Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

31. März 2015

Münchner Meet up mit meinen Mädels

Zwischen Oktober 2012 und Juni 2014 haben wir uns sechsmal in München zum Meet up getroffen. Das siebte Treffen sollte im letzten Oktober stattfinden, fiel aber leider dem GDL-Streik zum Opfer. Genauso war es im November; und auch im Dezember hat es mit dem geplanten Meet up nicht geklappt. Ist das zu fassen? Was mich betrifft, so hat mich die Aussicht abgeschreckt,  wegen Bauarbeiten auf der Regensburger Strecke jeweils dreieinhalb Stunden unterwegs zu sein.

Als wir uns nun für den vergangenen Samstag verabredet haben, hatte ich keine Ahnung, dass die Bahn die Strecke zwischen Regensburg und Regenstauf schon wieder gesperrt hat... Aber diesmal war mir das egal, ich war wild entschlossen, nach München zu gelangen, und wenn ich hätte laufen müssen! 
Tatsächlich musste ich über Nürnberg reisen und hatte dort jeweils etwa eine Dreiviertelstunde Aufenthalt. Der Nürnberger Bahnhof ist, wie Ihr vielleicht wisst, nicht gerade spektakulär - aber im Obergeschoss gibt es eine sehr schöne Coffee Fellows-Filiale, mit Ledersesseln und Zeitungen, so dass die Wartezeit wie im Flug verging.

Natürlich hatte mein Zug dann in München auch noch Verspätung, und ich kam erst kurz vor halb 12 im Starbucks an. Alles wird einem schwergemacht!

Doch alle Unbilden waren vergessen, als ich endlich da war! Was für ein Vergnügen, "meine" Filomaniacs endlich wiederzusehen!


Hier bin ich auch mal drauf
Chaos auf dem Tisch:

Das ist mein "Einhorn": Der Osterley in Orange, seinerzeit (in Personal) nur in UK erhältlich. Leider gehört dieser hier nicht mir, sondern Elke. Der Cavendish obendrauf ist übrigens nicht Black, wie man meinen könnte, sondern Navy, was man aber nur am blauen Reissverschluss erkennt. (Fran hat den Unterschied gesehen, für mich sah er Black aus.) 



Übrigens saß neben uns am grossen Tisch ein sehr sympathischer Herr mit Laptop, der uns erst etwas belustigte Blicke zugeworfen hat, dann aber, als wir ins Gespräch kamen, berichtete, dass er bis vor vier Jahren selbst einen Filofax hatte. Nun habe er all seine Daten "in der Cloud". Nun ja, das muss jeder für sich wissen, nicht wahr? Als wir später den Turm gebaut haben, wollte er unbedingt seinen Laptop mit aufs Bild bringen, was wir jedoch - freundlich, aber bestimmt - abgelehnt haben. 

Und ein stolzer Turm ist es geworden - bei nur sieben Teilnehmern:


Nicole hat mir ein paar Project Life Cards mit Katzenmotiven mitgebracht, für die sie keine Verwendung hatte. (Rechts mein Lieblingsmotiv):


Danach waren wir kurz bei Muji, wo ich endlich mal Nachfüllminen für miene heissgeliebten Geltintenstifte besorgen konnte. (Für drei Minen à 1,15€ eine Versandkostenpauschale von 5,95€ zu zahlen, wäre Wahnsinn gewesen.) Bei Kaut Bullinger gab es leider noch nichts Neues, und danach trennten sich unsere Wege. Die Zeit vergeht immer viel zu schnell! 
Ich war noch bei Karstadt am Stachus, um mir die neue Paperchase-Abteilung anzuschauen. Alles sehr bunt und lustig, aber Ringbücher und Einlagen gibt es leider nicht.


Und dann war's auch schon an der Zeit, die Heimreise anzutreten - wieder dreieinhalb Stunden, diesmal mit Umsteigen in Ingolstadt und Nürnberg, wo ich noch einmal bei den Coffee Fellows eingekehrt bin.

