Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

27. Januar 2016

Aller guten Filos sind... drei

Nun ist der Januar schon fast wieder vorbei, meine Lieben - ist es nicht unglaublich, wie die Zeit vergeht? Ein Blinzeln, und schon ist wieder Weihnachten...

Zeit, Euch mein Setup für dieses Jahr zu zeigen. 
Ich werde oft gefragt, was ich mit "sooo vielen" Filos mache. Nun ja, die naheliegende Antwort ist: Sammeln. Etwa die Hälfte (vor allem die nichtledernen und/oder weniger geliebten Modelle) dient mir als Archiv für Kalender vergangener Jahre - da ich zusätzlich zum Monats- und Wochenkalender das DpP (bzw. D2P) verwende, komme ich pro Jahr locker auf drei bis vier Filos! Andere enthalten zum Beispiel Passwörter, Adressen oder Reiseinfos, die ich nur gelegentlich brauche. Und natürlich gibt es auch ein paar Modelle, meine Lieblinge - hauptsächlich Vintage-Schätzchen - , die zum "Wechseln" da sind - oder auch einfach zum Haben.

Täglich in Benutzung habe ich aktuell diese drei Musketiere:


Von links nach rechts: Finsbury Grey, Dundee Green und Richmond Black.

Letzterer ist mein "Alltags"-Filo, der mich überallhin begleitet. Hier habe ich das W1PN für Termine und Notizen, dazu meine Monats-Todoliste mit all den Todos, die in diesem Monat fällig sind, aber (noch) keinen festen Termin haben. Alles, was am Ende des Monats nicht erledigt ist, kommt auf die Februarliste. Außerdem ein paar weitere Listen: z. B. Bücher, die ich lesen will (sie werden später in meine iReaditnow App übertragen); eine Einkaufsliste für Shops in Nürnberg; Notizen zum Yogakurs (mache ich immer gleich nach der Stunde, solange der Eindruck noch "frisch" ist)... solche Dinge halt. Dazu Notizpapier und die wichtigsten Adressen. Und ein paar Visitenkarten von Lieblingslokalen, Briefmarken, Post-Its, Fotos von meinem Schatz (falls ich plötzlich vergesse, wie er aussieht)... was man unterwegs halt so braucht.

Wie Ihr wisst, habe ich im letzten Jahr permanent zwischen dem Pennybridge Compact als "Alltags-Filo" und einem (beliebigen) Personal hin und her geschwankt. Keine Sorge, ich werde das nicht wieder ausbreiten - wenn es Euch interessiert, könnt Ihr hier mehr darüber lesen.
Momentan bevorzuge ich den Richmond, da ich darin mehr Platz habe, und mir die Aufteilung besonders gut gefällt. Er liegt flach wie ein Pfannkuchen. Das Leder ist angenehm unempfindlich - und anders als beim Pennybridge ist es vor allem Leder! -, und er wiegt auch nur 40 Gramm (!) mehr als dieser. (Als ob ich den Unterschied - bei meiner Riesentasche - überhaupt bemerken würde!)


Dann ist da der Dundee, der mir schon sehr ans Herz gewachsen ist. Hier habe ich zur Zeit die ersten drei Monate des DpP, in dem ich mich scrapbookmäßig austobe. Da das D2P ja nicht mehr erhältlich ist, lege ich jeweils eine Seite Notizpapier zwischen die Seiten.



Der A Year of Tiny Pleasures Calendar von Flow eignet sich wunderbar zum Scrappen - ich liebe die Illustrationen!


Mehr als drei Monate (plus Notizpapier) werden, wenn sie erst dekoriert sind, in den Dundee (oder jeden anderen Personal) wohl nicht reinpassen. Wenn das erste Quartal vorbei ist, wird es daher ausgelagert in einen der anderen Filos, und das nächste Quartal zieht ein. 

Der dritte im Bunde ist der Finsbury: ich nenne ihn meinen "Referenz-Filo". Hier habe ich all die Notizen, Listen und Infos, die ich nicht ständig mit mir herumtragen muss oder will: u. a. eine Liste der Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe (ich nehme wieder an der Goodreads Challenge teil und habe vor, 50 Bücher zu lesen). Mein Blogplaner. Die Liste meiner Filos - incl. Kaufdatum und Referenznummer. Eine Liste des Gewichts etlicher Modelle. (Kurios, ja. Die brauche ich gelegentlich fürs Blog. Daher weiß ich auch, dass der Richmond 40 Gramm schwerer ist als der Pennybridge.) Notizen zu Beschwerden und Wehwehchen - so dass ich gegebenfalls beim Arztbesuch genau angeben kann, wann was wo und wie wehgetan hat. Notizen zu Kater Mikesch, der mit fast 18 Jahren auch schon allerlei Zipperlein hat. Infos zu Finanzen und Verträgen. Produktnummern von Lampen, Druckerpatronen, Staubsaugerbeuteln etc. fürs Nachbestellen. Alle erledigten Projekte und Listen des Jahres (z. B. vom Yogakurs) werden ebenfalls hier archiviert. Das M2P ist auch hier drin - ich "synchronisiere" es etwa einmal wöchentlich mit dem W1PN. Da ich ins M2P nur Termine schreibe, ist das schnell gemacht.

Das Cover hat mir Anne übrigens neulich mit den Filos geschickt, die ich von ihr gekauft habe, und die Katzen-Divider hat Andrea letztes Jahr für mich gemacht:

1 Kommentar:

  1. Liebe Iris,
    lange habe ich mich nicht mehr bei dir umgesehen aber endlich war mal wieder Zeit.

    Bei dem Beitrag hier wurde mir wirklich klar, dass meine Filos ein echt langweiliges Leben haben.
    Der A5 liegt ohne wirkliche Aufgabe seit mehr als 6 Monaten auf dem Schreibtisch in seiner Flauschehülle.

    Der Pocket ist jeden Tag mit mir spazieren gegangen, inkl. Kalender und ein paar Karten. Da hat der Platz aber nicht gereicht und für 2016 ist er nicht mal hergerichtet.

    Irgenwie herrscht planertechnisch bei mir totales Chaos und wenn ich dann sehe, wie schön strukturiert das ist bei dir, muss ich glaub ich mal zur Nachhilfe kommen.

    Meinen Planerfrieden habe ich leider auch nicht gefunden. Kein Personal hat mir bisher recht gefallen und so mussten sie alle wieder ziehen. Bis auf einer, der kam so gammelig und kaputt von Ebay an, dass er im Schrank steht und wohl da auf ewig stehen wird.

    Hast du einen Tip für mich, wie man anfängt, alles zu ordnen? Ich hätte im A5 so gern meine Blogplanung gemacht (denn da hänge ich auch hinterher), dazu eine Art Tagebuch, also mal ne Kinokarte eingeklebt etc. Aber mir fehlen einfach die Ideen, wie man sowas gestalten könnte mit Einlagen.

    Der Dundee gefällt mir ja super gut farblich.

    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche

    LG Janine

    AntwortenLöschen