Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

7. Oktober 2015

Familienzuwachs

Vergangenes Jahr habe ich mir den (damals neuen) Domino Patent in der Farbe Hot Pink gekauft - dank fleissig gesammelter Payback-Punkte zu einem sehr guten Preis.


Der Domino - seit Jahren ein beliebtes Einsteigermodell, das schon in vielen Farben erhältlich war - ist 2010 als Snake und 2012 als Mix erscheinen (beide Varianten sind mittlerweile vergriffen); vergangenes Jahr kam die Patent-Version, also Lackoptik, hinzu, zunächst nur in Hot Pink

Domino in Red, Slate, Violet und Black; Snake in Brown und Bronze, Patent Hot Pink

Offenbar ein voller Erfolg, wohl auch wegen des günstiges Preises. (Der Domino Patent kostet in Pocket 25€, in Personal 29€ und in A5 45€.) In diesem Jahr hat Filofax daher neue Farben vorgestellt, nämlich Turquoise (eigentlich eher Mintgrün), sowie Aubergine Spots und Pine Spots mit Punkten: 


Mir war gleich klar, dass ich das Modell in Turquoise kaufen würde, sobald ich wieder einmal genug Payback-Punkte gesammelt habe. 
Leider war er im Kaufhof (bislang der einzige Filofaxhändler, bei dem man die Punkte einlösen konnte) nicht vorrätig - aber wie sich herausstellte, kann man seit neuestem auch bei Thalia mit Payback-Punkten zahlen, und so habe ich am Montag in Nürnberg zugeschlagen, und abzüglich meiner Punkte dann noch 10,59 Euro (!) dazubezahlt. Für den Preis hätte ich einzeln weder das enthaltene W2P - von den übrigen Einlagen ganz zu schweigen - bekommen, noch einen Archivordner (der eh nicht viel taugt).


Der Domino (in allen Varianten) eignet sich nämlich hervorragend als Archiv-Filo, da er dank des umlaufenden Gummibandes sehr viele Einlagen fast - deutlich mehr, als die meisten Modele mit Reissverschluss oder Druckknopf.




Beim Patent ist - im Gegensatz zum herkömmlichen Domino - das  Gummiband "in Wagenfarbe" gehalten, will sagen, in der Farbe des Filos; ebenso wie das Innenleben und  die elastische Stiftschlaufe. Der Domino Patent hat - anders als das Standardmodell und auch der Snake - leider keine Kreditkartenfächer, aber immerhin rechts und links jeweils ein Einschubfach über die ganze Höhe. Da ich ihn als Archiv verwenden will, ist das nicht weiter tragisch. Wer Kartenfächer benötigt, kann entsprechende Kreditkarten- bzw. Visitenkartenhüllen dazukaufen.



Der Domino Patent kommt mit einem passenden Cover, einem cremefarbenen Nummernregister, Wochenkalender "multilingual", ein paar Todo- und Adressblättern sowie Notizpapier, aber ohne Adressregister. Ein transparentes Lineal und eine Klarsichthülle gehören ebenfalls zum Lieferumfang.



Saffiano Aqua und Domnio Patent Turquoise

Übrigens: wenn ich meinen Filos Namen gäbe (was ich nicht tue), dann würde ich diesen Tiffany nennen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen