Filomaniac

Das deutsche Blog für alle Filofax-Fans. - The German blog for all Filofax fans.

Please feel free to comment in English as well!

30. Januar 2016

Speakers' Corner Saturday - 306

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche?

Was gibt's Neues von Euch und Euren Filos? 

Ich bin gestern Abend spontan in den Pennybridge zurück "gezogen". Ja, ich weiß auch nicht... immer, wenn ich auf Instagram all diese Midoris und TNs sehe, so schlank und handlich... Dann habe ich Sehnsucht nach meinem Pennybridge. (Auf die Ringmechanik könnte ich nicht verzichten, weshalb ein - wie auch immer gearteter - "Dori" auch keine Alternative wäre.)
Im Richmond habe ich jetzt meine "Referenz"-Infos; der Dundee behauptet sich nach wie vor als Scrapbook. 

Aber das ist ja das Schöne am Ringbuch - da ich immer das gleiche Papierformat verwende, sind die Einlagen mit zwei Handgriffen umgezogen, ich muss nichts neu schreiben oder nachtragen...

Genug davon! Welche Pläne habt Ihr für dieses Wochenende? 


Update 18:22 Uhr
Vergesst, was ich geschrieben habe. Zurück im Richmond. Hach...

27. Januar 2016

Aller guten Filos sind... drei

Nun ist der Januar schon fast wieder vorbei, meine Lieben - ist es nicht unglaublich, wie die Zeit vergeht? Ein Blinzeln, und schon ist wieder Weihnachten...

Zeit, Euch mein Setup für dieses Jahr zu zeigen. 
Ich werde oft gefragt, was ich mit "sooo vielen" Filos mache. Nun ja, die naheliegende Antwort ist: Sammeln. Etwa die Hälfte (vor allem die nichtledernen und/oder weniger geliebten Modelle) dient mir als Archiv für Kalender vergangener Jahre - da ich zusätzlich zum Monats- und Wochenkalender das DpP (bzw. D2P) verwende, komme ich pro Jahr locker auf drei bis vier Filos! Andere enthalten zum Beispiel Passwörter, Adressen oder Reiseinfos, die ich nur gelegentlich brauche. Und natürlich gibt es auch ein paar Modelle, meine Lieblinge - hauptsächlich Vintage-Schätzchen - , die zum "Wechseln" da sind - oder auch einfach zum Haben.

Täglich in Benutzung habe ich aktuell diese drei Musketiere:


Von links nach rechts: Finsbury Grey, Dundee Green und Richmond Black.

Letzterer ist mein "Alltags"-Filo, der mich überallhin begleitet. Hier habe ich das W1PN für Termine und Notizen, dazu meine Monats-Todoliste mit all den Todos, die in diesem Monat fällig sind, aber (noch) keinen festen Termin haben. Alles, was am Ende des Monats nicht erledigt ist, kommt auf die Februarliste. Außerdem ein paar weitere Listen: z. B. Bücher, die ich lesen will (sie werden später in meine iReaditnow App übertragen); eine Einkaufsliste für Shops in Nürnberg; Notizen zum Yogakurs (mache ich immer gleich nach der Stunde, solange der Eindruck noch "frisch" ist)... solche Dinge halt. Dazu Notizpapier und die wichtigsten Adressen. Und ein paar Visitenkarten von Lieblingslokalen, Briefmarken, Post-Its, Fotos von meinem Schatz (falls ich plötzlich vergesse, wie er aussieht)... was man unterwegs halt so braucht.

Wie Ihr wisst, habe ich im letzten Jahr permanent zwischen dem Pennybridge Compact als "Alltags-Filo" und einem (beliebigen) Personal hin und her geschwankt. Keine Sorge, ich werde das nicht wieder ausbreiten - wenn es Euch interessiert, könnt Ihr hier mehr darüber lesen.
Momentan bevorzuge ich den Richmond, da ich darin mehr Platz habe, und mir die Aufteilung besonders gut gefällt. Er liegt flach wie ein Pfannkuchen. Das Leder ist angenehm unempfindlich - und anders als beim Pennybridge ist es vor allem Leder! -, und er wiegt auch nur 40 Gramm (!) mehr als dieser. (Als ob ich den Unterschied - bei meiner Riesentasche - überhaupt bemerken würde!)


Dann ist da der Dundee, der mir schon sehr ans Herz gewachsen ist. Hier habe ich zur Zeit die ersten drei Monate des DpP, in dem ich mich scrapbookmäßig austobe. Da das D2P ja nicht mehr erhältlich ist, lege ich jeweils eine Seite Notizpapier zwischen die Seiten.



Der A Year of Tiny Pleasures Calendar von Flow eignet sich wunderbar zum Scrappen - ich liebe die Illustrationen!


Mehr als drei Monate (plus Notizpapier) werden, wenn sie erst dekoriert sind, in den Dundee (oder jeden anderen Personal) wohl nicht reinpassen. Wenn das erste Quartal vorbei ist, wird es daher ausgelagert in einen der anderen Filos, und das nächste Quartal zieht ein. 

Der dritte im Bunde ist der Finsbury: ich nenne ihn meinen "Referenz-Filo". Hier habe ich all die Notizen, Listen und Infos, die ich nicht ständig mit mir herumtragen muss oder will: u. a. eine Liste der Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe (ich nehme wieder an der Goodreads Challenge teil und habe vor, 50 Bücher zu lesen). Mein Blogplaner. Die Liste meiner Filos - incl. Kaufdatum und Referenznummer. Eine Liste des Gewichts etlicher Modelle. (Kurios, ja. Die brauche ich gelegentlich fürs Blog. Daher weiß ich auch, dass der Richmond 40 Gramm schwerer ist als der Pennybridge.) Notizen zu Beschwerden und Wehwehchen - so dass ich gegebenfalls beim Arztbesuch genau angeben kann, wann was wo und wie wehgetan hat. Notizen zu Kater Mikesch, der mit fast 18 Jahren auch schon allerlei Zipperlein hat. Infos zu Finanzen und Verträgen. Produktnummern von Lampen, Druckerpatronen, Staubsaugerbeuteln etc. fürs Nachbestellen. Alle erledigten Projekte und Listen des Jahres (z. B. vom Yogakurs) werden ebenfalls hier archiviert. Das M2P ist auch hier drin - ich "synchronisiere" es etwa einmal wöchentlich mit dem W1PN. Da ich ins M2P nur Termine schreibe, ist das schnell gemacht.

Das Cover hat mir Anne übrigens neulich mit den Filos geschickt, die ich von ihr gekauft habe, und die Katzen-Divider hat Andrea letztes Jahr für mich gemacht:

23. Januar 2016

Speakers' Corner Saturday - 305

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche? 

War es bei Euch auch so kalt? Wir hatten hier zeitweise Tagestemperaturen von minus zehn Grad und darunter - brrrr! Da hilft nur, sich warme Gedanken zu machen (wie meine Oma gesagt hätte). Ein heißes Getränk hilft bekanntlich auch.



Und sonst so? Was gibt's Neues von Euch und Euren Filos?

19. Januar 2016

Crocodile Dundee

Wie der Dundee zu mir kam, und warum er nicht schwarz ist, habe ich Euch ja bereits erzählt. Heute schauen wir uns das gute Stück ein bisschen näher an.

Den Dundee habe ich, wie schon berichtet, zusammen mit dem Ascot, von Anne gekauft.


Hier sind die beiden Schätzchen - mit Blitz kommt die Farbe des Dundee besser raus:


Den Ascot habe ich Euch hier ja bereits vorgestellt. 

Dem FiloWiki (einer schier unerschöpflichen Quelle des Wissens auch für mich!) entnehme ich, dass der Dundee in der ersten Hälfte der 90er Jahre - also vor gut 20 Jahren! - im Sortiment war; in den Größe Personal (wie meiner) und den Farben Black, Brown, Green, Orange und Red. Es gab ihn außerdem als Slimline (nur in Brown). 1993 ist er jedenfalls im Filofax Katalog abgebildet.
Einen Dundee in Brown könnt Ihr auf Lauras Blog The Sewing Sloth anschmachten. Janet Carr (This Bug's Life) ist ebenfalls ein Fan des grünen Dundee. (Sie besitzt auch einen grünen Tejus.)

Das Kalbleder hat eine Krokoprägung - hier noch mal ohne und mit Blitz:

  

Das Leder ist fest, aber nicht steif. Fürs Foto musste ich ihn noch festhalten, aber kaum war ich eingezogen, lag er wunderbar flach. Bei Modellen aus zweiter Hand weiß man natürlich nie, ob und wie sie "trainiert" wurden. Dieser hat jedenfalls praktisch keine Gebrauchsspuren; vermutlich wurde er nie  - oder wenn, dann nur sehr behutsam - benutzt. Bei genauem Hinsehen und im Sonnenlicht fällt auf, dass der Rücken ganz leicht vergilbt ist - er hat sicher längere Zeit im Regal gestanden, vielleicht auch bei einem Händler.

Innen sind das Logo, die Modellbezeichnung, das Material (calf leather) sowie Made in England in Gold eingeprägt.


Der Dundee hat auf der linken Seite - wie damals üblich - acht Kartenfächer. Das findet man heute praktisch gar nicht mehr: damals waren Visitenkarten eben noch ein Statussymbol. Dahinter befindet sich das (bis heute) obligatorische Einschubfach über die ganze Höhe.


Auf der rechten Seite gibt's - wie z. B. beim Sherwood - ein Reissverschlussfach und davor ein zusätzliches, nach außen offenes Einschubfach.


Der Dundee verfügt über zwei recht enge Stiftschlaufen aus Leder und wird mit einer klassischen Druckknopflasche mit sichtbarem, farblich passendem Druckknopf  geschlossen. Er wiegt leer 213 Gramm und gehört damit zu den leichteren Ledermodellen.

Fast tut es mir schon leid, dass ich den schwarzen, den Anne mir zuerst angeboten hatte, nicht auch noch genommen habe.

17. Januar 2016

Neuheiten 2015 (11). Denim Dots (Update)

Das vielleicht originellste Modell der Winterneuheiten ist in meinen Augen der Denim Dots: "Retro denim organiser with stylish polka dot spots and unique strap closure":

Foto: Filofax UK

Der Denim Dots erinnert an den Indie: blauer Jeansstoff (die Farbe heisst Indigo), in diesem Fall bedruckt mit weißen Punkten. Anders als der Indie (und die anderen Canvas-Modelle) hat er aber einen "expandable strap with retro jeans button": eine Verschlusslasche mit "echtem" Knopfloch und einem kupferfarbenen Knopf in typischer Jeans-Optik. Ob das im Alltag so praktisch ist - die linke Seite liegt ja beim Schreiben dann auf diesem Knopf -, wird sich zeigen.

Das "Innenleben" ist ebenfalls aus blauem Jeansstoff; in Personal mit fünf Kartenfächern (Pocket: vier) sowie einem Einschubfach über die ganze Höhe dahinter. Auf der rechten Seite gibt es ein Notizblockfach und eine elastische rote (!) Stiftschlaufe. 

Der Denim kostet 35 GBP (Personal) bzw. 28 GBP (Pocket) und ist bislang nur in UK erhältlich.

Ein Modell in Jeansoptik - mit dem sinnigen Namen Denim - gab es übrigens schon einmal vor gut zehn Jahren; damals einfarbig in Black, Indigo und Red sowie in Pocket, Personal und Mini. Mir persönlich gefällt diese Variante sogar besser, sie taucht leider nur sehr selten auf ebay etc. auf.

Ähnlich ist auch der Urban aus gewachstem Canvas und Kunstleder, den es in Slate (Grau) und Olive gab.

Update 17. Januar 2016
Gute Neuigkeiten: Ab Ende Januar wird der Denim Dots - wie die drei anderen Winterneuheiten - auch bei Filofax DE erhälich sein, zum Preis von 39€ (Pocket) bzw. 49€ (Personal):
"Retro meets Denim! Stylischer Organiser mit außergwöhnlichem Look und einen neuartigen Verschluss."
Damit ist er (nach heutigem Wechselkurs) bei Filofax DE zwar teurer als in UK, allerdings entfallen die Versandkosten. Warten lohnt sich also!

Neuheiten 2015 (12): Geometric (Update)

Die dritte "Winterneuheit", die Filofax UK vergangene Woche präsentiert hat, ist der Geometric: "Soft touch leather-look organiser with striking geometric pattern and pastel blue interior."

Er steht in der "Tradition" (wenn  man das so nennen kann) des Blossom (2013), Willow (2014) bzw. Daisies und Butterfly (2015): wattiertes Kunstleder mit einem Rhombenmuster in Pastellfarben.

Foto: Filofax UK
Die Druckknopflasche sowie das "Innenleben" sind hellblau. In der Größe Personal (32 GBP) bietet der Geometric links sechs vertikal angeordnete Kartenfächer, dahinter ein Einschubfach über die ganze Höhe; auf der rechten Seite ein Notizblockfach und eine elastische Stiftschlaufe. In Pocket (30 GBP) gibt's nur vier Kartenfächer, horizontal angeordnet, ansonsten ist die Innenaufteilung die gleiche wie beim Personal.

In gleicher Ausstattung ist auch noch der Butterflies erscheinen - nicht zu verwechseln mit dem Butterfly.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Ich habe seit geraumer Zeit den Eindruck, dass sich die Marke Filofax immer mehr vom klassischen Terminplaner - als hochwertigem Leder-Organiser, der seinen Preis hat, einen dafür aber auch auch über viele Jahre begleitet -, wegbewegt; hin zum "Lifestyle"-Accessoire: bunt, gemustert, Kunstleder, vergleichsweise günstige Preise und offenbar auf eine junge, weibliche Zielgruppe  zugeschnitten. Man orientiert sich hier offenbar an Marken wie kikki k. oder Paperchase. 
Der aktuelle Filofaxing-Hype scheint Filofax Recht zu geben, doch ich befürchte, dass, wenn dieser Hype vorbei ist - was über kurz oder lang der Fall sein wird -, die Stammkunden zu Mitbewerbern wie Gillio oder Van der Spek abgewandert sind. Oder sich, wie ich - und etliche Leute, die ich kenne -, auf das Sammeln von Vintage-Modellen verlegt haben. 

Update 17. Januar 2016
Gute Neuigkeiten: Ab Ende Januar wird der Geometric - wie die drei anderen Winterneuheiten auch - bei Filofax DE erhälich sein, zum Preis von 39€ (Pocket) bzw. 42€ (Personal):
"Organiser im kessen Farbmix! Durch den leicht wattierten Einband ist die Haptik besonders angenehm."
Er ist damit (nach heutigem Wechselkurs) ungefähr genauso teuer wie in UK, allerdings spart man sich die Versandkosten. 

Neuheiten 2015 (13): Butterflies (Update)

Die vierte und letzte Neuheit, die ich Euch heute vorstellen will, ist der Butterflies - und sie lässt mich, ehrlich gesagt, etwas ratlos zurück.

Wie der ebenfalls neue Geometric basiert der Butterflies auf der "Grundform" des Blossom (2013), Willow (2014) bzw. Daisies und Butterfly (2015): wattiertes Kunstleder mit, nun ja, rosa und weißen Schmetterlingen auf blassblauem Grund: "Pretty pastel butterfly organiser with soft touch leather-look cover and beautiful pale pink interior."

Foto: Filofax UK
Der Butterflies wird mit einer - ebenfalls gemusterten - Druckknopflasche geschlossen, das "Innenleben" ist einfarbig hellrosa. In der Größe Personal (32 GBP) bietet er links sechs vertikal angeordnete Kartenfächer, dahinter ein Einschubfach über die ganze Höhe; auf der rechten Seite ein Notizblockfach und eine elastische Stiftschlaufe. In Pocket (30 GBP) gibt's nur vier Kartenfächer, horizontal angeordnet, ansonsten ist die Innenaufteilung die gleiche wie beim Personal.