Danke an Cora, Elke, Fran, Nicole, Nicole und Nina für einen supertollen Tag!

28. März 2015

Speakers' Corner Saturday - 262

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Und, wie war Eure Woche? 

Ich bin schon wieder unterwegs - heute auf dem Weg nach München, um nun endlich das im letzten Jahr dreimal verschobene Treffen nachzuholen. Ich freue mich riesig darauf. Obwohl die Bahn es mir auch heute nicht leicht macht: kein Streik, aber schon wieder "Schienenersatzverkehr" auf der Regensburger Strecke, so dass ich über Nürnberg und Ingolstadt reisen muss - aber diesmal nehme ich den Umweg in Kauf, sonst wird es mit unserem Treffen wohl nie mehr was. 


Welche Pläne habt Ihr für dieses (eher kühle) letzte Märzwochenende? Denkt dran: in der Nacht auf Sonntag beginnt die Sommerzeit - die Uhren werden eine Stunde vorgestellt.

Ehe ich es vergesse: nur noch bis zum 31. März bekommt Ihr 15 Prozent Rabatt bei StickersSwissMade auf Dawanda! (Alle Details hier.)

23. März 2015

Das 1. Meet up in Regensburg

Am Samstag war ich also, wie berichtet, in Regensburg, zum ersten Oberpfälzer Meet up.
Wir haben uns im Café Alex am Neupfarrplatz getroffen. Vorher war ich noch kurz bei ESPRIT und habe ein reduzierte Handtasche gekauft - doch ich schweife ab...


Die anderen waren (fast alle) schon da und hatten einen Tisch in der Sonne ergattert. Zum ersten Mal ein Meet up "draussen" - es war herrlich!



Egon, das nähende Faultier, war auch dabei - und hat Freundschaft geschlossen mit Cäsar, dem Hasen:


Und dann war da auch noch dieser lustige Geselle:


Der Turm war diesmal nicht ganz so hoch - aber wir waren ja auch nur zu siebt:




Danach haben wir - Lauras Empfehlung folgend - eine Knacker-Semmel "auf die Hand" gegessen: "Als „Regensburger-Semmel (Knacker-Semmel) mit allem“ wird die gebratene und der Länge nach halbierte Wurst mit süßem Senf, Meerrettich und einigen Scheiben Gewürzgurke in einer Semmel als Imbiss angeboten." (Wikipedia) Yummy!

Und dann waren wir im Schau Hi, einer wunderbaren Papeterie:





Leider nicht ganz billig; ein Heftchen mit - zugegebenermaßen hübschen - Sticky Notes kostet da schon mal elf Euro. Naja, ich hatte mein Budget ja eh schon für die Tasche verprasst...

Nachdem wir noch gemeinsam die Filofax-Abteilung im Kaufhof besucht - und uns wieder einmal über Preisschilder aussen auf dem Leder (Aston, Cuban, Holborn) geärgert - haben, trennten sich unsere Wege. Ein paar von uns waren noch in der Papeterie Nr. 3 E. K., danach sind wir gemütlich zum Bahnhof geschlendert.

Das war wieder ein schöner Tag - wir werden uns jetzt auch in Regensburg regelmäßig treffen; das nächste Mal vermutlich Ende Mai oder Anfang Juni.

21. März 2015

Happy Birthday, liebe Filomaniacs

Kaum zu glauben, aber: mein Blog wird heute fünf Jahre alt!!!

Am 21. März 2010 erschien der erste Blogpost - damals noch von Julia, die mit mir zusammen dieses Blog gestartet (aber recht bald das Interesse verloren) hat.

In diesen fünf Jahren sind (diesen eingerechnet) 1.440 Blogposts erschienen - und 3.841 Kommentare!

Doch was wäre dieses Blog ohne Euch, meine lieben Leserinnen und Leser? 

Daher an dieser Stelle an ganz herzliches 

Dankeschön

an Euch - für Eure Treue, Euer Interesse, Eure Ideen, Anregungen, Kommentare, Gastartikel, Emails... 

Ihr seid die Besten!!!

Speakers' Corner Saturday - 261

Heute bin ich auf dem Weg zum ersten Meet up in Regensburg - ich bin sehr gespannt, wie das wird. Wir treffen uns mal nicht bei Starbucks (ich glaube, in der Altstadt gibt es gar keinen?), sondern im Café Alex. Und anschliessend gehen wir noch ein bisschen bummeln. Die Auswahl in Sachen Filofax ist in Regensburg ja nicht berauschend, aber Laura hat so viel von geschwärmt von der Papeterie Schau hi - ich lasse mich überraschen. Am Montag werde ich Euch dann Bericht erstatten.

Welche Pläne habt Ihr für dieses Wochenende?

Und nicht vergessen: noch bis zum 31. März bekommt Ihr 15 Prozent Rabatt bei StickersSwissMade auf Dawanda! (Alle Details hier.)

20. März 2015

365/30: Planning must-haves

Die 365/30-Liste hat heute endlich mal wieder ein Filofax-Thema, das ich wie immer hier im Blog aufgreifen möchte, und es lautet: Planning must-haves - na, das muss man wohl kaum übersetzen. Vielleicht so ungefähr: Was brauchst Du unbedingt zum Planen?


Natürlich erst mal einen Filofax - das versteht sich von selbst, oder?
Und: ja, für mich muss es ein Filofax sein. Kein Midori, kein Dokibook, kein Kate Spade, kein kikki k., kein Noname-Planer aus dem Kaufhaus - und ganz bestimmt kein gebundener Kalender. Versteht mich nicht falsch, es ist völlig okay, andere Marken zu benutzen - aber ich bleibe der Marke Filofax treu, und ich schwöre auf die original Filofax-Einlagen, auch wenn sie vielleicht nicht perfekt sind.

Wo wir gerade von Einlagen reden: für die Planung brauche ich den Monatskalender (M2P - online übrigens schon erhältlich für 2016): hier kann ich alle Temine für das ganze Jahr überblicken und auch schon Dinge notieren, die z. B. erst im Herbst stattfinden. Dazu kommt das D2P, Tag auf zwei Seiten, für die detaillierte Planung. In meinem Alltags-Filo habe ich jeweils zwei bis drei Monate eingelegt; immer am Wochenende wird die abgelaufene Woche archiviert. Dieses Format bietet mir genug Platz für Termine und Todos sowie für Notizen und Post-Its. Und wenn der Platz dann noch nicht reicht, lege ich zusätzlich eine Seite Notizpapier ein.

Zusätzlich verwende ich den Monatsplaner Professional als Blogplaner. Darüber habe ich unter anderem hier berichtet.

Ich schreibe meine Todos ins D2P, zusätzlich habe ich pro Monat eine Todo-Liste für alle Aufgaben, die noch keinen fixen Termin haben - in diesem Monat steht z. B. "Steuererklärung" darauf (ich kann's kaum erwarten!), "Urlaubsplanung", aber auch, *seufz*, "Fenster putzen".

Ein weiteres must-have ist natürlich Notizpapier: weiß als Ergänzung zum D2P, farbig für verschiedene Themen (Bücher, Katze, Finanzen, Urlaub/Events, Blog, Wohnung...). Ich verwende , abgesehen von der besagten Todo-Liste, keine Formulare, da ich festgestellt habe, dass die meisten Vordrucke doch nie so richtig zu meinen Bedürfnissen passen, und man so ziemlich alles auch einfach "freestyle" auf liniertem Papier erfassen kann.

Was das Zubehör angeht: ein TwinPen (oder TriPen) ermöglicht es, vage Termine erst einmal mit Bleistift zu notieren. Eine Auswahl an Post-Its habe ich immer dabei: um Notizen zu machen - z. B. zu Bestellungen -, Einkaufslisten für bestimmte Shops zu führen, oder wichtige Dinge und Fristen ("20% Rabatt bei Esprit bis 28.3.") besonders hervorzuheben.

