssel (BE), wo wir 2010 schon einmal waren, und auf dem Rückweg waren wir bei meinen Eltern in Mönchengladbach. So konnte ich meine Reise-Infos für Brüssel  und NRW wieder verwenden; für die anderen drei Städte musste ich erst Notizen, Adressen und Infos zusammentragen.

Zu diesem Zweck habe ich den Domino in Black eingerichtet. Für jede Stadt verwende ich andersfarbiges Notizpapier - ich habe ja genügend zur Auswahl. Im April habe ich angefangen, Reiseführer zu studieren, und ich habe den Domino mit einem Nummernregister, Visitenkartenhüllen, Adressblättern und Notizpapier ausgestattet.



Während der Reise hefte ich dann jeweils die Infos etc. zur aktuellen Stadt in meinen Filofax und ergänze sie - notiere mir z. B. Adressen hübscher Cafés, Restaurants und Shops, die wir entdeckt haben, ergänze vorhandene Infos (Öffnungszeiten, Eintrittspreise...) und sammle Visitenkarten.


Zuhause wird das Ganze dann wieder - nach Ländern getrennt - archiviert für die nächste Reise.

Neben dem Domino haben mich begleitet: der Pennybridge (mit W1PN) für unterwegs und der Malden Grey (mit M2P/D2P) als Scrapbook:


Der Pennybridge ist optimal, um ihn auf Reisen den ganzen Tag in der Handtasche herumzuschleppen: er ist leicht, strapazierfähig, die Einlagen sind geschützt - und die Fächer sind perfekt für Tickets, Keycard des Hotels, Belege und dergleichen. Ein bisschen Bargeld passt auch noch rein, z. B. abgezählte Münzen fürs Metro-Ticket: und wenn man zu zweit unterwegs ist, ist es ja ohehin besser, das Geld aufzuteilen. 

Domino und Malden sind während der Reise im Hotel geblieben - gescrappt habe ich dann abends. Mehr darüber erzähle ich Euch morgen.


Kommentare:

  1. Ich finde die Idee sehr gut - mache ich es doch genau anders herum :) Ich habe meinen kleinen Filofax immer dabei (der Purse) und nehme meinen A5 Metropol Zip als (Reise)tagebuch und Sammelstelle für alle notwendigen Unterlagen.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  2. Love the idea of addresses of places you've discovered.

    AntwortenLöschen