Nachdem im Frühjahr 2015 der Butterfly ("a soft printed leather look cover in a feminine pastel butterfly pattern") präsentiert wurde, kommt nun mit dem Butterflies ein Modell, das fast genauso aussieht, fast genauso heißt, genauso viel kostet, ein ähnliches Muster und sogar ganz ähnliche Farben hat. Wer braucht das?

Ich meine: ich hätte es verstanden, wenn Filofax - wie jetzt beim Denim Dots - ein älteres Design noch einmal (in leicht variierter Form) aufgelegt hätte. Oder den Butterfly in einer neuen Farbkombination - z. B. lila Schmetterlinge auf gelbem Grund - anbieten würde. (So kam der Songbird 2011 zunächst in Green und im Jahr darauf in Purple.) Denkbar wären auch andere Größen (A5, Compact, Zip) gewesen. Aber ein gutes Dreivierteljahr nach dem (noch erhältlichen) Butterfly ein Modell, das sich sowohl was das Design als auch, was das Muster und die Farben angeht, kaum von diesem unterscheidet? 

Warum, liebe Filomaniacs? Warum??

Update 17. Januar 2016
Gute Neuigkeiten: Ab Ende Januar wird der Butterflies - wie die anderen Winterneuheiten - auch bei Filofax DE erhälich sein, zum Preis von 39€ (Pocket) bzw. 42€ (Personal):
"Dieser Organiser verführt durch anmutiges und zartes Design sowie durch ein weiches Cover. Innen farblich abgestimmt in einem soften Rose. Modischer Look - kompromislose Funktionalität!"
Er ist damit (nach heutigem Wechselkurs) ungefähr genauso teuer wie in UK, allerdings spart man sich die Versandkosten.

Neuheiten 2015 (10): Tweet (Update)

Ich hatte ja versprochen, Euch die vier Neuheiten, die Filofax UK kurz vor Weihnachten präsentiert hat, noch einmal genauer vorzustellen.

Fangen wir an mit dem Tweet:
"Contemporary cotton twill canvas organiser with charming tweeting bird screen-print."

Foto: Filofax UK

Der Tweet steht in der würdigen Tradition der Cover Story bzw. Canvas-Modelle der letzten Jahre: Primrose (2015), Floral Burst und English Bloom (2014), Flamingo (2013), Swift (2012), Songbird (Green 2010, Purple 2011), Indie (2009), Botanic, Eden usw., die leider seit 2010 nicht mehr in Deutschland angeboten werden.

Indie und Songbird
Swift

Flamingo

Wie zuvor schon der Eden, Botanic, Songbird, Swift, Flamingo, English Bloom und Primrose hat der Tweet einen hellgrünen Hintergrund, und wie seine Vorgänger Songbird, Swift und Flamingo ein Vogelmuster. Besonders originell ist das ja nicht.

Der Tweet hat einen elastischen Verschluss mit einem niedlichen Kükenmotiv auf dem Knopf. Innen bietet er einen Mix aus Polyester und PU im gleichen Farbton;  links gibt's fünf (Personal) bzw. vier (Pocket) horizontale Kartenfächer mit einem großen Einschubfach dahinter, rechts ein Notizblockfach und eine elastische Stiftlasche.

Der Tweet kostet 35 GBP in Personal und 28 GBP in Pocket. Er ist bislang nur in UK erhältlich.

Update 17. Januar 2016
Gute Neuigkeiten: Ab Ende Januar wird der Tweet - genau wie die anderen Winterneuigkeiten - auch bei Filofax DE erhältlich sein; zum Preis von 39€ (Pocket) bzw. 49€ (Personal). Damit gibt es endlich einmal wieder zwei Stoffmodelle in Deutschland:
"Charmanter Organiser aus Cotton Canvas mit niedlichem Vögelchen-Motiv auf dem Einband sowie auf dem Verschlussknopf."
Der Tweet ist (nach heutigem Wechselkurs) bei Filofax DE zwar teurer als in UK, dafür entfallen die Versandkosten. Warten lohnt sich also!