Was sind Eure "Planning must-haves"?

14. März 2015

Speakers' Corner Saturday - 260

Wenn dieser Blogpost erscheint, bin ich auf dem Weg zur Leipziger Buchmesse - natürlich begleitet von meinem treuen Filofax.

Für die Messe habe ich mir den Zipped Finsbury eingerichtet - mit reichlich grünem Notizpapier, um interessante Buchtitel zu notieren. Alles, was ich nicht brauche, z. B. das D2P für April, habe ich herausgenommen: Papier ist schwer, und wenn man den ganzen Tag herumläuft, kommt es auf jedes Gramm an. Auf der Messe finden eh noch genug Prospekte, Kataloge etc. den Weg in meine Handtasche. Der Zipped Fins bewahrt die kleinen Scraps, Aufkleber, Lesezeichen etc. sicher auf, außerdem ist er unempfindlich und leicht. 

Eine Liste mit Veranstaltungen und Standnummern ist auch dabei:


Hach, ich freue mich schon!
Und welche Pläne habt Ihr so? Was immer Ihr vorhabt - lasst es Euch gutgehen!


Und nicht vergessen: noch bis zum 31. März bekommt Ihr 15 Prozent Rabatt bei StickersSwissMade auf Dawanda! (Alle Details hier.)

11. März 2015

Unser Forum hat Geburtstag!

Vor drei Jahren haben Izzie und ihre Mitstreiterinnen Sverri, Michaela und Laurina das Forum eröffnet. Daher möchte ich (im Namen aller Filomaniacs) den Administratorinnen an dieser Stelle mal wieder ein ganz großes 

Dankeschön 

aussprechen für die viele Zeit und Mühe, die sie ins Forum investieren!

Ich hatte ja die Befürchtung, dass durch die Filomaniac Facebook-Gruppe das Interesse am Forum abnehmen würde - das Gegenteil ist der Fall: täglich melden sich neue Mitglieder an, aktuell sind wir 1.115 Filomaniacs (auch wenn natürlich einige "Karteileichen" darunter sind)!

Nach der Registrierung (Nickname und Passwort) könnt Ihr Euch im Forum mit Gleichgesinnten über Euer (und unser) Lieblingsthema austauschen Bitte stellt Euch zunächst kurz vor: wer Ihr seid, wo Ihr lebt (Bundesland genügt), welche(n) Filofax(es) - oder andere(n) Planer - Ihr habt; und was Ihr sonst gerne von Euch erzählen mögt: z. B. über Eurer Hobbies, wie alt Ihr seid, ob Ihr Kinder oder Haustiere habt oder wie Ihr zum Thema Filofax gekommen seid. Keine Sorge: Das muss kein langer Besinnungsaufsatz werden - schreibt einfach ein paar Zeilen, damit wir Euch ein bisschen kennenlernen. Alles Weitere ergibt sich dann schon.

Gerne dürft Ihr Euch dann erst mal ein bisschen im Forum "umschauen" und festlesen - und natürlich munter in die Diskussion einsteigen. Achtung: "Alle Nullposter (Mitglieder, die noch keinen einzigen Beitrag geschrieben haben) werden nach 2-3 Monaten gelöscht. Mitglieder, die sich zwar vorgestellt haben, aber seitdem nie wieder geschrieben haben, werden ebenfalls gelöscht, aber erst nach ca. 6 Monaten. Daher: meldet euch doch alle ab und zu mal zu Wort, damit ihr auch hier bleiben könnt" (Forumsregeln)

Wie Ihr vielleicht wisst, gibt es im Forum auch einen Flohmarkt, auf dem Ihr Gesuche und Angebote posten könnt. Ich selbst habe dort schon tolle Schnäppchen gemacht. Bitte denkt daran: Nur Mitglieder, die bereits 15 Beiträge haben und 4 Wochen Mitglied sind, dürfen im Flohmarkt Angebote und Suchanzeigen posten.

Übrigens ist unser Forum auch über Tapatalk erreichbar, was für alle Smartphone- und Tablet-Nutzer interessant sein dürfte.

Also dann: Wir "sehen" uns - im Forum!

9. März 2015

365/30: If you could design a notebook/planner, what would it be like?

Die 365/30-Liste hat heute ein Filofax-Thema, das ich wie immer hier im Blog aufgreifen möchte, und es lautet: If you could design a notebook/planner, what would it be like? - Wenn Du ein Notizbuch/einen Planer entwerfen könntest, wie würde es/er aussehen?

Spannende Frage, oder ? Ich habe den ganzen Vormittag darüber nachgedacht.

Der Filofax meiner Träume müsste, natürlich, in der Größe Personal sein, mit 23 mm-Ringen. Mehr Platz brache ich nicht - mit weniger komme ich allerdings auch nicht klar.

Er sollte aus Leder sein und unbedingt (!) flachliegen.

Was die Farbe angeht: nein, nicht Schwarz, ausnahmsweise. Wenn ich mir einen Filofax "backen" könnte, dann wäre er Olivgrün - meine dritte Lieblingsfarbe, neben Schwarz und Grau. Weil das, glaube ich, in Glattleder irgendwie seltsam aussähe (zumindest kann ich es mir nicht so recht vorstellen), sollte er eine Krokoprägung haben. Das passt ja zu Grün auch ziemlich gut, nicht wahr? 
Früher gab es übrigens grüne Filos mit Reptilprint, z. B. den Dundee, den Winchester 4CCF King Crocodile oder den Tejus - wenn auch nicht direkt in Olivgrün. Krokoprägung hat ausserdem den Vorteil, dass das Leder nicht allzu empfindlich ist, was Kratzer angeht - auch ein wichtiger Punkt.

Ich stelle ihn mir ungefähr so wie den Ascot vor, mit diesem Krokoprint, der nicht zu erhaben ist (wie z. B. beim Amazona) - und auch mit dieser schmalen Druckknopflasche und dem sichtbaren Druckknopf. Ganz klassisch eben:


Innen darf er gerne aus softem Glattleder sein, wie der Amazona (oder der Ascot):



Die Aufteilung vorne nehme ich vom Holborn: horizontal angeordnete Kartenfächer, ein etwas größeres Fach, dazu die großen Einschubfächer links und rechts:


Auf der rechten Seite hätte ich allerdings lieber die Aufteilung des Sherwoods: ein Reissverschlussfach plus ein Einschubfach davor. (Das hat der Holborn zwar auch, aber durch die Stiftlasche ist das Reissverschlussfach schlecht zugänglich.)


Der Druckknopf sollte variabel sein, wie beim Balmoral - so dass man die Lasche je nach "Füllstand" anpassen kann:


Und dazu, bitteschön, zwei unterschiedlich große - und nicht zu enge - Stiftlaschen, wie z. B. beim Amazona.

Das ist doch nicht zuviel verlangt, oder?

Jetzt seid Ihr dran: Wie sieht Euer Traum-Filofax aus?

7. März 2015

Speakers' Corner Saturday - 259

Guten Morgen, liebe Filomaniacs - na, ist der Frühling bei Euch schon ausgebrochen? Welche Pläne habt Ihr für dieses Wochenende? 

Und was gibt's sonst so Neues? Wer hat denn schon alles eine der Neuheiten gekauft? Welche Modelle stehen auf Eurem Wunschzettel? Wer weiß, vielleicht legt ja der Osterhase etwas ins Nestchen...

Lasst es Euch gutgehen!

5. März 2015

Mein Tag auf zwei Seiten

Vergangenen Herbst bin ich vom DpP (Tag auf einer Seite), das ich jahrelang benutzt hatte, zum Format D2P (Tag auf zwei Seiten) gewechselt - darüber hatte ich hier berichtet. Treue Leser werden sich erinnern, dass mir die Beschaffung des D2P 2014 ganz unerwartete Schwierigkeiten bereitet hat. Aber dann hat sich ja doch noch alles zum Guten gewendet, und seit Anfang Oktober verwende ich nun dieses Format - in bewährter Kombination mit dem M2P (Monat auf zwei Seiten).