16. Januar 2016

Speakers' Corner Saturday - 304

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche?

Vom Highlight meiner Woche, den beiden neuen Schätzchen für meine Sammlung, habe ich Euch ja bereits erzählt. In der kommenden Woche werde ich euch den Dundee dann noch ausführlich vorstellen. 

Und was gibt's bei Euch Neues? Welche Pläne habt Ihr für dieses winterliche Wochenende? Lasst es Euch gutgehen und passt auf Euch auf!

14. Januar 2016

Zwei Krokodile

Erinnert Ihr Euch? Nach Weihnachten habe ich geschrieben, dass das Christkind mir keinen neuen Filofax gebracht hat, weil es die Vintagemodelle, die auf meinem Wunschzettel stehen, ja auch nicht so eben mal aus dem Hut ziehen kann.

Das hat das Christkind nicht auf sich sitzen lassen, und - taadaaa!:


Das "Christkind" heisst in diesem Fall Anne (und, ja, ich musste es auch bezahlen).
Wir kennen uns persönlich, vom Münchner Meet up; sie ist - wie ich - eine Sammlerin. Anne kennt auch mein "Beuteschema" (und meine Schmerzgrenze), und wenn sie sich von einem ihrer Schätzchen trennen möchte, dann bietet sie es mir an, ehe sie es irgendwo auf Facebook oder so annonciert. Zuletzt habe ich den Topaz von ihr erstanden, und sie meinen Aston Orchid (den sie inzwischen wieder verkauft hat).

Am Samstagnachmittag kam also eine Nachricht von Anne: ob ich Interesse hätte an einem Dundee und/oder einem Ascot, beide Black?

Schwarz? Krokoprint?? Wie hätte ich da nein sagen können?
Ein bisschen hin und her überlegt habe ich dennoch, ob ich beide nehme; auch wenn die Preise absolut fair sind - es ist halt doch viel Geld auf einmal. Andererseits kommt so ein Angebot so schnell nicht wieder. Anne hat mir zwar zugesichert, dass sie sie nicht gleich anderweitig anbieten würde... aber ich kenne mich. Es hätte mir doch keine Ruhe gelassen, und im Endeffekt hätte ich dann zweimal Porto gezahlt... also konnte ich auch gleich beide nehmen, oder? Genau.

Den Dundee suche ich ja, wie Ihr wisst, schon länger - seit ich Lauras Exemplar in Brown beim Meet up in der Hand hatte. (Ihr könnt ihn hier anschmachten.) "Aber der ist doch gar nicht schwarz!", höre ich Euch denken - und Ihr habt natürlich Recht. Tatsächlich jedoch ließen mich die Fotos des Dundee in Black, die Anne mir geschickt hatte, irgendwie kalt. Dann rückte sie damit heraus, dass sie auch noch einen in Green habe... Und: wow! Liebe auf den ersten Blick:



Ich werde ihn Euch nächste Woche dann noch ausführlich vorstellen. 


Und der Ascot, ja nun - das ist eine längere Geschichte.
Ihr wisst vielleicht, dass ich schon mal einen Ascot in Black besessen - und wieder verkauft habe. Er kam seinerzeit übrigens auch von Anne; sie hatte ihn selbst gebraucht erstanden. Aus unerfindlichen Gründen hat der Vorbesitzer (nicht Anne!) die Stiftlasche herausgeschnitten - vielleicht war sie eingerissen, vielleicht hat sie ihn gestört... wir werden es wohl nie erfahren. Ich hatte das nicht gewusst, als ich den Ascot gekauft habe, und weil er so wunderschön ist, dachte ich, ich würde schon irgendeine Lösung finden. Den Stift in die Ringmechanik einhängen? Eine Stiftlasche von Leuchtturm, auf ein Flyleaf geklebt? Habe ich alles versucht, aber - es waren eben nur Notlösungen.  