Zeit, Bilanz zu ziehen.

Ich nutze mein Tageskalendarium seit Jahren auch als Scrapbook - d. h., ich klebe Tickets, Zeitungsausschnitte usw. ein, dazu Post-Its, Sticker, Washi und was mir sonst gefällt.


Und wenn der Platz nicht reicht, lege ich eine zusätzliche Notizseite ein:


Ich habe festgestellt, dass es mir hilft, wirklich nur einen Tag im Blick zu haben und mich darauf zu fokussieren - und nicht auch noch das, was gestern war, oder das, was morgen kommt. Für den Überblick habe ich ja zusätzlich den Monatskalender.
Im D2P habe ich nun pro Tag zwei Seiten zur Verfügung: links eine ganze Seite für Termine (mit Zeitleiste), rechts eine Todoliste sowie ein paar Zeile für Notizen. 


Samstag und Sonntag haben je eine Seite - ohne Todoliste, aber man kann ja bei Bedarf ein zusätzliches Blatt einlegen. (Das ist etwas, was mich am DpP immer maßlos gestört hat: dass für das Wochenende nur eine Seite zur Verfügung steht.)


Das D2P ist mit 24,90 Euro deutlich teurer als das DpP (17,90 Euro) - dafür erhält man aber auch viel mehr Seiten: sechs Blatt pro Woche statt drei Blatt beim DpP. Pro Monat zahlt man für das D2P also gut zwei Euro -  legt man stattdessen beim DpP jeweils eine Seite Notizpapier zwischen die Seiten, wie ich es vergangenes Jahr getan habe, wird's sogar teurer: drei Blatt pro Woche, das macht für ein Jahr etwa 150 Blatt. (100 Blatt kosten 6,50 Euro.) Der Vorteil ist, dass man nach Bedarf liniertes, kariertes oder blanko Papier einlegen kann - oder auch einmal ganz darauf verzichten, falls man den zusätzlichen Platz nicht braucht.

Im DpP habe ich Termine in die linke Spalte geschrieben, Todos in die rechte. Durch die separate Todoliste im D2P habe ich auf der linken Seite nun mehr Platz - für Termine, für Notizen und vor allem für Scraps. Es sieht auch sehr viel ordentlicher aus.


Was mich am D2P-Format allerdings immer irritiert hat: es taugt nicht für Sublists. Ein Beispiel: wenn ich in die Bücherei gehe, trage ich das im DpP in der linken Spalte als Termin ein - und daneben schreibe ich (in die rechte Spalte), was ich dort erledigen will, z.B.: zwei vorbestellte Bücher abholen, ein Buch abgeben, ein anderes Buch verlängern, Kopien machen, nach Literatur zu einem Thema suchen, Gebühr bezahlen, ... - wenn ich das alles in die To Do-Liste rechts schreibe, ist sie voll. Stattdessen verwende ich nun ein Post-It für die Dinge, die ich in der Bücherei erledigen will. Der Vorteil: wenn ich einmal nicht, wie geplant, in die Bücherei komme, wandert diese Liste einfach weiter zum neuen Termin.



Todos lassen sich auch nicht "gruppieren": im DpP habe ich meine Todos in "Blöcken" notiert: z. B. oben die Dinge, die ich unterwegs erledigen muss (Bank, Apotheke, Reinigung, Post....) - darunter ein paar Zeilen Platz, falls noch etwas hinzukommt, und dann vielleicht Sachen fürs Blog: einen Post veröffentlichen, zwei vorbereiten, Fotos machen... Im D2P geht das munter durcheinander. Ich habe auch keinen Platz, um Notizen zu einem Todo zu machen: "ABC-Versicherung anrufen, Tel. 123-45, 8-12 Uhr, wegen ..." - das passt nicht alles in eine Zeile der D2P-Todoliste. Ich behelfe mir damit, dass ich das entsprechende Todo mit einem Sternchen versehe und diese Notizen - quasi als Fußnote - in das Notizfeld unten auf der Seite schreibe.