Ich hatte den Ascot beim vorletzten Meet up in München dabei - damit er auch mal rauskommt -, und Nicole hat sich spontan verliebt. Ich mochte mich zunächst nicht davon trennen, denn von allen Krokoprints gefällt mir der Ascot - sowohl von der Narbung, als auch von der Innenaufteilung -, am besten.  Ein paar Wochen später habe ich ihn Nicole dann - beim Meet up in Nürnberg - aber doch verkauft. 

Ja, und jetzt habe ich wieder einen, diesmal mit einer (ziemlich engen) Stiftlasche! Links der "alte", rechts der "neue" Ascot: wie Ihr seht, glänzt der neue mehr, und er ist in einem Topzustand, als sei er nie benutzt worden.




Alle Details zum Modell, zur Innenaufteilung etc. könnt ihr hier nachlesen - und auch im FiloWiki.

Und natürlich hat Anne auch wieder jede Menge Goodies reingepackt:



Was soll ich sagen? Ende gut, alles gut!

9. Januar 2016

Speakers' Corner Saturday - 303

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Wie war Eure Woche? 
Habt bzw. hattet Ihr Schnee? Bei uns fing's am Samstagabend an zu schneien, inzwischen ist aber fast alles wieder weggetaut. Ich weiß ja nicht, wie Ihr dazu steht - was mich betrifft, ich könnte auf Schnee gut verzichten. Ich bin am Niederrhein aufgewachsen, wir sind nicht gemacht für sowas!

Das neue Jahr ist gerade mal eine gute Woche alt. Wie oft habt Ihr denn schon das Setup, die Einlagen, den Planer gewechselt? Wieviele neue Filos sind eingezogen?

Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende - lasst es Euch gutgehen!

6. Januar 2016

"Taschen-Special" bei Filofax DE

Habt Ihr heute auch eine Email von Filofax DE erhalten?

"Einmaliges Aktionsangebot", "der absolute Wahnsinn" - ich war ganz aufgeregt, als ich die Überschrift sah; doch dann ging es, leider, "nur" um reduzierte Taschen

Die allerdings sind wirklich günstig: Für Preise von 29 bis 49 Euro (!) gibt es verschiedene Modelle der Serien Charleston, Aston, Calipso, Finchley und Geo - die ursprünglich über 100, teils sogar weit über 200 Euro gekostet haben:
Wir räumen unser Lager in England!

Diese einmaligen Aktionspreise können wir innerhalb des Aktionszeitraumes vom 06. - 22. Januar 2016 anbieten, weil wir die von Ihnen bestellten Artikel erst einen Tag nach Aktionsende in UK bestellen. Sobald die Taschen dann bei uns am Lager eintreffen, werden diese umgehend geprüft, sortiert und an Sie versandt. Unsere Lieferzeit beträgt zwischen 2 und 3 Wochen nach Aktionsende, Lieferung erfolgt also ca. Mitte Februar. Alle Artikel nur solange der Vorrat reicht.

Lassen Sie sich dieses Schnäppchen nicht entgehen!
Es sind auch ein paar Modelle für die Herren der Schöpfung dabei, z. B. die Geo-Serie. 

Falls es ein Geschenk werden soll: Bitte beachtet die längere Lieferzeit (ca. Mitte Februar). 

5. Januar 2016

Meine Filofax-Bilanz 2015

Ein Jahr ist vergangen, und es ist mal wieder Zeit für meine Filofax-Bilanz: 2015 habe ich zehn neue Filos gekauft bzw. "ertauscht", und sechs ziehen lassen.

Februar
Meine erste Errungenschaft im letzten Jahr war der Knightsbridge, den ich über das Forum zu einem sehr guten Preis ergattert habe:


Außerdem habe ich den Fusion A5 - den Filofax UK mir für eine Review zur Verfügung gestellt hatte - gegen einen Daisies getauscht:
 

April
Plötzlich hatte ich das Gefühl, den Domino unbedingt noch in Black besitzen zu müssen - und noch am gleichen Abend habe ich über den Facebook Marktplatz ein günstiges Exemplar gefunden:



Er "arbeitet" jetzt als Archiv für das 2015er DpP/D2P - naja, für einen Teil davon. Dominos sind toll als Archiv, weil man sie - dank des elastischen Verschlusses - super "moppeln", also vollstopfen kann.

Auf ebay habe ich außerdem einen Lockwood für unter 40 Euro ersteigert:


Mai
Ebenfalls auf ebay habe ich ein eher unbekanntes Modell, den Belgravia gefunden - für 6,50 Euro!


Juni
Im Juni hatte ich die glorreiche Idee, es noch einmal mit dem W1PN zu probieren, und den Tageskalender als Scrapbook zuhause zu lassen. Dafür habe ich nach einem Pennybridge gesucht, und bin auch - wiederum im Marktplatz - fündig geworden:


Juli
Von Nicole habe ich den Aston in Black gekauft. Ich hatte ihn ja bereits in Orchid, aber das war einfach nicht meine Farbe. Noch ehe ich mich aufraffen konnte, diesen in den Marktplatz anzubieten, hat Anne Interesse angemeldet, und schon war er verkauft. Dieser Tage hat sie ihn übrigens weiterverkauft. Da ich ihn ja bereits aus zweiter Hand hatte, bekommt der Aston nun seine vierte Besitzerin... wäre es nicht interessant, wenn die Filos erzählen könnten?


August
Im August habe ich mich endlich mal dazu bequemt, ein paar Modelle im Marktplatz anzubieten: den Chameleon in Spring Green - weil ich ihn noch in Aqua besitze:

Außerdem einen leicht angestaubten Sketch Zip, den ich für einen Tauschbrief abgegeben habe, und den alten  Pennybridge:


Oktober
Ich habe meine Payback-Punkte bei Thalia eingelöst, und einen Domino Patent in Turquoise erstanden (für etwa 11 Euro Zuzahlung). Nix für jeden Tag, aber - wie alle Dominos - perfekt als Archiv.


Außerdem habe ich meinen Ascot an Nicole verkauft. Die Tatsache, dass er keine Stiftschlaufe hat, hat mich dann doch mehr gestört, als ich erwartet hatte. (Das Geld habe ich übrigens in einen Wintermantel investiert.)


November
Im November habe ich dann noch einen Richmond günstig auf ebay ersteigert, und einen Topaz in Black von Anne gekauft.



Wie sieht Eure Bilanz aus?

2. Januar 2016

Speakers' Corner Saturday - 302

Guten Morgen, liebe Filomaniacs! Ich hoffe, Ihr seid alle gut (und unfallfrei) ins neue Jahr gerutscht!

Ist es nicht herrlich, so ein neues, leeres Kalendarium.... was 2016 wohl bringen wird?
Habt Ihr dieses Jahr das Kalenderformat gewechselt, oder seid Ihr beim bewährten Setup geblieben?

Ach ja, und falls Ihr den 365/30-Post vermisst: ich habe beschlossen, dieses Listen nicht mehr zu posten. Am Anfang gab es jeden Monat fünf, sechs Filofax-Themen, auf die ich dann ja auch hier eingegangen bin. Aber mittlerweile hat das Ganze so wenig mit meinem Blog zu tun... Wer weiterhin mitspielen will, ist herzlich eingeladen, sich der Facebookgruppe 365/30 Lists: Philofaxers! anzuschließen. Wenn Ihr Listen mögt, schaut Euch unbedingt auch listersgottalist.com von The Reset Girl an - dort könnt Ihr die Listen (auch die des letzten Jahres) sowie Zusatzmaterial direkt herunterladen und/oder Euch für den Newsletter anmelden. 

Soviel von mir für heute. Welche Pläne habt Ihr für dieses erste Januarwochenende? Lasst es Euch gutgehen!