Nun ja, nichts im Leben ist perfekt. Und doch: ich habe meine Entscheidung, vom DpP zum D2P zu wechseln, nicht eine Minute bereut.

"Und warum", höre ich Euch fragen, "hat sie dann am Samstag das DpP gekauft???"

Ähem. Ich kann das erklären. 

So sehr ich mein Setup liebe (und ich habe mein M2P/DpP auch geliebt) - immer im Spätsommer sticht mich der Hafer, dann will ich ein anderes Format ausprobieren. Nicht, weil meines nicht funktionieren würde, sondern einfach aus Langeweile. Oder weil ich - auf IG, in einem Blog, auf Facebook - irgendein  Setup oder Layout gesehen habe, das reizvoll aussieht. Ich experimentiere dann mit dem Wochenkalender herum (und weiß schon am nächsten Tag, dass es ein schrecklicher Irrtum war) - oder ich rede mir ein, dass mein Leben viel glücklicher wäre, wenn ich statt des DpP das D2P hätte. (So geschehen im letzten Jahr.) Im Handel sind die Kalender des laufenden Jahres dann nicht mehr erhältlich - ich muss sie also online bestellen, zusätzliche Versandkosten zahlen und tagelang darauf warten. Damit das nicht wieder passiert (ich bin lernfähig!), habe ich mir das DpP quasi "auf Vorrat" besorgt: mit Payback-Rabatt und -punkten für 7,19 Euro - also gute 10 Euro billiger.

Ich habe dann auch tatsächlich mal testweise die Einträge für März ins DpP übertragen - und fand es gräßlich: die Todos in diese eine Spalte zu quetschen! 
Aber das besagt gar nichts. Wenn ich das nächste Mal das dringende Bedürfnis habe, mein Setup zu verändern - zum Beispiel im Urlaub, wenn ich mehr Platz für Scraps und keine Todoliste brauche -, dann habe ich das DpP schon da. Ich kann, wenn ich lustig bin, von Woche zu Woche zwischen DpP und D2P hin und her wechseln. Was für ein Spass! Abwechslung in allem ist süß. (Euripides)

3. März 2015

Neuheiten 2015 (5): Neue Clipbook-Farben (Update)

Das Clipbook hat Filofax - leider nur in UK - vergangenes Jahr vorgestellt, ich habe hier darüber berichet.

Kurz gesagt, handelt es sich dabei um ein Ringbuch aus PU im A5-Format, das kompatibel ist mit den Filofax-Einlagen (A5):
"Clipbook offers the simplicity of a notebook without the limitations of a bound book. Its clever, patented design incorporates a six ring mechanism into the spine, which can be opened with a gentle pull on both sides of the reinforced cover. The smart construction means you can add your own content, as the book simply expands to accommodate more pages and shrinks back down when you want less. Even the outside can be customised by hanging small charms onto the cover rings.
Clipbook lies flat when open, providing an ideal writing surface and folds back on itself making it instantly useable on the move. It comes with a starter pack of note papers and undated diary and planner, and is compatible with Filofax A5 refills." (Filofax UK Official Blog)
Zum Preis von 18 GBP erhält man: ein Kunststoff-Ringbuch (das, wie ich höre, auch stark nach Kunststoff riecht) ohne Verschluss oder Stiftlasche, inclusive diverser Einlagen.
Optimal als Archiv, als strapazierfähiger Filofax-Ersatz z. B. in der Küche oder auf Reisen - oder zum Testen des A5-Formats: der billigste Filofax in dieser Größe, der Domino Patent in Hot Pink, kostet immerhin 39 Euro.

Eine Review des Clipbooks von Cora lest Ihr hier.

2014 hat Filofax UK das Clipbook im Leather Look (18 GBP) vorgestellt in den Farben Black, White und Petrol Blue. In diesem Jahr kommen neue Farben hinzu, nämlich Poppy, Pear und FuchsiaWhite ist nicht mehr erhältlich. Die Variante Translucent (transparent) in Fluoro Pink und Purple (15 GBP) wird weiterhin angeboten.

Die Clipbook-Einlagen können auch einzeln (nach-)bestellt werden, und zwar
Alle herkömmlichen Filofax-Einlagen im A5-Format passen ebenfalls.


Update 3. März 2015
Das Clipbook ist nun auch bei Filofax Deutschland erhältlich:
"Make of me what you fill!" Mit dieser ausgesprochen cleveren Konstruktion revolutionieren wir das Notizbuch. Keine starren Vorgaben mehr - absolute Flexibilität ist angesagt.
Das weiche Cover kann vollständig umgeklappt werden und liegt ganz flach auf. Um das Clipbook zu öffnen, ziehen Sie einfach am Cover! Clipbook bietet eine Auswahl an Einlagen, alle Filofax-Einlagen der Größe A5 sind natürlich kompatibel oder Sie lochen einfach Ihre eigenen Einlagen mit dem Filofax-Locher. Für ein Schreibgerät findet sich ebenfalls im Rücken des Clipbooks genügend Platz."



In Kunstleder kostet es bei uns 22,90 Euro, in Kunststoff (transparent) 19,90 Euro. Die Farben sind die gleichen wie in UK. Separate Einlagen sind ebenfalls erhältlich; der undatierte Wochenplan für 5,90 Euro, alle anderen Einlagen (siehe oben) für je 3,50 Euro.

2. März 2015

Das 5. Meet up in Nürnberg

Am Samstag haben wir uns - zum zweiten Mal im Februar! - in Nürnberg zum Meet up getroffen.

Ich war kurz vor elf im Starbucks und habe "unseren" großen Tisch belegt. Nach und nach trudelten alle ein: viele bekannte Gesichter (darunter auch solche, die bereits vor 14 Tagen dabei waren!) und einige neue Filomaniacs. Es freut mich ganz besonders, dass auch diesmal wieder jemand seine Mama mitgebracht hat! 

Wie Ihr seht, hatten wir wieder viel Spass:




Was glaubt Ihr, welches Modell besonders beliebt ist?

Malden-Meet up
Natürlich durfte auch wieder getauscht und gehandelt werden:


Kathrin hatte alles dabei, um Charms zu basteln:


Dann war's Zeit für den "Turm"...


 ... und die "Reihe":


Wieder waren wir zu zwölft - mit 24 Planern (neben Filofax auch VdS und kikki k.); so dass wir unseren Turm vom letzten Mal nicht überbieten konnten - schade.

Beim letzten Meet up kam das Gespräch darauf, dass Andrea schlichte, weisse Post-Its sucht (die, man sollte es nicht meinen, offenbar schwer zu kriegen sind). Ich habe also zuhause meine Schubladen durchforstet und ein paar Blöcke gefunden (meine Tante hat früher bei 3M gearbeitet), die ich Andrea mitgebracht habe. Als Dankeschön hat sie mir diese superschönen Divider gemacht:


 Sie passen perfekt in meinen Daisies:


Nach gut zwei Stunden haben sich unsere Wege getrennt. Ich bin diesmal nicht zum Filofax-Streicheln mitgegangen, sondern war noch ein bisschen alleine in Nürnberg unterwegs, um ein paar Besorgungen zu machen - das ist meine Ausbeute:


Post-Its von Depot, LOVE-Washi von Ikea (beides beim Meet up gekauft), orange Tintenpatronen von Lamy, das DpP und ein Dreierset Notizblöcke (leider keine Post-Its, wie ich gedacht hatte - aber die kann man ja einkleben) von H&M.

Das nächste Meet up in Nürnberg findet voraussichtlich im April statt. 
Am 21. März treffen wir uns das erste Mal in Regensburg - nähere Infos findet Ihr in der Facebookgruppe.